Samstag, 29. August 2015

Wie man neue Patienten/Kunden verliert, bevor sie erst kommen

 
 
Liebe Praxen, bitte NICHT nachmachen!
 
Denn was mir letztens  passiert ist, gehört definitiv nicht zur Rubrik "Patientenzufriedenheit"
 
Nachdem ich einige Zeit nach  vertrauenswürdigen und seriösen Praxen gesucht habe, die auch Hypnosebehandlungen durchführen (frag nich. Dazu schreibe ich evtl. später mal. Vielleicht.), meinte ich endlich fündig geworden zu sein. Nach langem Stöbern in deren Webseite, füllte ich schließlich das Kontaktformular aus, zwecks Terminvereinbarung.
 
Damit nahm der Wahnsinn dann seinen Lauf...
 
Es gab noch einige freie Termine , die man sich  aussuchen konnte und dabei stand, welcher Therapeut dann zur Verfügung stehen würde. Ich suchte mir einen Termin aus, sah, dass man zum Schluss unter "Ihre Nachricht und sonstige Wünsche" noch was schreiben konnte, nutze es aber nicht, da ich eben (noch) nichts anderes mittzuteilen hatte. Ich hatte alles wichtige schon angegeben/angeklickt.
 
Als ich neben meiner Mailadresse auch meine Telefonnummer angeben musste, dachte ich nur flüchtig daran  ihnen mitzuteilen, dass ich diese Woche Nachtdienst habe und deswegen vormittags schlafen würde, somit nur nachmittags erreichbar.
Dachte mir aber: "Ach, die werden schon nicht anrufen...und wenn, dann sollen sie es halt später wieder versuchen, 'ne  mail schicken, oder ich rufe zurück  wenn ich wieder wach bin.
 
Als ich am  Nachmittag aufgestanden war, sah ich auf meinem Handy, dass sie mich doch angerufen hatten, am Vormittag. Ist ja ok. Können ja nicht riechen, dass ich nicht zu erreichen war. Eine mail hatten sie auch geschickt. Sie wurde geschrieben von einer Frau Müller (Namen sind natürlich von mir geändert) . Sie schrieb, dass der Therapeut den ich gewählt hatte, nicht für mein Anliegen zur Verfügung stehe, dies aber  auf der Seite nicht zu entnehmen sei (vielleicht sollten sie das mal ändern??? nur so 'ne Idee von mir)
 
Ok. Ich rief also sofort zurück und der Herr Anrufbeantworter sagte mir, dass ich meine Telefonnummer  hinterlassen solle und man mich zurückrufen werde.
Mach ich doch gerne! Gesagt, getan. Gewartet, den ganzen Tag. Nix. Kein Rückruf.
 
Ich also in der Nacht wieder  das Kontaktformular mit den Terminen ausgefüllt und einen neuen Termin ausgesucht (wie von ihnen gewünscht) und abgeschickt.
Diesmal aber MIT einer Nachricht, in dem ich bemerkte, dass ich vormittags nicht zu erreichen sei, man mich doch bitte -wenn wieder nötig- erst ab 16  Uhr anrufen solle.
 
Vom Nachtdienst wieder nach Hause angekommen  - hingelegt  -  am Nachmittag aufgestanden und was gesehen? Riiischtiiiisch: Man hatte mich wieder am Vormittag angerufen. Warum sollte man denn auch die Nachricht vom Patienten beachten, nicht wahr?
 
Und das gleiche Spielchen begann von vorne: Ich wieder angerufen - wieder Anrufbeantworter - wieder gleiche Ansage - wieder kein Rückruf.
Wenn's nicht genervt hätte, hätte man sich dran gewöhnen können.
 
Ich den ganzen Tag gewartet, da angegeben war, dass man auch noch nach Praxisschluss anrufen würde. Aber es kam nix.
 
Ich wieder am späten Abend eine mail geschickt, und zwar folgende :
 
 
 
 
Guten Tag Frau  Müller,        

nach meiner ersten Terminanfrage vom 26.08.2015 , 06:02 Uhr, hatten Sie (oder war es jemand anders?) mich  um 09:33 angerufen. Ich konnte diesen Anruf aber leider nicht entgegen nehmen, da ich Nachtdienst  hatte und zu der Zeit geschlafen habe.
Am Nachmittag, als ich aus Ihrer mail entnahm, dass es mit dem von mir gewünschten Termin nicht klappen würde (Herr Schmidt sei für mein Anliegen nicht verfügbar), rief ich Sie an. Der Anruf konnte nicht entgegengenommen werden, aber die Stimme auf dem Anrufbeantworter versicherte mir, mich zurückzurufen, was aber nicht geschah.
Somit schickte ich am 27.08.2015, 00:26 Uhr, eine erneute Terminanfrage, mit einem anderen freien Termin. Da ich einen evtl.  erneuten Anruf von Ihnen am Vormittag vermeiden wollte, schrieb ich diesmal in das Kontaktformular , unter "Ihre Nachricht und sonstige Wünsche", u.a. folgendes:  

" [...] Falls Sie mich telefonisch erreichen möchten, bitte ich Sie, mich erst am Nachmittag anzurufen (ab 16 Uhr), da ich Nachtdienst habe und vormittags schlafe.
Mit freundlichem Gruß
Fr. Aysenputtel "

Trotz dieser Nachricht, haben Sie  mich am 27.08.2015, um 09:40 Uhr, erneut angerufen (warum soll  man bei Ihnen eine Nachricht/einen Wunsch schreiben, wenn sie doch keiner beachtet?) Es ist mir ein Rätsel.

Am gleichen Nachmittag, habe ich Sie dann wieder versucht zu erreichen, aber das Gleiche passierte. Nämlich nichts. Kein Rückruf, obwohl ich meine Nummer  hinterlassen hatte.

Hiermit möchte ich den Termin am 14.09.2015 , 13:30 absagen.
Wirklich schade, wie Sie mit Patienten, die sich  eifrig um eine Terminvereinbarung bemühen, umgehen.

 
Mit freundlichen , aber enttäuschten Grüßen
Fr. Aysenputtel
 
 
 
 
Folgende mail  kam als Antwort. Diesmal vom CHEF höchstpersönlich, bei dem ich auch die Sitzung haben sollte. Ich kopiere direkt. Und jetzt mal Achtung! :
 
 
 
Hallo Frau Aysemtumpel   (der hat TAT-SÄCHLICH  und ohne Übertreibung , meinen Namen total falsch geschrieben und verunstaltet!)

   
schade (hier ein Komma bitte!) das (dass, nicht "das" ) Sie uns nicht so schnell erreicht haben. Unsere (Telefon-)Zentrale ist in der Regel Montags bis Donnerstags jeweils von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und Freitags von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr besetzt (in dieser Zeit hatte ich ja auch angerufen) . Siehe hier: (Link d. Website)   In diesen Zeiten rufen wir Sie dann auch in der Regel innerhalb 24h zurück, was wir ja auch getan haben (Häh, wann denn??) . Heute Nachmittag ist unsere Zentrale wieder belegt (Komma bitte)  so das (-möööp!- schon wieder falsch: Sodass oder so dass bitte. Sach ma...muss ich euch als Türkin eigentlich alles beibringen, hömma??)  wir Sie heute ab 16:00 Uhr ihrem Wunsch entsprechend angerufen hätten (achso). Ansonsten sind unsere Therapeuten in Sitzungen, weshalb Sie ja nicht telefonieren können (ach was). Dafür haben wir unsere medizinischen Angestellten in festen Zeiten. Wegen der zeitweise enorm vielen Anfragen, kann es mal zu leichten Verzögerungen oder auch Missverständnissen kommen und wir bitten dies zu Entschuldigen (entschuldigen klaaa-heeein!). Gerne rufen wir Sie aber heute Nachmittag ab 16:00 Uhr doch nochmal an und wir würden uns freuen (Komma) wenn wir Sie zu ihrem Termin dennoch begrüssen dürfen (begrüßen, nicht "begrüssen" *augenverdreh*)

Wünsche ihnen (äh.....ach komm, ich geb's auf)  noch ein schönes  sonniges Wochenende!

Schönen Gruß

Hr. Meier
 
 
 
Ich meine , ich bin ja überhaupt kein Mensch, der auf solche Fehler achtet bei jemandem . Davon hab' ich selbst zur Genüge. Aber in so einem Fall erwarte ich von einem studierten Menschen, der so einige Qualifikationen besitzt und mich behandeln soll, dass er wenigstens nicht so eine mail schickt, oder wenigstens in der Lage ist, meinen Namen richtig abzuschreiben.
 
 
Meine (letzte) Antwort:
 
 
 

Hallo Herr Meier,

ich glaube, trotz meiner ausführlichen Erklärung, haben Sie leider immer noch nicht ganz verstanden, worüber ich mich  hauptsächlich aufgeregt habe.
Es ging u.a. darum, dass Sie mich, trotzdem ich ausdrücklich darum gebeten hatte es nicht zu tun, mich nochmals am Vormittag angerufen haben, statt wie gewünscht am Nachmittag.

Was ich aber schon fast unverschämt von Ihnen finde ist folgendes:

Ich heiße nicht "Aysemtumpel", sondern Aysenputtel. Aus  meiner mail kann man es sogar zwei mal entnehmen. Wenn man natürlich  aufmerksam lesen würde.... egal. Bitte rufen Sie mich bloß nicht mehr an. Ich werde den Termin ganz bestimmt nicht wieder aufnehmen.

Einen schönen Tag noch.

Fr. AYSENPUTTEL (diesmal sogar in Großschrift)
 
 
 
Danach kam nix mehr.
 
 
Ich glaub', die hypnotisieren sich da gegenseitig das Hirn weg. Nochmal Glück gehabt.




 
 

Kommentare:

  1. Krass...

    Wie gut, dass das bei denen nichts geworden ist.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Vermutlich kannst Du froh sein, dass Du keine tiefere Geschäftsbeziehung mit der Praxis eingegangen bist...

    AntwortenLöschen
  3. Oooooohhhh.... japs... LIEBE Frau Aysenputtel, obwohl mir im Moment gar nicht so sehr nach Lachkrämpfen zumute ist, haben Sie mich jetzt voll erwischt (und das ganz ohne Hypnose)!
    Wenn ich Psychologin wäre, würde ich Ihren Blog auf Rezept verschreiben, gegen unspezifische depressive Verstimmungen und ähnliches.
    Echt!
    (Und jetzt wieder per Blogger-Du:)
    Mach's gut!
    Herzlich, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ich ahne den Grund für die gewünschte Hypnosebehandlung... Ja, wie gut, daß du mit denen nicht übereingekommen bist. Ich finde es stets sehr aussagekräftig, wie eine Praxisgemeinschaft organisiert ist.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  5. hahahaaaaaaaaaa OMG was für ein ........ *im-Wörterbuch-nachschlag* ...... Opfer! Denjenigen mit falschem Namen anschreiben ist dann das endgültige K.O Kriterium. So Pappnasen, da kannste ja froh sein, das de da nicht hingehst. komm lieber zu mir isch hüpnotisiere dich auch *abrakadabra-dreimalweißeshäschen*

    AntwortenLöschen
  6. Auweia, da haste aber echt nochmal Glück gehabt! Scheint ja ein ziemlich chaotischer Haufen zu sein, denen würd ich mich wohl auch nicht ausliefern (ich meine bei so ner Hypnose ...)
    Viel Glück bei der Suche nach einer besseren Adresse!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Manu, Nauli, amselgesang, Pünktchen, mewaikiki, dieFahrradfrau....... lieben Dank! Und ihr habt alle so recht: WIE GUT, dass es so gelaufen ist und ich deswegen nicht dorthin gegangen bin. Puuh.....:)

    Mit meiner jetzigen Adresse bin ich ganz zufrieden. Mal sehen was es mir bringen wird in Zukunft.

    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen