Samstag, 21. Dezember 2013

Eine Lobhudelei an Hatice Akyün


Obwohl ich sehr gerne und sehr viel lese, gibt es hier in meinem Blog kaum Beiträge über irgendwelche Bücher. Hab' irgendwie nie das Bedürfnis dazu. Aber da es auch gut zu meinem deutsch-türkisch geprägten Blog passt, möchte ich heute mal über Hatice Akyün und ihre Bücher schreiben.

Ich glaube, es war 2006, als ich meinen Bruder besuchte, der damals  in der Nähe von Frankfurt wohnte.
Er sagte mir: "Ayse, meine deutsche Nachbarin hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, sie zu einer Lesung von einer türkischen Autorin zu begleiten. Du stehst doch so auf Bücher und Lesungen, magst du nicht mit ihr dahingehen? "
"Klar" sagte ich, "gerne!"
Ich hatte die Nachbarin ja auch schon mal kennengelernt und deswegen war sie mir nicht ganz so fremd. Sie freute sich darüber, dass ich mitkommen wollte und wir gingen dorthin. Ich hatte zuvor noch nie von dieser Frau gehört und ließ mich einfach mal überraschen.
Und ich wurde sehr positiv überrascht. Eine sehr symphatische Deutschtürkin mit viel Charme und Humor, las aus ihrem ersten Buch vor, ein autobiographischer Roman.
Wir amüsierten uns köstlich. Ich kaufte es natürlich und ließ es gleich vor Ort signieren.
In dem Buch erzählt sie davon, dass sie als Single-Frau einen Mann sucht, und zwar einen deutschen Mann (modern, verständnisvoll, nicht so eifersüchtig und was türkische Frauen sonst so für Klischeevorstellungen von deutschen Männern haben), der aber die türkische "Schärfe" besitzt (=kein Weichei). Also einen "Hans mit scharfer Soße". 

Sie selbst beschreibt sich so:

 "Mein Name ist Hatice. Ich bin Türkin, aber auch Deutsche, Ausländerin, Muslime, Deutsch-Türkin, Journalistin oder ein Miststück, je nachdem, wer mich gerade betrachtet. Und ich empfinde es als Reichtum, diese Widersprüche in mir zu vereinen. Ich trage kein Kopftuch und ich bin nicht zwangsverheiratet. Ich bin zu deutsch, um eine Türkin zu sein, und zu türkisch, mich eine Deutsche zu nennen."

Ich habe mich so sehr mit ihr identifizieren können, zumal sie  meine "hemserim" ist, also auch aus der gleichen türkischen Stadt kommt wie ich (Kütahya), fast zur gleichen Zeit -auch als Kleinkind- nach Deutschland gekommen , auch in NRW aufgewachsen ist und noch einiges mehr.
Jede Türkin die hier aufgewachsen ist, bzw. jede Migrantin, wird so vieles wiedererkennen in ihren Büchern.
Ihre Erzählweise ist so erfrischend und unterhaltend. Auch sie hat einen Vater (so wie ich) , über den es viel zu erzählen gibt, was in ihren Büchern auch nicht zu kurz kommt. 
Einer meiner  Favoritzitate aus dem Buch:

Hatices Vater grillt mal wieder. Hatice erinnert ihn daran, dass viel Fleisch doch ungesund sei.
Der Vater: "Wer sagt das, die Koalabären?" 

Oder:

"Als ich Mitte 20 war, sagte mein Vater: 'Kizim, er muss gar kein Türke sein, Hauptsache er ist Moslem', und er blickte durch die trübe Windschutzscheibe seines Mercedes hinaus in den Regen. 
 [...]
 'Kizim', sagte mein Vater zum Beispiel als ich 30 war und wir mal wieder in seinem neuen Mercedes saßen, 'es ist mir völlig egal, wen Du heiratest, es könnte sogar ein Deutscher sein, nur heirate endlich!' Das war vor fünf Jahren. 
[...]
 Übrigens fuhr ich vor einigen Tagen wieder einmal mit meinem Vater Auto. 'Du bist jetzt 35?', fragte er so beiläufig wie möglich, 'Ich möchte, dass Du eines weißt. Du kannst jederzeit wieder bei uns einziehen. Und ich habe auch mit Deiner Schwester gesprochen. Wenn wir nicht mehr da sind, wirst du bei ihr wohnen."

Aber sie hatte ihn gefunden, den "Ali zum Dessert" . Er war bei der Lesung mit dabei, passte auf ihr gemeinsames Kind auf. Die süße, kleine Merve Johanna lag damals noch in einer Babyschale.

Ein Hans mit scharfer Soße wurde es nämlich nicht, aber dafür ein "Ali zum Dessert", also ein Türke, der aber zuckersüß war. Genau von ihm, von dem Kennenlernen der beiden Familien (mit Geschichten zum Brüllen) , von der türkischen Hochzeit erzählt sie in eben diesem 2. Buch.
Als ich auch dies las, kam mir eine erneute Lesung direkt in meiner Nähe sehr gelegen. Ich besuchte auch diese Lesung und ließ mir auch dieses Buch signieren. Wir unterhielten uns kurz und ich war wieder sehr begeistert von ihr und ihrer ganzen, liebenswerten Art. Die Lesung war wieder sehr unterhaltend und lustig. Die meisten der Zuschauer waren auch diesmal - zu meinem Erstaunen- Deutsche (ohne Migrationshintergrund).

Das war vor einigen Jahren.
Nun hab ich letztens, als ich mal wieder im Bücherladen stöberte , mit Freude ihr neues Buch entdeckt...und es natürlich auch gleich mitgenommen.

Ich fand es sehr schade zu erfahren, dass sie sich mittlerweile von ihrem "Ali" getrennt hat und alleinerziehende Mutter ist.

Das steht im Klappentext  von "Ich küss dich, Kismet" (anklicken und Buchtrailer ansehen)

"Von Männern hat Hatice Akyün erst mal die Nase voll – und irgendwie auch von Deutschland. Feierlich übergibt ihr der Vater den Schlüssel zu einer kleinen Wohnung in Istanbul. Ist das ein Zeichen?
Für Hatice Akyün ist Deutschland die Heimat. Doch plötzlich hadert sie mit ihrem Land. Sind die deutschen Politiker schuld? Oder ihre türkische Familie? Oder ist es wieder einmal Kismet? Nach einem öffentlichen Wutausbruch verlässt die ewige »Quotentürkin« Berlin Hals über Kopf und zieht nach Istanbul – auf der Suche nach ihrem anderen Ich.
Die pulsierende Stadt am Bosporus mit ihrer alten Geschichte ist der Schauplatz für die Abenteuer, die Hatice Akyün nun zu bestehen hat, die Abenteuer einer Deutschen, die in die Heimat ihrer Eltern reist, damit sich ein familiärer Kreis schließen kann. Doch es ist kein Märchen aus 1001 Nacht, dafür hat diese Metropole einfach keine Zeit. »Hilfe, ich bin Deutsche, klärt mich hier auf!«, will sie am liebsten ausrufen, denn die ererbte Wohnung entpuppt sich als stark renovierungsbedürftig – wie auch ihr eigenes Äußeres, das meinen zumindest die eleganten Istanbuler Frauen, und überhaupt: Wie funktioniert das Leben in diesem umtriebigen Schmelztiegel, in dem Gelassenheit und Hektik zwei Seiten einer Medaille sind? Jede Autofahrt, jeder Einkauf wird zur Herausforderung; Hatice Akyün sehnt sich nach Sicherheit, nach Vollkornbrot und Käsekuchen. Und als sie dem charmanten Fischer Cenk begegnet, ist das Chaos perfekt: Ein Herz ist schließlich kein Fisch, sonst könnte man es angeln ..."




Obwohl dieses Buch -wie ich finde- bei weitem nicht an den Humor der anderen beiden Bücher rankommt, habe ich es wieder sehr gerne gelesen. Es war für mich sehr interessant und sehr unterhaltend. 
Ich konnte erneut  vieles nachvollziehen und so einiges nacherleben...ich durfte eine Reise durch meine Lieblingsstadt Istanbul und meine Heimatregion machen und so viele Orte dort nochmal durchleben, vieles "riechen", "hören" und (mit)fühlen...

 Ich hoffe, dass ich auch diesmal an einer ihrer  Lesungen teilnehmen kann und freue mich schon riesig auf den Film "Einmal Hans mit scharfer Soße". Das Buch wurde nämlich vor kurzem verfilmt, einen Trailer dazu gibt es leider noch nicht.


Liebe Hatice Akyün, sevgili Hatice Akyün...(falls Sie das hier doch  irgendwann mal lesen sollten, ha ha...)

UPDATE: Sie HAT! Und hat sogar kommentiert, isch werd bekloppt! (siehe Kommentare)

Bircok duygularimin ve düsüncelerimin tercümani oldugunuz  ve kitaplarinizla bana cok güzel vakitler gecirttiginiz icin tesekkürler.
Danke, dass Sie viele meiner Gefühle und Gedanken widerspiegeln und mir mit ihren Büchern so schöne Zeiten beschert haben.
Ich mag Sie sehr und bin stolz auf Sie.... und freue mich schon auf Ihr nächstes Buch!


Kommentare:

  1. Klar lese ich das ;). Vielen Dank für die tolle Zusammenfassung meiner drei Bücher. Ich hoffe, es ist okay, dass ich Deinen Blog auf meiner Seite veröffentlicht habe.
    https://www.facebook.com/pages/Hatice-Aky%C3%BCn/165395040224922?ref=hl
    Herzliche Grüße, Hatice Akyün

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isch werd bekloppt hömma!! Das jibbet do nich!
      Aber, aber, wie DAS denn?? Und so schnell?? Und woher.....?
      Bin grad total platt.... DANKEE! Vieeelen Dank!!:)

      Löschen
    2. Nee, wahnsinn! Ich will auch ma' verlinkt werden....
      Wie toll! Ach Ayse - das ist so klasse! Hast es dir auch verdient!

      Löschen
    3. Danke Vanylein, damit hatte ich ja nun jetzt üüüberhaupt nicht gerechnet, deswegen auch dieses "ha ha.." weil ich mir selber dabei lächerlich vorkam. Ich dachte ich sehe nicht richtig! Hey, diese Frau hat Bestseller in Deutschland geschrieben, ihr Buch wurde verfilmt, sie tritt ständig im TV in Talkshows und Politsendungen auf, hat wichtige Preise gewonnen ...und sie hat sich persönlich bei mir im Blog bedankt und kommentiert! HALLO? Wieviele an ihrer Stelle machen sowas? Ich LIEBE Bescheidenheit und Bodenständigkeit.

      Ist sie nicht toll?? Hach!...:)

      Löschen
    4. Ich finde Deine Zusammenfassungen der Bücher ebenfalls klasse und teile Deine Einschätzungen voll. Auch ich habe Kismet mit großer Begeisterung gelesen und genau wie Du "erkannt" dass ihm ein wenig vom Humor der ersten beiden fehlt. Aber für "uns", die wir ein bissel von der türkischen Kultur "verstehen" ist es ein äußerst wertvolles Buch.
      Auch ich warte sehnsüchtig auf den Film und auf eine Gelegenheit, Hatice persönlich kennen zu lernen. Bislang gibt es noch keinen Termin für eine Lesung in Kiel, aber ich gebe nicht auf. Vielleicht fahre ich irgendwann mal nach Berlin, wenn sie dort liest.
      Dein Blog hat ihren Besuch verdient und ich kenne sie ja nur von Ihrer FB-Seite, aber ich habe nicht das Gefühl, dass sie so abgehoben ist, dass sie ihre Fans ignoriert...
      Nobby

      Löschen
    5. Filinchen
      Ich würde auch vor Begeisterung ausflippen. Aber: mal ehrlich, das haste Dir auch verdient.

      Löschen
    6. @nobbygard

      Vielen Dank!
      Ich habe die ersten Lesungen wohl verpasst, da war sogar eins hier in der Nähe, schade. Ich hoffe auch, dass sie nochmal nach NRW kommt und ich daran teilnehmen kann.

      @Filinchen
      Dankeschööön!

      Löschen
  2. Klingt ja interessant, aber Männerkompatibel sind die Bücher nicht, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde man(n) jetzt so behaupten, aber ich finde, das können ruhig auch Männer lesen. Sollten sie sogar!

      Löschen
    2. Also, ich als Mann, bin inzwischen Hardcore-Fan von Hatice. Für mich ist es nicht eine Gechlechterfrage sondern es ist amüsante Unterhaltung, die der Vertiefung des Verständnisses unserer Kulturen dient!
      Nobby

      Löschen
    3. Weißte Bescheid, Andi?:)

      Danke nobby, sehe ich auch so.

      Löschen
  3. *soifz*
    Die Bücher schau ich mir glatt mal an.
    Ich finde DEINE Geschichten schon immer so herzerfrischend, dass sie Lust auf mehr machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du meine Geschichten magst, wirst Du ihre Geschichten lieben, Vany. Im Gegensatz zu mir ist sie eine richtige Autorin und literarisch gesehen eine edle Feder , ich ein dicker Filzstift:)

      Löschen
  4. Ich kenne noch keins ihrer Bücher, allerdings habe ich sie mal bei einem Talkshow gesehen und sie war mir super sympathisch. Ich mag es von Türkinnen zu lesen die ungefähr so alt sind wie ich und Gemeinsamkeiten mit meinem Leben aufweisen. Ich werde mal demnächst ein Buch von ihr kaufen, jetzt wo du es auch so schön widergegeben hast. By the way du kommst aus Kütahya? Mein ehemaliger Chef kam aus deiner Heimatstadt. Aber ich muss sagen die Leute aus Kütahya gefallen mir. Man sagt das ihr sehr fleißig seid...:-) . Selamlar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde uns 'Kütahyalilar' ya ziemlich....wie sage ich das jetzt... konservativ, oder noch krasser ausgedrückt "yobaz" auf türkisch. Aber Ausnahmen gibt es Gott sei Dank zu genüge:)

      Du wirst bestimmt auch Deinen Spaß haben mit ihren Büchern, da bin ich mir sicher. aber unbedingt mit dem ersten Buch anfangen! Selamlar.

      Löschen
  5. Lach... Is' nicht wahr, oder?! Ich dachte immer, wir wären "unter uns" ;-)... Herrlich!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr?:)

      Also passt in Zukunft auf, über welchen Promi ihr was schreibt, er könnte mitlesen!:)

      Löschen
  6. Danke für die Tipps, Ayse :-)
    Ich wünsch dir schöne Feiertage und einen guten Rutsch! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke , Frau Vau, wünsche ich ebenso!

      Löschen
  7. Hej Ayşem ist ja so schön vorgestellt von Dir die Hatice und ihre Bücher, da bin ich nun ganz schön neugierig geworden und da werde ich glaub ich auch ganz schnell alle drei bücher mir holen und durchlesen. ich freue mich schon drauf.
    Ayşem ich habs echt nicht gewusst und weiss auch nicht genau warum und wie es bei mir mit der Kommentaranmeldung so gewesen ist dass man da soviles ausfüllen musste. İch habe es nicht verstanden und habe nun irgendwie bei den Einstellungen bisschen umstellungen gemacht und nun hoffe ich es funktioniert wieder wie es auch funktionieren soll. Sorry apla.. :-)
    Kocaman mucuks...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste mir extra ein google+ Konto einrichten Dilek'cim, anders konnte ich nicht mehr kommentieren. Deswegen wunderte es mich sehr, weil es ja sonst nicht so war. Aber egal, hab ja jetzt eins...hayrini göreyim:)

      Löschen
    2. Ich bin so froh, daß es jetzt wieder anders ist. Danke Dilek!!

      Löschen
    3. es tut mir leid ihr lieben! İch hab es irgendwie nicht gewusst, dass es dann so kommen wird. aber nun ist alles im alten wieder. Ufaklık hat mal wieder Unsinn geschaffen!
      Habt tolle Feiertage ihr lieben!

      Löschen
  8. Werte Ayse, mir ist leider zu spät aufgefallen das Hatice Akyün auch eine Kolumne in dem von mir gern gelesenen Berliner Tagesspiegel hat: http://www.tagesspiegel.de/akyuen-hatice/4457170.html
    Wenn es schon nicht alle Nase lang Bücher von ihr für Dich gibt, kannst Du ja hier mehr lesen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe es auch vor kurzem entdeckt Andi und lese dort mit, aber trotzdem danke, sehr aufmerksam!:)

      Löschen
  9. Bin durch Zufall (altes Brot-Rezept) hierher geraten. dein Blog gefällt mir sehr.
    Das erste Buch hab ich diesen Urlaub verschlungen ... nach anraten meines Mannes.
    Also nicht nur Frauen lesen es. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es tatsächlich!:) Danke für Dein Kommentar!

      Löschen
  10. Ayse ich habe nun alle drei Bücher von Hatice Akyün gelesen und es war einfach hervorragend. Dankeschön für den Tipp. Es hat richtig Spaß gemacht und man konnte auch dabei nach vieles nachdenken. Ich brauch nicht viel zu sagen da Du es ja auch schon kennst.
    Aber weißt Du was ich am lustigsten fand, als ich heute morgen die letzte Seite vom dritten Buch "Ich küss Dich Kismet, eine Deutsche am Bosporus" gelesen hatte und noch mal auf das tolle Cover schaute? Auf dem Zug steht doch "Asilmak tehlikeli ve yasaktir" :-) ich mußte lachen, da ich mir kurz überlegt hab welches ist nun gefährlicher? Hatice`ye asilmak mi yoksa trene mi? Hahahaaa Oder auch das sie sich an den Zug hängt obwohl nicht erlaubt.... Na ja so könnte ich noch weiter machen.
    Mucukss....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Schrift fiel mir auch gleich ins Auge, Dilek'cim und ich musst auch schmunzeln:) Ich grüße Dich...hoffentlich bist Du bald wieder online!

      Löschen
  11. Danke für den Tipp! Der "Hans" hat mir sehr gefallen und Lust auf mehr gemacht... Grad wenn man Schmerzen hat, braucht man interessante und lustige Bücher.
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, solche Bücher sind wirklich sehr unterhaltend und können einem gut tun, wenn man sonst nicht so gut drauf ist. Tut mir sehr Leid, dass Du Schmerzen hast, liebe Beate... ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung! LG

      Löschen