Samstag, 26. April 2014

Die Vorleserin, die ich so gerne war...





....an die musste ich heute denken, und schwelgte in Erinnerungen.



"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."

Heinrich Heine






Ich habe schon als Kind immer sehr gerne gelesen.
Wenn wir damals in der Grundschule jährlich wieder neue Bücher bekamen, konnte ich es kaum abwarten nach Hause zu kommen und das Deutschbuch  in aller Ruhe zu durchstöbern. Ich suchte immer gezielt die Geschichten aus, die dort zwischendurch verteilt waren, und las sie noch am ersten Tag alle durch. Auch liebte ich es, Aufsätze zu schreiben.

Ich besaß selbst keine Bücher. Meine Eltern kannten es überhaupt nicht, dass man seinem Kind außer Schulbücher noch andere Kinderbücher kaufte. Später als junges Mädchen regte sich meine Mutter sogar darüber auf, wenn ich viel gelesen hatte. Für sie war es unnütze Zeitvergeudung, ich solle doch lieber Handarbeit machen, oder "nützlichere, sinnvollere" Dinge tun, sagte sie. Ich nehme ihr es heute nicht mehr übel, sie kannte es nicht anders.

Als mein Bruder, als Jugendlicher,  für ein paar Jahre in die Türkei geschickt wurde, damit er dort zur Schule gehen sollte (warum auch immer) brachte er in den Ferien immer  türkische Bücher mit. Ich war ca. 12-13 Jahre alt und freute mich immer sehr über diese Bücher. Sie waren meist von dem türkischen Schriftsteller Aziz Nesin. Ich habe seine Bücher verschlungen und bin ihm heute noch sehr dankbar. Denn seine Bücher haben viel dazu beigetragen, dass ich heute der türkischen Sprache mächtig bin, und auch mein Humor kommt größtenteils von ihm und seinen Büchern (und von den Karikaturzeitschriften "Girgir" z.B., Insider werden es noch kennen) . Möge er in Frieden ruh'n...



Später , als ich älter wurde, konnte ich mir endlich selbst Bücher kaufen oder ausleihen.
Ich habe auch immer gerne vorgelesen. Zur richtigen Vorleserin entwickelte ich mich aber erst -wie so viele unter uns-  als ich Mutter wurde  und mein Sohn ein paar Jahre alt war. Ich kaufte ihm immer altersgerechte Bücher, las ihm viel vor. Ich wollte nicht, dass er diesbezüglich  so aufwuchs wie ich. Ich wollte, dass er viele Bücher hatte und viel las; darauf wollte ich ihn vorbereiten, ihn mit der wunderbaren und faszinierenden Welt der Bücher bekanntmachen.
Ich kaufte ihm die schönsten und neuesten Kinderbücher, aber auch Klassiker.
Ich las ihm jeden Abend am Bett vor.

Und als ich anfing zu arbeiten und zum Nachtdienst musste, überlegte ich, was ich machen konnte, damit er abends im Bett nicht auf  seine Geschichten verzichten musste.
Ich hatte eine tolle Lösung gefunden!  Und zwar ,  las ich tagsüber an der Stelle, wo wir aufgehört hatten weiter, nahm meine Stimme auf eine Kassette auf und bevor ich zur Arbeit fuhr, brachte ich mein Kind ins Bett, gab ihm den Walkman mit der Kasette darin und setzte ihm die Kopfhörer auf. Somit hörte er trotzdem seine Geschichte weiter,  mit meiner Stimme...bis er einschlief.

Was war ich in  dem Moment stolz auf mich, als Mutter, für diese Idee!

Jahre später lernte mein Sohn schließlich selber lesen und schreiben, er las seine Bücher selbst.
Ich freute mich, dass er gerne las.

Es waren die 90'er Jahre, ich las zur Zeit sehr begeistert das Buch "Sophies Welt", was ganz aktuell war.
Da sagte ich zu ihm:
-Weißt du was Erkan?  Wenn du etwas älter bist, mindestens 15-16, dann musst du unbedingt dieses Buch auch mal lesen, ich bin mir sicher, dass es dir auch gefallen wird. Bitte vergiss diesen Buchtip nicht, ja?

Als er dann in die Pubertät kam, las er überhaupt nicht mehr. Bücher waren uninteressant und  lesen uncool.
Ich sorgte mich schon ein wenig, dass er den Draht zu Büchern völlig verlieren könnte.

Irgendwann schließlich, als er ungefähr 17 Jahre alt war, fragte er mich eines Tages:

-Du Mama... du hattest mir doch vor Jahren ein Buch empfohlen, dass ich unbedingt mal lesen sollte...wie hieß das noch gleich?

Ich war überrascht und erfreut zugleich. Er hatte es nicht vergessen!
Ich suchte ihm das Buch sofort raus. Er  war begeistert und fragte mich, ob ich von diesem Autor noch andere Bücher hätte. Natürlich hatte ich! Die hat er  dann auch noch gelesen, nach und nach, und noch andere Bücher über Philosophie.




Heute bin ich an diese Zeiten erinnert worden, als ich einen Beitrag von einer türkischen Bloggerfreundin las. Es waren so schöne Erinnerungen...ich wurde aber auch so melancholisch. Wo ist nur die Zeit geblieben?





Schön war's...
Vielleicht darf ich's ja eines Tages erleben, meinen Enkelkindern vorlesen zu dürfen.
Insallah...

Kommentare:

  1. Das mit dem Walkman ist eine super tolle idee, und das du bei deinem Sohn die Liebe zum Lesen geweckt hast, finde ich bemerkenswert. Ich habe bei meinem älteren auch viel gelesen, aber zur Zeit interessiert er sich wenig für Bücher, aber vielleicht fängt er wieder an so wie bei euch. Ich war auch ein Gırgır Leser :-) Mein Opa hat das Jahr über Gırgır gekauft und wenn wir in den Ferien in der Türkei waren, haben mein Bruder und ich die Zeitung verschlungen. Gibt es Gırgır eigentlich noch? Meine Leseleidenschaft hat leider nachgelassen :( Ich finde einfach keine Zeit um in Ruhe lesen zu können, ( wie auch mit einem zwei jährigen). Ich bin mir ganz sicher, dass du eine tolle ,Bücher lesende ,Oma wirst. Allah kısmet eder inşallah. Selamlar und liebe grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du warst auch ein Gırgır Leser? Schlag ein!:) Ja, die Comic-Satire-Zeitschrift gibt es immer noch , sie hat sogar eine eigene F.book-Seite...jaa auch Gırgır geht mit der Zeit:) Aber die Zeietn mit "Avanak Avni", "Utanmaz adam" und "Cilgin Bedis" und co. waren die Besten!:)
      Danke Dir und liebe Grüße

      Löschen
  2. Ein sehr schönes Posting Ayse...

    LG

    P.S. Warst Du ein Streber?? Also das Deutschbuch zu durchforsten... tse... wie warst Du denn drauf?? ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sagte ja, mich haben nur die Kurzgeschichten darin interessiert, da ich ja keine Bücher hatte und so gerne Geschichten gelesen habe, alles andere konnte mir auch gestohlen bleiben:) Danke Dir und LG

      Löschen
  3. Du sprichst mir aus tiefstem, allertiefstem Herzen - Kinder zu haben ist ein Riesenwunder, und etwas vom schönsten ist das Vorlesendürfen. Wie hab ich mich gefreut, als mein Großer ins "Astrid-Lindgren-Alter" kam und ich mit ihm in alle meine geliebten Kinderbücher wieder eintauchen, sie noch einmal neu erleben konnte! Mit "Sophies Welt" hast du ja wohl bei deinem Sohn voll ins Schwarze getroffen, tolle Geschichte.
    Und unter deinen letzten Satz schreibe ich ohne Wenn und Aber einfach: "Amen - ja, genau so soll es sein!" :-)
    Herzliche Grüße von Brigitte

    P.S. Wenn dein Humor von Aziz Nesin geprägt wurde, dann muss er ein umwerfend guter und witziger Autor sein...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich habe ja auch nicht nur für ihn gelesen, es hat mir selbst ja auch Spaß gemacht mit den Geschichten...manchmal fand ich es sogar schade, dass er einschlief und konnte es kaum abwarten, wieder weiterzulesen:) Kinder sind wirklich in jeder Hinsicht was tolles...

      Dankeschön Brigitte und liebe Grüße!

      Löschen
  4. Och nee... jetzt ist er wech mein langer Kommentar. Also nochmal: Canım, özledim seni!! Komme wenig dazu, Blogrunden zu drehen im Moment. Ich habe mit Interesse gelesen, was du geschrieben hast. Du hast seinerzeit die Geschichten auf Kassette aufgenommen, bei mir war es schon ein digitales Aufzeichnungsgerät, sodaß ich die Aufnahmen auf CD's bannen konnte. Letztlich aber ist es wurscht, wie und wodurch wir das gemacht haben. Mich berührt das sehr, wenn Mütter über sich hinauswachsen, um Dinge an ihre Kinder weiter zu geben, die ihnen am Herzen liegen. Das hast du toll gemacht, Ayşe! Es ist wunderbar, wenn man in Büchern und Geschichten versinken kann. Glücklicherweise wurde meine Lesebegeisterung immer sehr unterstützt. Und auch wir besitzen viele viele gute Kinderbücher - und auch für ältere Semester ist Lesestoff vorhanden. Ob nun vorlesend oder auch anders - deine Söhne können von Glück sagen, wenn ihre Kinder eines Tages aus deinem Reichtum schöpfen können. Dann werden sie das gewiß noch einmal anders zu schätzen wissen, als zu eigenen Zeiten. Selâmlar...

