Montag, 31. März 2014

Frühzeitiger Aprilscherz (in meinem Lande)....

Das Traurige , Unfassbare und Erschreckende ist: Sie haben es immer noch nicht gemerkt. Immer noch nicht!



Ich  bin bemüht, politische Themen möglichst zu vermeiden. Es gelingt mir nicht immer, so wie heute.

Ich bin sauer, enttäuscht und frustriert.
Es gibt so viel, so unendlich viel zu sagen...aber was bringt es schon...

Bei mir ist Resignation angesagt.

Für diese 44 %  fällt mir nur ein Vierzeiler  von Ömer Hayyam ein. Mehr bleibt dazu wirklich nicht zu sagen...


Celladına aşık olmuşsa bir millet,
İster ezan ister çan dinlet.
İtiraz etmiyorsa sürü gibi illet,
Müstehaktır ona her türlü zillet.

(Ömer Hayyam)


(Für diese Übersetzung entschuldige ich mich im Voraus. Ich weiß, dass es dem Original nicht im geringsten gerecht wird)

Wenn sich ein Volk in seinen Henker verliebt
ist es egal, ob man ihm Ezan* oder Glocken zum Hören gibt
Wenn es sich, einer Herde gleich, nicht wehrt
Ist es jede Erniedrigung wert.



(*Ezan: Ruf des Muezzins, aus der Moschee )

Freitag, 28. März 2014

Was Pünktchen von mir wissen möchte, oder "Kindheitserinnerungen einer Migrantin"





Ihr kennt Pünktchen noch nicht??
Dann wird's aber höchste Zeit!

Sie ist auch Türkin. 
Hat einen tollen Humor,  ist scharfsinnig , intelligent, sehr wortgewandt und kann, u.a., nähen und zeichnen.
Eine kreative Powerfrau mit Tiefgang.
In ihrem Blog , den ich sehr gerne verfolge, hat sie für uns drei , also für mich, Papatya Elira und Dilek'ten, diese folgenden Fragen vorbereitet.

Ich möchte sie hiermit mal beantworten (Erster!!):)

Es sind ganz spezielle Fragen, extra für uns:



1. Wie alt warst du, als du nach Deutschland kamst?

3 Jahre. Deswegen kann ich mich an die erste Zeit gar nicht erinnern. Meine Erinnerungen fangen erst mit meinem 4. oder 5. Lebensjahr an.

2. Für wie lange war euer Aufenthalt in Deutschland ursprünglich gedacht? 

Natürlich nur, bis meine Eltern im Dorf ein Haus gebaut  und sich finanziell etwas abgesichert hatten. Höchstens 10-15 Jahre, wie alle Migranten damals dachten:) Aber die allermeisten wussten damals noch nicht, dass sie doch viel, viel länger bleiben sollten... sogar bis ins hohe Alter, oder bis zu ihrem Tod...
Meine Eltern haben es allerdings "geschafft" nach 14 Jahren zurückzukehren. Warum und wie sie das machten, hatte ich mal hier in diesem -für mich sehr bewegenden-  Beitrag , "Früher als erwartet"  geschrieben.

3. Bist du sofort mit deinen Eltern nach Deutschland gereist, oder wurdest du nachgeholt?

Zuerst kam mein Vater, 1969. Ein Jahr später hat er uns (Frau und Kinder) nachgeholt


4. Was waren die ersten Dinge, die dir in Deutschland sofort aufgefallen sind - vielleicht, weil sie so ganz anders waren als das, was du aus unserer alten Heimat kanntest?

Es gab natürlich so viel... z.B. die Häuser, die Straßen, die Menschen (anders gekleidet als bei uns im Dorf), das Essen....die Sprache!:)

5. Hast du in dieser Zeit etwas aus der Türkei vermisst, was du in Deutschland nicht hattest?

Da fällt mir jetzt nichts zu ein, da ich mich an die erste Zeit nicht erinnern kann und mich später schon an alles gewöhnt hatte. Ich hatte , was ich brauchte. Aber meine Großeltern, meine Verwandten und Freunde, die ich nach den Urlauben immer sehr vermisste. Ein paar Leckereien und Spezialitäten, die es damals hier noch gar nicht zu kaufen gab, weil es eben noch keine türkischen Läden gab.. Heutzutage kriegt man ja fast alles.

6. Hast du dich in deiner neuen Umgebung wohl gefühlt?

Soweit ich mich erinnern kann, ja. Die Erinnerungen fangen bei mir  ja erst dann an, als ich mich schon an alles gewöhnt hatte.


7. Gab es einen Moment, ab dem du dich in Deutschland Zuhause gefühlt hast - wann war der?

An einen bestimmten Moment kann ich mich jetzt gar nicht erinnern, aber ich denke, als ich angefangen hatte, Freunde zu finden, in der Nachbarschaft. 

8. Hast du je damit gehadert, dass deine Eltern diesen Schritt gemacht haben, mit dir nach Deutschland zu gehen?

Nein, nie. Aber  dass sie ohne mich wieder zurückgekehrt sind, wohl eher. Siehe oben  , bei Frage 2. erwähnten Beitrag.

9. Hattet ihr viel Kontakt zu anderen Türken, oder eher zu Deutschen?

Damals waren meine Eltern jedesmal so  froh , wenn sie neue Landsmänner (Gleichgesinnte) kennenlernten und sofort wurden neue Bekanntschaften / Freundschaften geknüpft. Es waren auch einige Bekannte aus dem Heimatdorf dabei, sie waren sehr wichtig für uns. Jede Woche hatte man Besuch oder war bei ihnen zu Besuch, die Kontakte waren sehr innig. Heute sieht es ganz anders aus. Die erste Generation hat seine Kinder, Enkelkinder und haben nicht mehr so viel Zeit für Freunde (denen geht es ja genauso). Die Kontakte sind nicht mehr wie damals, diese Aussage höre ich von vielen.
Deutsche Kontakte gab es im Vergleich nicht viel, außer mit den Nachbarn und Arbeitskollegen, die man begrüßte und mal ein Pläuschhen hielt. Der eine oder Andere besuchte uns mal gelegentlich. Meine Mutter backte, kochte türkisches Essen und schickte ihnen manchmal was davon zu, und sie brachte uns manchmal was von ihren leckeren Kuchen, den wir so liebten (besonders ich). Die Kuchensorten unserer "Omma", unsere ältere Nachbarin, die wir so nannten, werde ich nie vergessen. Das waren die Besten, die ich je gegessen habe in meinem Leben...
Ich vermisse diese Nachbarschaften von damals so sehr  -nein , nicht wegen dem Kuchen!-  sie waren so herzlich...



10. Was schätzt du an Deutschland, und was an der Türkei?

An Deutschland:  Ordnung, Sauberkeit,Disziplin,  das Gesundheit-und Sozialsystem, dass man hier besser abgesichert ist im Leben. Ich fühle mich hier einfach sicherer und wohler.

An Türkei: Die Herzlichkeit und Wärme unter den Menschen, die Gastfreundschaft, die Schönheit der Natur, das Wetter, das Essen.




Diese Beiträge, die ich mal geschrieben hatte, passen sehr gut zu diesem Thema. Wer mag und sie noch nicht kennt, kann sie mal anklicken:







Oder die "türkische Gastfreundschaft"


Dienstag, 25. März 2014

Blumen gießen - Problem gelöst!




Letztens, als meine Ex-Nachbarin, die Tina, mich besucht hat, kamen wir auf mein Problem mit den Blumen zu sprechen. Letztes Jahr hatte sie ja, liebenswürdigerweise,  meine Blumen gegossen, als wir im Urlaub waren, aber da hat sie auch noch mit im Haus gewohnt. Obwohl sie mir  es  diesmal trotzdem -netterweise-  angeboten hat, möchte ich es ihr nicht zumuten. 1. wohnt sie jetzt weiter weg und 2. hat sie immer noch ein Problem mit ihrem Knie, nach der Knie-OP. Da muss sie nicht noch 6 Wochen lang wegen meinen Pflanzen wöchentlich hierherkommen...nee, das möchte ich nicht.

Als sie fragte: "Und was ist mit Cem ? (mein Sohn, der 17 Jährige) Könnte er nicht...? " da sagte ich: "Neee...ich glaube, der kann das nicht"

Und später, als ich es mir nochmal durch den Kopf gehen ließ, dachte ich mir: " Warum denn eigentlich nicht? Ein 17 Jähriger müsste es doch wohl noch hinbekommen, die Pflanzen zu begießen. Ok, er müsste dann wöchentlich hierherfahren  (er wird dann beim Vater bleiben, während wir weg sind), aber das müssen andere dann ja auch. Ok, mit dem Bus wird es natürlich etwas nerviger sein für ihn, aber nu... es sind dann Ferien und ohne Schule dürfte es für ihn etwas entspannter sein"

Dann habe ich ihn einfach gefragt und genauestens auf seinen Gesichtsausdruck geachtet. Denn er ist ein Junge, der immer sehr vorsichtig und rücksichtsvoll ist, wenn es darum geht, seinem Gegenüber etwas abzuschlagen. Er ist immer sehr bemüht, niemanden irgendwie zu kränken...(von wem hat das Kind das bloß?)

-Cem... sag mal, könntest Du was für mich tun, während ich im Urlaub bin? Seit Tagen überlege ich schon, wie ich das Problem lösen kann und irgendwie hab ich keinen gefunden, außer Dir...

Der Arme, guckte schon irgendwie ganz besorgt und erschrocken...

+Ja, was denn?
-Würdest Du so lieb sein, und die ganzen Blumen und Pflanzen gießen, während wir weg sind? 

Er so, total erleichtert (das ist auch meine Taktik: Immer erst so tun , als ob es was ganz ganz schlimmes ist, damit es sich am Ende, im Vergleich, doch viel harmloser anhört, ha ha) :
+Ach....und ich dachte schon wer weiß was... klar kann ich das machen, Mama.

-Du kriegst auch einen Taschengeldzuschlag dafür.

+Quatsch, das brauchst Du nicht. Spar dir das Geld für meinen Führerschein auf, das ist wichtiger... 
(er macht nämlich diesen Sommer seinen Führerschein und es ist ihm schon ganz unangenehm, dass sein Vater und ich dafür zahlen müssen. Er spart dafür schon sein Taschengeld...tse...)

Hilfsbereit und nicht gierig....DAS ist mein Sohn!  *schnief*

Und meine Blumen sind gerettet, yay! Hoffe ich doch mal..
 


Samstag, 22. März 2014

Türkische Rezepte (23) - Biber dolmasi / Gefüllte Paprikaschoten




Bevor ich mit dem Rezept anfange, ein kleines Problem in eigener Sache:  Hilfe, ich kann bei wordpress nicht mehr kommentieren! Weiß jemand einen Rat? Das ärgert mich schon seit Tagen... Also, Frau Fröhlich, nickel und mein Häschen...meine Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wenn ich es ein paar mal hintereinander versuche, sagt er mir zwar, dass ich das schon mal gesagt hätte, aber er zeigt es nicht im Blog...diese blöde  -piiiiiep!!-


So, jetzt tief durchatmen.... beruhigen......... ommmmmm........  ok, kommen wir nun zum Rezept:

Montag, 17. März 2014

Mein "HeimGourmet" - Interview


Heute wollte ich hier eigentlich ein neues Rezept bloggen, aber das verschiebe ich jetzt auf den nächsten Beitrag.
Denn letztens hat das  Heimgourmet-Team bei mir angefragt, ob ich Lust hätte auf ein Interview. Sie fänden meinen Blog toll und wollten es zum 'Blog des Tages' wählen. Wouw...wie schmeichelnd sowas immer klingt, gell?
Aber bevor ich zusagte, wollte ich mich erstmal ein wenig kundig machen. Wer/was war Heimgourmet und wer sollte es lesen? Was waren die Bedingungen, usw.? Als ich genügend Infos hatte und davon überzeugt war, sagte ich zu.
Bei HeimGourmet habe ich bis jetzt ganz viele tolle, interessante Food-Blogs und natürlich leckere Rezepte entdeckt. Empfehlenswert!
Heute bin ich dort zum 'Blogger des Tages' geworden.
Ich bin  nicht bei F.book,  kann dort  leider  nicht aktiv werden, aber zugänglich und sichtbar ist sie ja für jeden. Also, wenn ihr wollt, könnt ihr euch das mal anschauen und mein Interview anklicken.
Mir hat's viel Spaß gemacht, beim Beantworten. Wünsche euch viel Spaß beim Lesen!:)


KLICK

...und hier geht's nochmal direkt zum Interview


Samstag, 15. März 2014

4 Jahreszeiten auf unserer Terasse...

Es ist schon schön, wenn man eine Gelegenheit am Haus/ an der Wohnung hat, um draußen zu sitzen, ob Garten, Terasse oder Balkon. Ich liebe meine Terasse..ok, mittlerweile ist es ja unsere...außerdem übernimmt Mista E. dort eh sämtliche Arbeiten und kümmert sich um die Pflege...worüber ich ihm sehr dankbar bin. Ich bin eh so'n Typ, der zwar Terassen, Pflanzen und so liebt, aber absolut keinen grünen Daumen hat und zu faul ist, sich drum zu kümmern.






Ich habe schon jetzt eine große Sorge, denn wir werden ja dieses Jahr im Sommer für 6 Wochen weg sein und ich weiß nicht, wen ich darum bitten kann, die Pflanzen zu gießen. Es sind ja nicht nur die auf der Terrasse...denen könnte ja evtl. nichts passieren, da es ja eh ab und zu regnet, aber ich habe auch viele Pflanzen in der Wohnung, über die mache ich mir am meisten Sorgen. Dieses Jahr sieht es nämlich sehr schlecht aus. Die vorherigen Jahre hatte ich immer eine Freundin (die anderen wohnen zu weit weg), die so lieb war, aber letztes Jahr sagte sie schon ab, weil sie mehr arbeitet und sehr viel um die Ohren hat, was ich ja auch verstehen kann...und andere Freunde werden auch im Urlaub sein , wenn wir weg sind.
Letztes Jahr hatte ich meine Tina (Nachbarin), die ja mittlerweile weggezogen ist...*seufz*...ach, sie fehlt mir hier im Haus so sehr...nicht nur wegen ihrer Hilfsbereitschaft..... die neuen Nachbarn sind so........hm...distanziert und....*schnief*......ach, lassen wir das Thema, sonst werd ich hier noch völlig rührselig.

(Blaubeerpfannkuchen, falls Du das hier gerade liest: Ich konnte komischerweise heute  nicht kommentieren bei Dir. Ich weiß nicht warum wordpress mir manchmal Ärger macht, das passiert mir in letzter Zeit so oft, dass ich da nicht kommentieren kann. Ich hatte Dir eben geantwortet: "Ja genau! An sowas hab ich auch schon so oft gedacht die letzten Tage, aber wer will schon wildfremde Menschen in seine Wohnung lassen, wenn man nicht da ist? Irgendwie MUSS ich das Problem lösen….*seufz*
Danke für das Angebot mit der automatischen Bewässerung, aber ich hab ja noch die vielen Pflanzen in der Wohnung, dafür wäre es wohl ganz und gar nicht geeignet, gell?:)   )

Blaubeerpfannkuchen  hat nämlich gefragt, ob es wohl nicht über Rent-a-friend Pflanzensitter gibt.
SOO weit ist es also schon bei mir gekommen?? Ich muss jemand "mieten", der mir meine Blumen gießt?! *schluchz*

Jetzt hilft nur noch eins: Ich muss mir unbedingt neue Freunde bis dahin machen! (die möglichst hier in der Nähe wohnen)
Ob ich den Postboten mal fragen sollte? Ich meine, wenn er schon regelmäßig vorbeischaut, kann er das doch mal eben kurz machen, oder? Soo fremd ist er ja auch nicht mehr. Und  ey, isch wayss wo sayne Haus woont!









Montag, 10. März 2014

Nur Positives!


Melde mich mal zurück, mit lauter postitiven Nachrichten. 

Ich hatte in den letzten Tagen wieder mal viel um die Ohren, so dass ich für die Bloggerwelt einfach keine Zeit und Lust hatte. Ab heute bin ich wieder im Nachtdienst und werde hoffentlich wieder mehr Zeit und Ruhe dafür haben.

Kommen wir nun zu den "good news" .


Schlafstörungen: Ich sag nur....Melatonin! Was bin ich froh, es verschrieben bekommen zu haben. Ich habe es nur an 2 Abenden genommen (vor einer Woche) und seitdem schlafe ich problemlos ein UND durch! Mind. 8 Stunden!  Ich sag euch...es ist eine Wohltat....was geht es mir gut damit...endlich.
Ich bin froh , dass ich nur so wenig davon einnehmen musste, dass es gereicht hat...unglaublich.


Biopsie (Pap3D-Dingens): Nach langem warten und bangen wieder Entwarnung. Juchu! Es besteht zwar eine leichte Dyplasie , aber nichts schlimmes. Muss allerdings weiterhin beobachtet werden und in 3 Monaten nochmal kontrolliert werden. Wenn's nur das ist....meinetwegen.
Habe mir mal Scharfgarbeextrakt und "Sitzbadfolien" (ja, sowas soll's geben) bestellt und werde es ab jetzt fleißig anwenden, soll ja ein gutes Heilmittel sein, in der Frauenheilkunde.


Abnehmen: Nach langer Anlaufzeit und einigem ausprobieren von verschiedenen "Ernährungsumstellungen" , bin ich wieder bei meinem Slow-Carb-Dingens gelandet. Das, womit ich letztes Jahr so leicht und erfolgreich abgenommen hatte. Ich wollte es diesmal nicht machen, wegen der Übersäuerung und so, was ich schon mal erwähnt hatte, aber mit vieeeel Gemüse kann man es wohl gut ausgleichen. Zusätzlich habe ich ein Pulver aus der Apotheke gekauft, der den Säure-Basenhaushalt reguliert.
Es läuft wieder prima und ich habe schon 3 kg abgenommen. Habe mir vorgenommen, bis zu meinem Urlaub (Mitte Juli) endlich meine Ziel-Kleidergröße zu erreichen (40) und dieses Thema dann endlich mal abschließen. (Ha ha...wir Frauen und das Thema Abnehmen für immer abschließen.. )
Ich bin aber guter Dinge. Werde monatlich berichten.



Apropos Urlaub. Unsere Tickets sind gebucht, diesmal wird es ein langer Urlaub sein. Mista E. wird schon Anfang Juli fliegen, ich 2 Wochen später. Rückflug ist Anfang September, wir freuen uns schon wahnsinnig drauf!

Soviel positives und dann noch so schönes Wetter...ach, das Leben kann manchmal so schön sein!

So...und im Laufe der Nacht werde ich mich mal bei euch durchlesen. Bin schon total neugierig, was es  bei euch allen so neues gibt.

Wir lesen uns!