Mittwoch, 4. Dezember 2013

Türkische Rezepte (19) - Firinda sigara böregi -Fetakäseröllchen im Backofen


Ich habe letztens irgendwo erwähnt, dass ich hier in meinem Blog meist nur leichte bis mittelschwere Rezepte zeige, weil es ja eigentlich nur für meine deutschen Leser und Leserinnen gedacht ist. Einfach nur um die bekanntesten  und traditionellsten Gerichte vorzustellen, damit jeder, der danach sucht, es auch nachkochen kann. Für meine türkischen Leser sind die meisten Rezepte natürlich mega einfach und nix besonderes. Deswegen möchte ich das hier nochmal betonen. Irgendwann, oder mal zwischendurch werden evtl. auch schwierigere Rezepte auftauchen, um einfach nur mal zu zeigen, dass es sie auch gibt und wie sie zubereitet werden.


Sigara böregi heißt übersetzt Zigaretten/Zigarren-Börek, weil sie eben so ähnlich aussehen. Die Deutschen nennen es meistens "Schafskäseröllchen".
Da ich kaum Schafskäse, sondern fast immer nur Fetakäse benutze, wollte ich es jetzt auch nicht Schafskäseröllchen nennen.  So, das dazu.
Und sigara böregi wird eigentlich meist in der Pfanne, mit viel Fett gebacken. Mache ich auch oft so, aber dies ist eine etwas fettarmere Variante, obwohl ich gestehen muss, dass die Pfannenvariante viel besser schmeckt. 
Wer möchte, kann sie also nach dem Aufrollen in der Pfanne zubereiten, ABER dann darf man sie nicht vorher mit Butter bestreichen, wie ich gleich zeigen werde.


Ihr braucht dafür:

Dreieckige Yufkablätter
300 g Feta -oder Schafskäse
ca. 50 g Butter 
2 Eigelb


So sieht die Verpackung aus. Gibt's wie immer beim Türken.


Den Käse mit der Hand zerkleinern.



Das Yufkablatt mit Butter (die vorher ein wenig erhitzt wurde) bestreichen.


Mit Käse belegen...

...und so aufrollen.






Wichtig: Habe vergessen, ein Foto davon zu machen, aber bei dieser Variante taucht  man die fertigen Röllchen  ganz kurz in Eiswasser.


Danach werden sie in Gefrierbeutel gelegt und kommen ins Gefrierfach. Dort bleiben sie mindestens ein paar Stunden, aber auch viel länger. Man kann sie auch herausnehmen, wann man sie zubereiten möchte, evtl. einige Tage später.

Bevor sie in den Backofen kommen, werden sie noch mit Eigelb bestrichen und goldbraun gebacken. (Wer möchte, kann sie mit Sesam bestreuen)
Wie gesagt, die Pfannenvariante ist auch sehr lecker (wenn nicht noch leckerer) und geht auch schneller. Dabei werden die Blätter nicht mit Butter bestrichen, sondern einfach mit Käse belegt, aufgerollt und direkt in heißem Öl von beiden Seiten gebraten, bis sie knusprig braun werden.

Afiyet olsun!



Kommentare:

  1. Oh, wie liebe ich dieses Gericht! Einen leckeren Sommersalat dazu... und dann genießen. Mußt du jetzt mit so leckeren Dingen um die Ecke kommen?! Mir läuft das Waser im Munde zusammen... Ich habe auch schon die Backofenvariante probiert, bin aber wieder zu der Pfannenvariante zurück gekehrt.

    AntwortenLöschen
  2. Hach, nach den Dingern sind wir süchtig..... leider können wir sie nicht so oft essen wie wir mögen, da mein Sohn da immer in die Röhre schaut.. aber wir essen sie doch so oft wie möglich. Am Liebsten kombiniert mit einer leckeren Käsecreme von unserem Gemüsetürken (und der macht auch diese oberleckeren Zucchiniburger... mir fällt grad der richtige Name nicht dazu ein, ist halt schon spät) und Ayran. Dazu hätte ich mal eine Frage.. ist ja eigentlich ganz einfach.. Joghurt mit Wasser und Salz.. trotzdem: bei mir schmeckt selbstgemachter Ayran einfach nicht.. obwohl ich auch den "richtigen" Yoghurt nehme..hast du vielleicht einen Tipp für mich? Danke und gute Nacht.... ich geh jetzt schlafen.. gähn.....

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht lecker aus! Kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man danach süchtig wird. Bin eh ein Feta-Junkie und genau der fehlt mir momentan total. Vielleicht gönne ich mir mal 1-2 Tage im Monat, an denen Feta wieder auf meinem Teller landet und genau dann ist es Zeit für so ein tolles Rezept! Danke! Und danke auch für die leichten Rezepte. ;)) Küchentölpel wie ich wissen das SEHR zu schätzen. ;))

    AntwortenLöschen
  4. uii... das ist ja mal eine tolle variante von sigara böreği, kannte ich so nicht. Aber toll dann hat man immer was auf vorrat. ich mach die immer in der pfanne schön im fett und bei mir kommen auch kleingehackte petersilie in den kaese rein. kommt immer gut weg, zum Beispiel auf party...
    dankeschön und ich bin gespannt auf die schwierigen rezepte Ayşem...

    AntwortenLöschen
  5. gibts beim Türken? Wir haben hier keine!!!!!!!!!!!!!!! *kreisch*!!!!! wo das so lekka aussieht *mampf* .... hmm also dann wenn ich wieder in Djörmeni bin.....erinner mich dran, ja? :)

    AntwortenLöschen
  6. mmmh, hast du wieder lecker gekocht. Lg Neziha

    AntwortenLöschen