    AntwortenLöschen
  5. Und Aziz Nesin... welcher Türke kennt diesen großartigen Schriftsteller nicht?! Auch wir haben viele seiner Werke verschlungen. Was mir im Gedächtnis blieb und mir spontan wieder einfällt ist "Hayvan deyipte geçme!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen , meine Liebe! Schön, Dich hier zu lesen, ben de özledim! Irgendwie, irgendwann sollten wir es mal wieder hinkriegen, ein wenig zu quatschen:)
      Jaa..Aziz Nesin war ein ganz Großer. Es gab/gibt viele Schriftsteller , die die Nation gespalten und polarisiert haben, aber ich glaube kein anderer hat es so getan, wie er. Damals wurde er für viele seiner Äußerungen kritisiert und verurteilt, aber mittlerweile geben ihm sogar die Gegner recht.

      "...noch einmal anders zu schätzen wissen.." Du sagst es , Pünktchen. Spätestens, wenn sie selber Eltern sind:) Aber wichtig ist eigentlich nur, dass sie etwas davon mitnehmen konnten und schöne Erinnerungen daran haben....und an mich..

      Cok selamlar.

      Löschen
  6. Menschen die gern lesen werden glaube ich immer weniger. Finde super, dass du es bei deinem Sohn geschafft hast ein Interesse für Bücher zu wecken! Meine Töchter mögen nicht so gern Bücher, lieber am Computer oder Handy lesen und auch da eher mäßig.
    Sophie's Welt hab ich auch gelesen und ich mag es ebenfalls sehr gern :)

    Viele, liebe Grüße,
    N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Njala, wie schön , auch Dich nach so langer Zeit wieder zu lesen!

      Mit meinem jüngeren Sohn ist es genauso, ihn konnte ich leider nicht so sehr für Bücher begeistern. Ich hoffe, dass er es auch irgendwann für sich entdecken wird. Und wenn nicht....mei...ist auch nicht so schlimm:)

      Ganz liebe Grüße
      Ayse

      Löschen
  7. Das, was du hier geschrieben hast, hat mich so berührt, dass mir die Tränen gekommen sind. Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber du hast mein Innerstes damit berührt. Auch wenn ich dich nicht kenne und alles nur online ist, was ich von deinem Leben mitbekomme, gibt es Berichte, die mich persönlich treffen, halt im menschlichen Sinne. Lustig, anrührend, schockierend oder sonst was. Alles ist so menschlich, was von dir kommt. Dafür danke ich dir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und mir kommen bei solchen Kommentaren fast die Tränen, liebe mondwandlerin, ich danke von ganzem Herzen! Ich denke mir dann immer, die Gefühle, die Empfindungen, den Spaß, die Freude die ich beim Schreiben hatte, alles..alles ist zu 100%, richtig angekommen.

      Löschen
  8. Hallo Ayse, was für eine tolle Idee ist denn das gewesen, dass Du Deinem Söhnchen es vorgelesen hast auf eine Kasette und er konnte Dir zuhören obwohl Du arbeiten warst! Sehr schön. Und auch wenn er lange nicht gelesen hat, hat er bestimmt wieder riesen Spass dran ab und zu zulesen.
    Aziz Nesin ist doch die richtige wahl für eine Jugentliche die in Deutschland lebt und die Türkische Wurzeln hat. Schade dass nicht jeder Türke ihn so warnimmt wie man es sollte.
    Und es ist auch schön wieder von Dir was zu lesen.
    Ich drücke Dich ganz doll und bis bald!
    Liebste Grüße, Dilek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als Mutter wird man sowas von kreativ und erfinderisch, Dilek'cim, das wirst Du irgendwann auch noch erleben, hoffentlich:)
      Ich danke Dir sehr und grüße Dich herzlich, öptüm canim.

      Löschen
  9. Die Welt der Bücher möchte ich nicht missen und ich wünschte mir, dass viel mehr Kinder in der heutigen Zeit den Weg zum Buch finden.

    Ich habe nach meiner Erstkommunion mit dem Viellesen begonnen. Zu diesem Tag bekam ich von Gott und der Welt eine Menge Bücher geschenkt. Bis dato hatte mich das Lesen nicht interressiert (gut, da war ich ja auch erst 9 *ggg*). Aber von jenem Tag an las und las und las ich und lese immer noch :-)

    Ich finde es toll, dass du das deinem Sohn so nahe gebracht hast. Die Idee mit dem Walkman ... toll !!!! :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen