Montag, 8. September 2014

Urlaubseindrücke, Teil 1 - Wo unsere Familien leben



 So, nun geht es endlich los! Jetzt möchte ich Euch mal einige Bilder zeigen (gebt's zu, Ihr wollt es doch auch!):).
Ich möchte Euch einfach mitnehmen, auf die Reise durch mein Land. Ich möchte, dass Ihr kleine Eindrücke bekommt von unseren Aufenthalten, an den Orten, wo wir waren, von unserer Fahrt quer durch die Türkei.


Da alles nicht in einen einzigen Beitrag passen wird, werde ich es aufteilen. Heute geht es los in Mersin, bzw. 30 km außerhalb von Mersin, dort wo die Ferienwohnung meiner Schwiegermutter ist. Dort verbringen wir nämlich die meiste Zeit. Meine Schwiegereltern sind schon ein komisches Paar:  SIE liebt die Ferienwohnung, den Strand, die Sonne und mag die kühlere "Yayla havasi", die Almluft nicht. ER, genau das Gegenteil, hat also eine Wohnung in den Bergen, wo  -zugegeben- viel  frischere und somit viel angenehmere Luft herrscht als "unten" in Mersin. Er lebt in den Sommermonaten seit Jahren auf der Yayla, und sie in der Ferienwohnung am Strand.
Wir sind also im Sommer jedesmal hin und hergerissen, besuchen natürlich auch oft den Schwiegervater auf der Alm, der in der völlig engegengesetzen Richtung  wohnt. Beide ca. 1 Std. Autofahrt von Mersin entfernt.



Bei dem Wort "Feriendomizil" stelle ich mir immer ein Haus mit Garten vor, direkt am Strand. Dies ist zwar auch am Strand, aber es ist eine Ferienanlage. Eine relativ kleine Wohnung im 9. Stock eines hohen und breiten Gebäudes. Aber dennoch ist es ganz nett dort, man kann einfach schön Urlaub machen, hat das Meer direkt vor der Nase, den Swimmingpool, die Strandpromenade mit ihren vielen Verkaufständen und Cafes, etc.


(dieses Foto ist von März 2011)
 




Nach ca.10 Tagen dort, machten wir uns am 2. Tag des Ramadanfestes auf den Weg  zu meinen Eltern.
Wir hatten einen komfortablen Mietwagen, und trotz der 13 Stunden (mit vielen Pausen dazwischen), war es eine sehr angenehme und aufregende Fahrt.
Meine Eltern wohnen im Ägaisgebiet, 3,5 Stunden von Izmir entfernt.


 

  

Ich liebe es, solche langen und anstrengenden Fahrten mit vielen Pausen, leckeren Mahlzeiten in verschiedenen Restaurants auszugleichen, Ihr auch? Es entspannt , ist gleichzeitig sehr aufregend und interessant. Verschiedene Orte sehen und kulinarische Erlebnisse haben ....das ist immer ein wenig Abenteuer!





Am Abend sind wir dann bei meinen Eltern angekommen....  mein Elternhaus.... mein Dorf, meine Heimat.....was habe ich hier für Erinnerungen, an diesem Ort.



Die vielen Obstbäume vor und hinter dem Haus...


...der Garten, den meine Mutter immer noch selbst hegt und pflegt, mit 76....
  




Früher hatte meine Mutter einige Kühe in diesem Stall, aber seit langem kann sie es natürlich nicht mehr, die Tiere pflegen, ihren Joghurt , ihren Käse und ihre Butter selbst machen...sie musste es aufgeben.

Jetzt wird der Stall nur noch als Holzaufbewahrung für den Winter benutzt, und für sonstigen Kram.


 Meine lieben Eltern.....
Jedes Jahr , sie noch ein wenig älterwerden zu sehen, tut mir in der Seele weh...aber ich bin dankbar, dass sie noch gut für sich sorgen können.


Hier,direkt hinter dem Haus , haben sie ihren eigenen Steinofen. Hier backt meine Mutter ihr herrliches Bauernbrot und ihre Pide...(und mein Papa sein " Kuzu kelle "...*würg* )







Seht Ihr diesen kleineren Berg im Vordergrund, auf dem ersten Bild?
Dahin sind wir gelaufen. Wir wollten diesen tollen Ausblick, den wir so lieben, mal umdrehen und mal von dort aus auf's Dorf, auf unser Haus schauen. War auch mal interessant und hat Spaß gemacht. Wollt Ihr mal sehen?


Auf den Weg dahin haben wir so einige, niedliche (kamerascheue) Tierchen entdeckt...



Wir waren  von dem Ausblick begeistert!


Da...das hellgrüne Haus...das ist unser!


Von dieser oberen Terasse aus, habe ich bisher so viele Fotos gemacht....




Nach tollen 11-12 Tagen mit Familie, Verwandten und Freunden , machten wir uns wieder auf den Weg in Richtung Bodrum und Datca (ausgesprochen: Datscha). Dort wollten wir meine Lieblingscousinen besuchen, die dort jeden Sommer in ihren Ferienhäusern verbringen. Sie haben uns so oft eingeladen, aber dieses Jahr haben wir es nun endlich geschafft, sie zu besuchen. Ich habe mich schon so lange darauf gefreut und war sehr aufgeregt.

Wir fuhren durch Izmir...

  

...und machten aber zuerst einen Abstecher über Selcuk (Seltschuk) nach Sirince . Über diesen Ort hatte ich ja mal berichtet und erzählt, dass Mista E. und ich mal unbedingt gemeinsam dorthin möchten. Auch diesen Wunsch konnten wir uns diesmal erfüllen. Sooo ein hübsches Örtchen....


  

Aber dazu im nächsten Beitrag....;)

Kommentare:

  1. Oh, das sind wirklich zauberhafte Bilder. Die machen mir richtig Fernweh. :)
    Und das Essen sieht sooo lecker aus. Auch wenn es von 2011 war. ;)

    Wie ist das eigentlich für dich, wieder zurück zu fahren?
    Ich kenne es von mir, dass ich immer total traurig bin, wieder fort zu sein vom Elternhaus und Mutti, aber gleichzeitig froh, wieder in den eigenen 4 Wänden zu sein...
    Und dabei hab ich nicht einmal ansatzweise eine so lange Fahrt wie du!
    (Ich schaff es halt bloß nicht so oft wie ich möchte...)

    AntwortenLöschen
  2. Ach Ayşe, ich werd sooo wehmütig, wenn ich deine Bilder sehe. 2008 war ich mit meinem Papa, meinem Mann und den Kids in Bodrum/Datca... Neben Deutschland wird die Türkei auch weiterhin meine Heimat sein, und wenn ich noch 200 Jahre in Deutschland lebe. Das ändert einfach nichts daran. Schöne Bilder zeigst du uns hier - sogar von deinem Elternhaus. Ich freue mich auf deine weiteren Beiträge. Liebe Grüße, M.

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich wollen wir es auch! ;)) Wobei das, was du uns hier bietest, nicht mehr unter "bloggen" läuft, sondern - auch vom Arbeitsaufwand her - unter "Reiseberichterstattung". Bin sehr gespannt, wie es weitergeht. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, so schöne Bilder! An deinen Berichte merkt man, wie sehr du deine Heimat liebst! Und Danke, dass du deine privaten Erlebnisse mit uns Daheimgebliebenen teilst! Ich freue mich schon auf die folgenden Berichte!Alles Liebe Sabina

    AntwortenLöschen
  5. Klar wollen wir es Ayse. Wir haben es uns auch verdient, denn schließlich haben wir so lange auf dich gewartet!:))) Schöne Bilder, aber warum von 2011? gabst in 2014 nicht so Leckeres:))) freue mich auf weitere Beiträge.LG

    AntwortenLöschen
  6. Danke Ayse für die so schönen Bilder aus der Heimat. Ich verreise auch am liebsten mit dem Auto, da sieht man so viel vom Land und Leute. Dein Dorf gefällt mir sehr, und einen Steinofen habt ihr auch - toll! Meine Mutter kommt auch aus dem Ägäis deshalb war mir vieles vertraut. Şirince kannte ich nicht, erst durch das Weltuntergang Geschichte vom letzten Jahr, oder war das vor 2 Jahren, keine Ahnung, da habe ich den Namen gehört, wusste aber nicht, dass sie so niedlich ist. Ich warte schon gespannt auf deine Fortsetzung. SSelamlar

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön! *.* Danke fürs Teilen. - Ich war noch nie in der Türkei, aber so langsam muss ich da echt dringend mal hin.

    AntwortenLöschen
  8. Es muss toll wein, wenn man "zuhause" Urlaub machen kann...

    Klingt und sieht auch so aus, als ob das ein toller Urlaub war....

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die wunderschönen Reiseberichte Ayse. Bei deinen Schwiegereltern und ihren unterschiedlichen sommerlichen Domizilen könnte man meinen, sie machen Urlaub voneinander *lach*
    Und mir drängt sich beim Durchgucken der Bilder doch sehr der Gedanke auf, dass ihr essenstechnisch euren Urlaub auch sehr genossen habt. Das schaut alles sooooooooooo lecker aus und jetzt habe ich Hunger und muss mich mit Resten von Nudelauflauf von gestern zufrieden geben ;-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen