Freitag, 28. Februar 2014

Mr. Sandman, bring me a dream....




Ich leide an Schlafstörungen.
Und zwar an richtig heftige Schlafstörungen, seit mehreren Monaten.
Ich weiß nicht, ob es an meinen ständigen Nachtdiensten liegt (jede 2. Woche. Eine Woche Dienst, eine Woche frei...immer im Wechsel) die natürlich mit den Jahren nicht mehr so leicht zu schultern sind, wie mit 25.
Und förderlich bei Schlafstörungen ist dieser unnormale Biorhythmus mit Sicherheit auch nicht. Obwohl...welcher Biorhythmus denn? Ich hab' ja gar keinen. Der Körper muss sich ja jede Woche umstellen!
Da hat er sich mal gerade an den Nachtdienst gewöhnt, muss er schon wieder auf  nachts schlafen umstellen...da hat er sich mühsam nach ein paar Tagen daran gewöhnt, geht's schon wieder los mit dem nachts wach bleiben. Also eines weiß ich ganz sicher: Gesund kann sowas nicht sein. *seufz*

Ob das evtl. die Vorboten der Wechseljahre sind? Wenn das so ist und es noch sehr lange dauert, na dann gute Nacht! Im wahrsten Sinne...

Ich habe schon so viel ausprobiert, aber bringt alles nichts. Letztens war ich in der Apotheke und habe mit der Apothekerin darüber gesprochen, wie das wäre mit diesen pflanzlichen Präparaten...Baldrian für die Nacht , etc.
Sie sagte, man müsste diese pflanzlichen Mittelchen aber regelmäßig nehmen, mind. 2 Wochen, immer zu ungefähr gleichen Zeiten schlafen gehen, jeden Abend. Erst dann würden sie beginnen, Wirkung zu zeigen.....also fiel es für mich schon mal aus, kann ich ja nicht, wegen dem ständigen Wechsel. Bleibt wohl nur noch die "Keule", die chemische. Das widerstrebt mir völlig, da ich generell sehr sehr ungern Tabletten nehme, nur in äußersten Notfällen, wenn's unbedingt sein muss. Schon gar keine Schlaftabletten.
Jemand schlug  Melatonin-Therapie vor...also dieses Schlafhormon... aber das ist wohl auch nicht so ganz ohne. Ich weiß nicht mehr weiter. Muss das mal mit meinem Hausarzt gründlich besprechen.
Aber ich möchte einmal  mehr als 4-5 Stunden am Stück!  durchschlafen können.
Ich wache schon nach 2-3 Stunden auf (bei 4-5 Stunden  durchschlafen freu ich mir schon den Ast ab)  und kann nicht mehr weiterschlafen...oder erst nach einigen Stunden wieder. Tagsüber bin ich so kaputt, dass ich mich manchmal hinlegen und 1-2 Stunden schlafen muss, wenn ich Zeit habe. Egal wie wenig ich tagsüber geschlafen habe, nachts werde ich ständig wach....tagsüber, während der Nachtdienstwoche auch. Es ist zum Verzweifeln, wirklich.


Zuletzt habe ich mir eine CD bestellt. Autogenes Training, speziell zum Einschlafen. Ich hatte mal einige ausprobiert auf "yuutjuub" und es schien mir zu helfen, aber das war wohl nur  Zufall. Ich habe diese CD jetzt schon seit 2 Wochen und sie ist ja auch wirklich gut gemacht, finde ich, aber jedesmal hilft es mir auch nicht...ab und an mal vielleicht. Ich schlafe dann wohl schon eher ein als  sonst, aber wache trotzdem wieder auf nach kurzer Zeit.


Heute morgen, als ich von der Arbeit nach Hause kam,habe ich wieder gelesen. Hilft auch relativ gut zum Einschlafen, aber ich habe auch Nächte, wo ich mit einem Buch fast durch bin. Und heute bin ich zwar irgendwann eingeschlafen, aber nach dem ich dann nach ca. 4 Stunden wach geworden und mich im  Bett hin und her gewälzt habe, dachte ich, hörst du dir die CD mal wieder an. Der kleine CD/Mp3 -Player  liegt eh immer an meinem Nachttisch bereit. Ich stopfte die kleinen Kopfhörer in meine Ohren und versuchte (die Betonung liegt hier auf : VERSUCHTE)  mich zu konzentrieren. Folgendermaßen lief es ab (ohne Übertreibung oder Veränderung, ich schwöre!)  :

 *auf play klick*

Eine beruhigende Entspannungsmusik klingt im Hintergrund. Nach einigen Sekunden beginnt die männliche Stimme zu reden. Die Stimme ist angenehm. Er redet sehr langsam , so dass man meint, er habe selbst schon eine Schlaftablette kurz vorher eingenommen, da er immer langsamer und leiser redet...aber deutlich.
Ich nenne ihn jetzt einfach mal: Henning. Für mich hört er sich an wie... Henning. Seine Worte und meine Gedanken...


H: Schließe nun deine Augen......atme gleichmäßig  und ruhig.....(blabla)
Ich: Ok...mach ich...ich atme jetzt gleichmäßig und ruhig... ok....
H: Stelle Dir vor, du bist an einem...(bla blup)
Ich: Wieviel Stunden hab' ich denn heute geschlafen? wieder nur ca. 4....Mist... hoffentlich kann ich heute Nachmittag nochmal ein wenig....
H: Du bist gaaanz entspannt.....
Ich: Boah schon wieder dieses Geratter...die Nachbarin sollte mit dem Wagen echt mal zur Werkstatt..hört sich ja schlimm an..
H: Konzentriere dich nur auf meine Stimme.... alle Gedanken (bla)....
Ich: Jetzt hab ich immer noch nicht die bestellten Medikamente aus der Apotheke abgeholt, mann...ich sollte da heute endlich mal hin...ist ja peinlich... -ups, ok, ich konzentriere mich jetzt...ich denk an nichts anderes mehr...ok..... so.... ommmm....-
H: Du hörst im Hintergrund nur ein paar Grillen....und das Rascheln der Blätter....

In dem Moment ertönt ein Schnarchen neben mir.... Mista E.hat im Gegensatz zu mir keine Schlafstörungen.

Ich: Grillen...... hm-m....
H: Du genieeeeßt die Stillee.. und füüühlst dich immmmer mehr entspaannt und müüüüde...

*rooaaarrrr....schnaarchhhh*

Ich: *seufz*
H: Du wirst immer mehr müüüüüder...und müüdeer..............
Ich: Wie der Typ wohl aussieht? Ob er selbst müde wird, beim Sprechen?
H: Deine Auugenn sind fest verschlossenn.... und du bist gaaaaaanz....müüüüüdee........
Ich: Komm...gleich hast du's geschafft Henning.... gleich.... deine Augen werden gaanz schweeerr...komm...

Plötzlich redet eine Frauenstimme dazwischen, im Flüsterton...ganz kurz... 1-2 mal. Es kommt ganz unerwartet, ich krieg Gänsehaut.

Frauenstimme: Du fühlst dich wuunderbaaaaaar  müüüüdee.......

Ich: WTF!? Jetzt wird's  aber gruselig! Wollen die, dass ich nur ein paar Stunden tief schlafe oder dass ich nach einem Herzanfall ins Koma falle??

Bin wieder hellwach.

H: Du bist gaaanz müüüüüde....
Ich: ..........
H: Du bist  wunderbar  müüüdee.....
Ich: .......... *zähneknirsch*
H: Du bist seeeehr  m-
Ich: Ja verdammt! Ich hab's kapiert, ich bin müde! Ja-haaa!!!
H: ...laber....sülz....
Ich: Ok, ich versuch's nochmal mit dem Buch..ansonsten koche ich mir schon mal'n Kaffee....  *grummel*





Wenn ihr mal eine kleine Hörprobe von meiner CD wollt.... klick
Die ist gut. Nee wirklich! Es liegt nur an mir... oder am Sandmann.

Hat evtl. jemand noch gute Tips?

Kommentare:

  1. Ächz, ich fühle mit und weiß ganz genau, wovon du schreibst. Ich habe aber wenigstens keinen Nachtdienst und auch an die Vorboten des Wechsels gedacht. Und durch deine Schilderung ist mir ein persönliches Schlafmittel eingefallen, das ich aufgegeben habe (eben weil ich immer eingeschlafen bin). Hörspiele. Egal ob romantisch oder Thriller, im Liegen und mit Kopfhörer -> schnarch! Das probiere ich mal nachts. lg Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es mir abgewöhnt, schlafen zu wollen, wenn ich nicht schlafen kann. Das Bekloppteste, was ich dann mal gemacht habe war zu putzen - mitten in der Nacht. Beim ersten Mal habe ich auch ordentlich was geschafft. Beim zweiten Mal hatte ich schon garkeine Lust drauf und bin "freiwillig" eingeschlafen. Ansonsten sind mir einige Leute bekannt, die auch mal ab und an kein Auge zubekommen. Da wird dann telefoniert, daß die Leitungen glühen ;-)...

    AntwortenLöschen
  3. Du hast mein ganzes Beileid! Ich kann es so gut nachvollziehen.... Seit 20 Jahren, seit der Geburt meines Sohnes, schlaf ich höchstens 2 Stunden am Stück. Vor 3 kann ich eh nicht einschlafen. Seit ich Opiate nehmen muss, ists noch netter: Den ganzen Tag müde und Nachts hellwach. Schwach dosiertes Amitriptylin (anfangs 25 mg) hilft etwas... davor war ich bis 5, 6, 7 Uhr wach. Ich denk an dich und drück dir die Daumen... eventuell könnte ein Schlafmediziner dir helfen. Aber dein Problem ist bei Schichtarbeitern sehr verbreitet. Manchmal hilft ein anderer Schichttakt, aber das ist organisatorisch oft nicht machbar.
    Alles Gute!
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Ach je Aysem ! Ist nicht schön. Ich kenne es von meinem Mann er kann auch Nacht auch einfach nicht schlafen gehen. Bei ihm wird es immer sehr spät. Aber bei ihm liegt es daran, dass er einfach nicht abschalten kann und weiter tun muss. Ich stelle mir es sehr anstrengend vor ich weiß auch nicht wie man so etwas üben kann. Vielleicht gar nicht dran denken das man schlafprobleme hat und dann vergessen auf einmal kommt es dann ganz von sich selber. Blöd was ich gerade sage. Aber ich würde auch gerne wissen wie man sowas bearbeiten kann. Bei Dir ist es doof, da kein Rythmus reinstecken kannst. Aber vielleicht wie bei Pünktchen etwas einmal tun was einem eigentlich kein Spass macht und dann zwingt man sich vielleicht automatisch einzuschlafen da man das andere nicht machen mag. Ich drück Dich ganz feste und wenn ich was hören sollte gebe ich dir auch Bescheid.

    AntwortenLöschen
  5. Du Arme, das ist echt übel.
    Aber da du gerne liest, kann ich dir Hörbücher nur empfehlen. Ich hab ein paar von Büchern, die ich schon gut kenne (das ist wichtig, bei unbekannten will ich ja wissen, wie es weitergeht...) und mit denen im Ohr schlafe ich wie ein Baby. :-) Selbst wenn ich wach werde, konzentriere ich mich auf die Geschichte und bin im Nu wieder weg.
    Das klappt auch bei meiner Mutter, die hatte bis Januar auch immer Nachtdienst,
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Genau da wo du bist, war ich auch mal. Also Schicht mäßig. Aber gesundheitlich war bei mir dann irgendwann einfach Schicht im Schacht und ich habe die Nachtschicht aufgegeben und mir nen anderen Job mit nur Tagschicht gesucht. Danach konnte ich wieder einwandfrei schlafen. Das absolute Schlafmittel bei mir ist Fernsehn. Egal was, ich penn dabei ein, es sei denn es ist Hawaii 5.0 oder Two and a Half Men. Auf lange Sicht ... empfehle ich dir entweder ein Schlaflabor.... die können dir auch gute Tips geben oooooooder eben einen Tag-schicht-job *sorry* ach so ja hier *teddy-in-ayses-arme-leg* DARAN wirds gelegen haben, ohne Teddy geht das nicht!!! tz tz tz

    AntwortenLöschen
  7. Das ist übel und ich würde so gerne einen hilfreichen Tipp rüberreichen. Aber ich befürchte einfach, dass dein Schlafrhythmus durch die Schichten so aus dem Takt geraten ist, dass Entspannungstees & Co da nicht reichen. Ich selbst lasse mich gerne von altbekannten Kinderhörspielen in den Schlaf leiten. Also 5 Freunde oder 3 ???, die ich schon auswendig kenne, weil die so überhaupt nicht aufregend sind und ich dann einfach einschlafe. ;)

    Ich wünsche dir, dass du das Sandmännchen irgendwie mit ins Boot oder eher Bett holen kannst. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ja...den einen oder anderen Tip für die wiederkehrenden "Nachtwachen" hätte ich anzubieten...;-)

    AntwortenLöschen
  9. Danke euch allen! Dieses Problem scheint sich erledigt zu haben (Melatonin sei Dank!) ....siehe mein aktueller Beitrag!

    AntwortenLöschen
  10. Schlafprobleme sind was ganz Furchtbares und erst recht, wenn sie von Dauer sind.
    Ich gehöre noch zu den Glücklichen, die sich abends ins Bett legen und nach 3 Minuten tief und fest schlafen. Ab und an (meist um Vollmond herum) schlafe ich auch mal richtig schlecht und bin nach 1 blöden Nacht schon sowas von am A ... ! Da mag ich mir gar nicht vorstellen, wie es dir gehen muss :-(

    Ich hoffe, dass du nun auf Dauer dank des Melatonins besser schläfst.

    Ich könnte gerade schon wieder schlafen gehen. Die Frühjahrsmüdigkeit lässt grüßen. Einen Tipp habe ich leider keinen für dich.

    LG Frauke

    AntwortenLöschen