Sonntag, 26. Januar 2014

Türkische Rezepte (21) - Tantuni



Ich gebe zu, bis ich Mista E. kennenlernte, hatte ich Tantuni noch nie gegessen. Wusste noch nicht mal, was es genau war. Aber da Mista E. aus Mersin kommt, nämlich aus der Stadt, wo auch ursprünglich Tantuni herkommt, habe ich es dort schon mehrfach gegessen und bin begeistert! Dort werden einfach die Besten gemacht. Tantunis sind nichts anderes  als Yufkateigrollen, gefüllt mit Fleisch, Tomaten, Zwiebeln und Petersilie. Die Yufkas sind aber nicht die Gleichen, wie bei der Börekzubereitung. Es sind kleine, "wrap"ähnliche Fladen. Ihr könnt sie natürlich fertig kaufen, aber ich mache sie gerne selber, weil sie einfach viel besser schmecken.


Dafür habe ich 1 kg Mehl, 1 Päckchen Frischhefe, 2 TL Salz und reichlich warmes Wasser (mindestens 400 ml) benutzt. Einfach einen recht weichen Hefeteig geknetet, ca. 2 Stunden aufgehen lassen, dann ca. 20 kleine Bällchen geformt. Aus diesen Bällchen habe ich mit einem Oklava (so nennen wir unser dünnes, langes Nudelholz) diese Fladen  hergestellt. Sie müssen sehr  sehr dünn sein, weil sie beim Backen noch ein wenig aufgehen.

(20 Fladen sind  natürlich zu viel, aber ich habe den Rest eingefroren. Ihr könnt natürlich nur 500 g Mehl nehmen)




Ich habe eine spezielle , elektrische Riesenpfanne (gibt es auch beim Türken), darin habe ich sie  ganz kurz gebacken, bzw. gebraten (ganz ohne Fett). Ihr könnt aber auch eine ganz große beschichtete Pfanne nehmen.


Sie hatten alle einen Durchmesser von ungefähr 30-40 cm. 



Dann habe ich 1 kg Fleisch genommen (Lammfleisch und Kalbsfleisch, gemischt), es in sehr kleine Würfelchen geschnitten...


...und es in einer Pfanne (mit ein wenig Öl)  erst gut angebraten, dann Wasser dazugegeben (ca. 2-3 Gläser) und darin gekocht, bis das Fleisch richtig gar war. Nachdem das Wasser etwas reduziert war, habe ich die Gewürze dazugetan: 2 TL Paprikapulver (süß), 2 TL gemahlener Chilli (Pul biber)  und reichlich Salz. Wer mag kann ein wenig Kümmel (Kimyon) dazugeben, muss aber nicht. Ich habe es nicht beigegeben.


Das Wasser sollte reichlich, aber niemals komplett verkocht sein. In der Pfanne muss also immer eine bestimmte Menge an Soße vorhanden sein. Die Hitze sollte mittlereweile runtergestellt sein, aber nicht ganz. Es sollte weiterhin ganz leicht köcheln.


Dann lege ich immer eine Flade in die Pfanne und mache den Deckel zu...für ca. 30 Sekunden - 1 Minute. Dadurch wird die Flade wieder sehr warm und weich , und kann besser aufgerollt werden.


Das Gemüse sollte schon  vorbereitet und griffbereit sein. 
Die Tomaten klein gewürfelt, die Petersilie gehackt und die Zwiebeln kleingeschnitten.
Die Zwiebeln schmecken noch besser, wenn sie mit dem Gewürz "Sumak" (gibt's auch beim Türken) , ein wenig Zitronensaft und ein wenig Olivenöl vermischt werden, wie auf dem Bild.


Dann sollte alles relativ zügig gehen:
Erst das Fleisch (möglichst ohne/sehr wenig Soße)...



...dann die Tomaten,



die Zwiebeln, 


die Petersilie dazugeben...



...und das Ganze schön aufrollen...



Wenn die Soße in der Pfanne verkocht, bitte immer ein wenig Wasser nachgeben und während dieser Vorbereitung immer ein wenig köcheln lassen und immer die nächste Flade in die Pfanne geben, während ihr die andere Flade bearbeitet und aufrollt.



...und dann alles genießen.  Mmmmm, diese Dinger sind so lecker! 

Afiyet olsun!




Hier noch 2 ganz kurze  und  interessante Videos über Tantuni in Mersin:

Klick   und  Klick


Und ganz nebenbei: Das ist mein 250. Blogbeitrag!:)



Kommentare:

  1. Das sieht sooooo lecker aus, ellerine sağlık. Ich wünschte ich könnte auch türk. Fladen machen, aber ich kanns nicht (schnief!!!) Meine werden immer so dick .(ich habe mal Lahmacun probiert selber zu machen - nie wieder!!) Ich werde mal diesen Rezept mit gekauften Fladen ausprobieren ;-)
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, musst Du ja auch gar nicht können, Papatya. Die fertigen Fladen , bzw. "Dürüm ekmegi" kannst Du ja auch kaufen. Ich habe auch schon mal diese hier gekauft beim Türken, klick , hat auch gut geschmeckt..wenn's mal schnell gehen soll und ich keine Lust habe sie selbst zu machen, kaufe ich die auch ab und an. Probier's mal aus, ist mal was anderes:)

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zum 250sten Ayse ... und dann noch so ein leckerer Beitrag ... da bekommt Frau ja direkt Hunger :-)

    LG Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Frauke! Ja, war ein leckerer 250. Beitrag, fand ich auch gut:)

      Löschen
  3. Oh oh... mir läuft gerade das Wasser im Munde zusammen. Tantuni - nie gehört, nie gegessen. Danke für die "Fortbildung". Mista E. kommt also aus Mersin. Ich erinnere mich an einen Onkel meiner Mutter, der von dort kam. Einige male besuchten wir ihn dort, als ich ca. vier Jahre war. Es war immer unglaublich heiß dort. Ohne Badelatschen auf dem Strandsand zu laufen war unmöglich. Man hätte Eier auf der Straße braten können. Als ich das zweite Video sah, habe ich über die Petersilie im Kübel lachen müssen. Die Menge kommt auch hier locker zusammen ;-)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooooh jaaaaa, die Stadt Mersin und ihre berühmt berüchtigte Hitze!
      Unseren ersten Urlaub dorthin hatten wir deshalb (weil ich Schiss davor hatte):) hatten wir im März dort und es war richtig angenehm, 20-25 Grad...herrlich. Der 2. Urlaub war über Neujahr, war eh ok.
      Dann letztes Jahr, als wir heirateten...Mitte Juni bis Mitte Juli, da habe ich die Hitze schon zu spüren bekommen, aber es war noch auszuhalten, vorwiegend am Ferienhaus (außerhalb der Stadt), am Strand..dort kann man es aushalten, aber in der Stadt und dann noch Juli-August ist es kaum auszuhalten, höre ich immer.
      Und dieses Jahr werden wir genau dann dort sein... ich "freu" mich schon drauf:)
      Aber ich hatte mich ja bis jetzt immer Schritt für Schritt , langsam angewöhnen können, ich hoffe, ich schaffe es auch dieses mal:)

      Löschen
  4. Oh man, das sieht wieder so lecker aus. Wenn ich weiter so viel leckeres Essen sehe, dann werde ich für immer kugelrund (stark übertreiben ;-)) sein....
    Die Fladen sind bestimmt auch für ganz viele andere Sachen zu gebrauchen. Das werde ich bald mal probieren.
    LG Susann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, Du es geht eigentlich. So ein Tantuni hat nicht so arg viele Kalorien, weil es einfach nicht so fettig/mächtig ist und die Fladen nicht so dick. Wenn man nicht so viel Öl benutzt, hält es sich wirklich in Grenzen. Und wenn ICH das sage, dann kannste mir das auch glauben...Du weißt schon...;)

      Löschen
    2. Na dann bin ich beruhigt ;-)
      Und Glückwunsch noch zum 250. Eintrag.

      Löschen
  5. Ayseeemmm yahuuu... kann nicht wahrsein! ich muss in die Türkei mich satt essen. uiii aber bis mai ist es noch lange hin. aber ich werde es schaffen. meine mama macht das brot immer auf diesen richtigen sac oder wie die heißen was mit holzkohle funktioniert. das ist auch was. aber diese pfanne die du da hast hat sich auch. wenn es doch ganz schnell gehen soll macht sie das brot da drauf. ohh mamaaaa.... ich muss noch üben üben üben umd eine richtige frau zu werden, vor allem eine richtige türkische frau hahahaaa... ob das je passieren könnte, dass ich es schaffe. naja ich werde mir mühe, ganz viel mühe geben. vielleicht probiere ich es mal bei mama wenn ich da bin mit der tantuni, dann kann mama mir auch helfen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dilek'cim, dafür musst Du wirklich nicht bis Mai warten. Schau Dir mal meine Antwort zu Papatya Elira's Kommentar an, klick mal auf den Link. Mit diesen Fladen kannst Du es nämlich auch machen. Geht schnell, einfach und schmeckt trotzdem...irgendwie:) Solche Fladen kriegt man auch sonst in den meisten Supermärkten, meine ich.

      Löschen
  6. SCHAAAAAAATZ! Schnell ! kauf mal eben ne Türkische Riesenpfanne! wat? hamwa nich? wie keine Türken hier?? *och* aber ich will doch Tantuni machen. Und sonen dünnen Teigroller gibbet ooch nich? na toll. Los schnell Koffer packen, ab zur Ayse. ;) Rezept ist notiert, irgendwann man ich die mal... :D Hier gibt es eher Japanisches Zeug zu kaufen :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaach, solche fertigen Wrap-Fladen kriegt man doch da bestimmt auch, oder? Bestimmt! Mit denen kannst Du es auch machen mein Häschen. Probiert mal, lohnt sich.
      Aber zu mir kommen dürft ihr natürlich auch gerne. SEHR gerne sogar!
      Irgendwann...unbedingt...ja? Bitte!

      Löschen
    2. ich glaube die Fladen mach ich selber, bei den fertigen is immer was drin das ich nicht essen mag ;) jojo wir prooooooobieren das mal :D und jaja wir müssen unbedingt mal vorbeikommen... aber vorher machen wir die Jungäl Diät damit wir bei dir .......äh, also nich das du kochen könntest.. oder so *kicher*

      Löschen
  7. Cool, das ist was für meinen "Wenn-wir-den-Salat-durch-Fleisch-ersetzen-schmeckt-er-besser"- Mann und mein "Kenn-ich-nicht-ess-ich-nicht"-Kind. Muss nur dem Kind verschweigen, dass da Lammfleisch drin ist..oder direkt nur Rind nehmen, ginge auch, oder? Aber Dinge, die in Fladen gerollt sind, essen die anstandslos...bin gespannt, ob ich die Fladen hinbekomme. MJAM....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, Du kannst eigentlich alle Fleischsorten nehmen. Und besonders für Pubertisten ist es wirklich der Renner. Unsere Jungs sind auch immer verrückt danach. Hauptsache, der Fleischanteil ist größer als der Gemüseanteil, ist ja klar ne?
      Dir empfehle ich übrigens auch die fertigen Fladen, geht viel schneller und erspart viel Arbeit.

      Löschen
  8. Die kannte ich bisher noch nicht. Hindert mich aber nicht am Nachkochen ;o)

    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen