Samstag, 23. Mai 2015

Und alleee! : "Ich - waaar - noch- niemaaals in New Yooork...."




Als ich früher dieses Lied hörte sagte ich mir immer: "Ich werde auf jeden Fall mal New York sehen, bevor ich sterbe" , stand also auf meiner sogenannten "Löffel-Liste".
Klar, Hawaii und San Francisco wären auch nicht schlecht, aber diese Stadt reizt mich einfach viel mehr. Ich glaube, so langsam ist die Zeit reif dafür und ich habe mich fest entschlossen, nächstes Jahr etwa um diese Zeit , die Reise anzutreten. Und zwar mit meinen beiden Söhnen und den Freundinnen,  wir 5 also, juhhuuuuu!!

Ich bin jetzt schon sowas von aufgeregt und voller Vorfreude, wie soll ich das Jahr bloß aushalten?

Aber warum fliegt denn wohl der gute alte Mista E. nicht mit, würde der/die eine oder andere aufmerksame Leser/in sich jetzt fragen. Mit recht.

Also... was bisher geschah:

Irgendwie überkam es mich ganz spontan. Ich dachte mir: "So. Es wird jetzt mal höchste Zeit, etwas von der weiten Welt zu sehen. Immer nur Türkei und Eltern wird mir auf Dauer langweilig. Ich will auch mal die Welt erkunden, andere Länder und Städte sehen.
Meine Kredite und Schulden sind auch fast abgezahlt, und mit meinem Nebenjob kann ich auch endlich mal so richtig gut sparen. Bevor du noch älter wirst und irgendwann mal so lange Flugreisen gar nicht antreten magst/kannst.....mach es endlich!"

Dieses Jahr passt halt immer noch "nur" 1 Urlaub ins Budget. Im Juli werden wir (diesmal mit Mista E.'s beiden Söhnen...mit Auto...datt wird noch'n Abenteuer sag ich euch jetzt schon...*seufz* ) wieder ins Heimatland fahren.

Aber nächstes Jahr,  dachte ich mir.
Nun ist es aber so, dass Mista E. absolut kein USA-Fan ist. Interessiert in Null. Mit ihm werden wir mal eine Peru/Chile-Reise machen, zu Machu Picchu und so. Da ist er schon ganz scharf drauf.
Da  fragte ich eben ganz vorsichtig Cem: "Hättest du evtl. Lust mit mir für ein paar Tage nach New York zu fliegen?"
Ich  mein' ...als 18-19 Jähriger mit der Mutter nach New York zu fliegen ist ja jetzt bestimmt kein Traum. Wie uncool, oder?  Ach was. Für Cem nicht. Hauptsache New York mal gesehen haben.

Er antwortete dann auch prompt: "Joaa..wenn wir uns das leisten können, klar!"

Dann war ja Muttertag und wir gingen alle (beide Söhne mit Freundinnen) aus (was übrigens total schön und lustig war). Dort im Gespräch erwähnte ich davon und  Cem's großer Bruder sagte sofort: "Ich und Kathi wollen ja auch mal  nach New York, planen wir auch immer schon"

Da hatte ich mich noch nicht getraut zu fragen, ob wir alle zusammen dahin reisen sollten, weil ich mir dachte: Vielleicht möchte Kathi ja, dass sie diese Reise zu weit machen. Würde ich ja auch verstehen. Ich wollte mich eben nicht aufdrängen.
Einige Tage später hatte ich folgende, tolle Idee: Da Erkan Ende diesen Jahren seinen 30.Geburtstag feiert (und alle so: Booaaah, ist die olle schon alt, ey! Neeein, ich hab ihn doch schon mit..ähm..10 bekommen*hüstel*) und da dachte ich mir, machste ihm mal ein Mega-Geburtstaggeschenk, dass er niemals vergessen kann und lade ihn ein zu dieser Reise. Spendierst ihm Flug und Unterkunft. Ich hab mich selbst so gefreut über diesen Gedanken, 1. weil ich ihm dann ein so richtig cooles Geschenk  zu seinem 30. machen könnte und 2. könnte ich ohne Bedenken fragen, ob wir alle zusammen reisen. (Wie hinterhältig von mir, ne?*g*)

Als ich ihm das verkündete war er natürlich sehr überrascht und erfreut, sagte, dass das doch absolut nicht nötig wäre, wir auch so zusammen dorthin fliegen könnten. Ich könnte sie ja  lediglich dort zum Essen einladen, das würde vollkommen reichen und so. Nein, ich bestehe drauf, das möchte ich auf jeden Fall machen! Ich verdiene mir das Geld und möchte IHM auch mal ein tolles Geschenk und eine große Freude machen...die letzten Jahre habe ich eh so vieles verpasst und versäumt, was ihn angeht....

So. Und ich hatte die Vier schon am Muttertag mal zu mir zum Sushi-Essen eingeladen, wir hatten sofort einen Termin ausgemacht, da werden wir dann alle Details besprechen. Nächsten Freitag.

Ich recherchiere seit Wochen schon ganz fleißig . Ich kenne mich schon jetzt so gut in New York aus, weil ich den ganzen Stadtplan studiert habe, alle Hotels, Restaurants, Attraktionen, die interessantesten Orte, Plätze...alle "Must-see"-Lokalitäten etc. Weiß, wo was liegt.
Ich überlege ob es sinnvoller wäre, für 5 Personen (Cem's Freundin kommt ja evtl.auch mit)  eine Wohnung/Apartment zu mieten. es gibt nämlich auch eine große und ansprechende Auswahl davon. Mal sehen, wir haben  ja noch reichlich Zeit für alles.

Wenn es aber ein Hotel werden sollte, dann höchstwahrscheinlich entweder eins, was einen Blick auf den Central Park hat...

(Das 4. Gebäude von rechts unten, das "kleine"rechteckige mit dem bläulichem Dach, ist übrigens das "The Plaza" Hotel, wo 'Kevin allein in New York' gedreht wurde) 






,,,oder direkt am Times-Square, z.B. das Marriot Marquis, mit dem tollen Restaurant ganz oben, "The View", das sich innerhalb 1 Std. um 360 Grad dreht und man einen atemberaubenden Blick auf die Skyline hat. Zumindest werde ich dort ein Abendessen organisieren, wenn es mit dem Hotel nix wird, das habe ich mir fest vorgenommen.




Und ich möchte an so vielen Orten vorbeigehen, die Film-und Serienjunkies wie mir schon so vertraut sind, wie z.B.  am Carrie Bradshaw -Haus (SATC-Fans wissen was ich jetzt meine);)





...oder vlt. mal bei "Katz's" vorbeischauen und einen kleinen Snack genehmigen? (Das Schnell-Restaurant aus der berühmten Orgasmus-Szene von "Harry und Sally")




Dieses Schild hängt dort übrigens über dem Tisch, wo die beiden während dem Dreh gesessen hatten.
Ich hoffe doch NICHT! Also bitte...nicht vor den Kindern! 


Ich als begnadeter "The Godfather" Fan, möchte auch mal einen Abstecher nach Staten Island machen, wo die gute alte Villa von Don Corleone steht.

Und noch so viele, viele andere Orte und Sehenswürdigkeiten, wie Gebäuden und Museen und Broadway (evtl. ein Musicalbesuch)  und und und...

Durch so viele tolle  Filme verbindet mich eben vieles zu dieser Stadt. Man hat das Gefühl, dass man es schon so gut kennt,das  es ist irgendwie vertraut ist und man es unbedingt mal live betrachten möchte.
Irgendwie ist das so wie mit vielen Bloggern, die man schon so lange verfolgt und die einem ans Herz gewachsen sind:)

Übrigens: Wenn ihr schon mal dort wart oder jemanden kennt, der dort war und mir gute Tips geben kann, dann bitte bitte her damit. Ich bin über jeden Tip dankbar.



Ok, Vorfreude ist bekanntlich einer der schönsten Freuden. Solange träume ich eben noch vor mich hin.

Im Moment freue ich mich total auf nächsten Freitag, wenn meine Jungs und Mädels kommen.
Es wird nicht nur Sushi geben, ist ja klar. Ich werde Sushi machen, Frühlingsrollen (aus selbstgemachtem Teig), Es wird noch knusprige Ente geben, gebratene Nudeln und gebackene Bananen etc.
Als ich vorankündigte, dass es kulinarisch ein japanischer/chinesicher Abend wird, fragte Erkan mich: "Soll ich meinen alten Karate-Anzug aus meiner Kindeit rauskramen, Anne?"
Das würde wohl etwas knapp werden um die Taille, nach schon  einer Frühlingsrolle. 


Ach, und Glückskekse werde ich zubereiten, selber backen und natürlich mit Spruchzetteln drin.
Die Sprüche habe ich schon geschrieben und ausgedruckt.
Ihr glaubt ja wohl nicht, dass es bei mir so langweilige , übliche Sprüche wie  "Heute wird dir was tolles widerfahren"  oder "träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum"  geben wird, oder?

Manchmal mag ich es so herrlich sinnfrei.
(Danke übrigens für Deine vielen guten Vorschläge mein Häschen!)



Ich werde berichten. Stay tuned, guys! (Muss mich ja mal schon so langsam auf  New York einstimmen)







Samstag, 9. Mai 2015

Wegen Muttertach und so...


Heute komme ich mal ganz ohne Umschweife zum eigentlichen Thema.
Morgen ist  es ja mal wieder soweit. Und eigentlich lege ich  auf solch "besondere" Tage nicht zu viel Wert, aber da es einiges gibt, das ich gerne unter dem Label "Kinder" , bzgl. Thema: "Mutter-Sohn Dialoge bei den Aysenputtels" verewigen möchte, gibt es eigentlich keinen passenderen Anlass dafür als jetzt. Und obendrein eine gute Gelegenheit mich mal wieder hier blicken zu lassen.

Mein Blog ist für mich auch ein kleines Archiv für viele Dinge. Ich bewahre mir -wie der gute alte Sido es so schön sagen würde- zwar all diese Bilder im Kopf, und noch relativ  jung und wild bin im  "Blog"...aber somit  "ist es konserviert und archiviert, ist hab's gespeichert...paraphiert und nummeriert damit ich's leicht hab'. Wenn die Erinnerung auch langsam verschwindet, weiß ich immerhin genau wo man sie findet..."

Nein,  ich werde nicht sentimental. Es wird nämlich eigentlich eher lustig...hoffe ich.

Ich glaube, ich mutiere immer mehr zu einer Mutter. Zu einer richtigen Mama, die immer alles auf-und wegräumt. Letztens sitze ich bei einer türkischen Hochzeit (ähm...du erinnerst dich, Pünktchen, ich erzählte dir, dass ich an dem Tag von einer Kosmetikerin meinen 'Adele-make up für Arme' verpasst bekam. Ich schweife ab. ) und da bekomme ich eine Whatsapp-Nachricht von Cem, meinem jüngeren Sohn :
"Anne (Anne = Mama/Mutter auf türkisch), was hast du mit meinem Antibiotikum gemacht, ich kann's nicht finden. Da war noch eine letzte Tablette drin. Hast du's etwa weggeschmissen??"
Ich so: "Oh, hab ich's irgendwohin gepackt als ich heute aufgeräumt hatte? Ich weiß echt nicht mehr, muss da irgendwo liegen, guck einfach weiter. Ich hab's bestimmt  nicht weggeschmissen"
5 Minuten später eine weitere Nachricht von Cem:
"Hab's gefunden. Lag im Müll"
Ich so: Ups...

Und so ähnlich ging's ein paar Tage später weiter.
Nachdem ich es wieder mal nicht aushalten konnte , als ich sein "Messi-Zimmer" erblickte, wollte ich eben mal schnell durchsaugen. Ich entdeckte zwischen dem ganzen Zeug, dass eigentlich in den Müll gehörte , ein quer durchgetrenntes Blatt. Also ein grünes Blatt von einem Baum. "Pfff.." dachte ich und verfrachtete es natürlich auch direkt in den Abfalleimer.

Als Cem nach Hause kam , gab es später folgenden Dialog:
-Anne...kann das sein, dass du mein megawichtiges, wissenschaftliches Experiment weggeworfen hast?
-Dein WAS?
-Na das grüne Blatt, das zweigeteilte
-Häh? Was wolltest du den DAMIT?
- (mit einem unterdrücktem Grinsen) Ich wollte mal sehen, welches Teil davon schneller vertrocknet..
-grmppff....
-Hey, ich hätte vielleicht den Nobelpreis dafür kriegen können, du hast mir meine Zukunft vermasselt!


Quatschkopp.

Er soll froh sein, dass ich nicht bei ihm am Rechner aufräume. So wie diese türkische Mama hier:


"Hepsi burada cocugum" heißt so in etwa: " Ist alles hier drin mein Kind"
Köstlich!


Aber letzte Woche hat er mich einfach zu Tränen gerührt, als er mir zum Geburtstag folgende Karte geschrieben hat. Dazu gab es noch eine große Packung M*n Cherie. Einige werden sich wahrscheinlich an diese Geschichte noch erinnern, wo er mir auch  diese Pralinen schenken wollte zum meinem Geburtstag, aber an der Kasse damit nicht durchkam, weil er noch keine 18 war.




Und ein Gedicht gab's auch noch (dabei hat er sich wahrscheinlich weggeschmissen) :


Ein literarisches Kunstwerk!!

*schnieeeff*

Ich hab mich sooo gefreut darüber. (Ok, über die Tatsache, dass einem Deutsch LK 'ler der eine oder andere Fehler eigentlich nicht passieren dürfte, schauen wir mal hinweg)
Für mich war  diese Karte mein rührenstes Geburtstagsgeschenk ever     EVER.     EVER!


Und weil ich so viel von Cem hier erzähle, veröffentliche ich mal mit seiner Erlaubnis ein Video von ihm, Das haben nämlich er und seine Freunde bei uns aufgenommen und auf Youtube veröffentlicht.
Der singende Troubadix rechts ist Cem.





Und was sagt eine Mutter Aysenputtel , als sie das Video von ihrem Sohn das erste Mal gezeigt bekommt??
"Hättest du den Überwurf  von der Couch vorher nicht mal zurechtlegen und glattstreichen können? Das sieht ja schlimm aus!"

Er sagte dann: "Anneee...keine Sorge, darauf achtet kein Mensch  außer dir. Aber dein Lichterbaum ist jetzt berühmt."

Tss...Mütter nä?


Ich geh morgen mit meinen beiden Söhnen und seinen Freudinnen (ist übrigens Premiere, so alle zusammen, denn Erkan - Cem's Bruder-  und seine Freudin werden  Cem's Freundin endlich mal kennenlernen) ins Kino.
Erkan  lädt uns alle ein.
Extra für mich.

Ich freu mich so wahnsinnig. Denn ich sehe Erkan ja so selten...

Als er mich fragte: "Oder möchtest du was anderes machen , Anne? Wir können auch gerne was ganz anderes machen"   sagte ich:

"Mir ist völlig egal was und wo...Hauptsache ich sehe dich und verbringe Zeit mit dir"


Früher war es mal umgekehrt.
Da waren die Kinder froh, dass die Mütter Zeit für sie hatten.
Heute bin ich es die sich freut wie ein Kind, wenn ihre Söhne mal Zeit mit ihr verbringen....


Wünsche allen Müttern (nicht nur am Muttertag) viel schöne , gemeinsame Zeiten mit ihren Lieben.
Wisst es zu schätzen, solange ihr es könnt. Diese Zeiten sind kostbar. 
So kostbar....