Sonntag, 3. November 2013

Der Behördenkampf geht weiter...diesmal 'ne Nummer krasser.




Ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll, euch von meinem Problem zu erzählen. Wahrscheinlich sollte ich erst gar nicht hier davon berichten.... aber ihr sollt nur wissen, dass ich zur Zeit einfach nicht den Kopf frei habe für den Blog und euch nicht wundern, wenn ich mich nicht blicken lasse.

Das Problem ist so kompliziert und wuselig für mich, dass all meine Hoffnung jetzt in einen guten Anwalt gesteckt ist, der sich sehr gut damit auskennt. Ich hoffe, ich finde so jemanden. Morgen werde ich einen aufsuchen.
Den morgigen Tag kann ich eh kaum abwarten. Musste mich seit Tagen (und schlaflosen Nächten) damit rumquälen und abwarten, (wegen Feiertag und Wochenende) weil ich leider erst letzten Donnerstag , also vor 3 Tagen, damit konfrontiert wurde. Ich hatte euch ja schon mal von meinem/unserem Problem erzählt. Jetzt war es also soweit, wir hatten nach langen Wochen endlich alle Unterlagen und Belege zusammen (neuer Pass von Mista E. und so).

Am Donnerstag also, am 31. 10., sind wir wieder zum hiesigen Standesamt hin, zu den "ach so freundlichen" Beamten, mit denen wir ja schon letzte mal das "Vergnügen" hatten.
Die Beamtin, zu der wir damals zuerst gegangen waren, war diesmal etwas entspannter und relativ freundlicher. Ich meine sogar -ganze 2 mal! - einen Hauch von einem Lächeln in ihrem Gesicht gesehen zu haben.
Sie schaute sich alles genau an, überlegte, ging zu einer Kollegin, um sich zu beraten...dann zu einem anderen Kollegen....nach gefühlten 30 Minuten kam sie endlich zu uns zurück und sagte: "Ok... das mit dem "XY" ...so ganz richtig ist das ja nicht, aber ich lasse es trotzdem so gelten." (es war irgendwas mit der neuen Heiratsurkunde)
Wir sahen ihr total erleichtert und überglücklich zu, wie sie alles erledigte und mir nach einigen Minuten endlich den offiziellen Beleg über meine Namensänderung vorlegte. Es war durch....erledigt...endlich! Wir sollten nur noch zum Bürgerbüro und mir einen neuen Ausweis  mit dem neuen Namen geben lassen.
Ach ja............... und dann war dann noch der Satz von ihr: "Und sie (sie meinte mich) möchten bitte noch bei dem Herrn "sowieso" vorbei, in Zimmer "soundso", von der Einbürgerungsbehörde."

Ich konnte in dem Moment nichts damit anfangen und genauso wenig, nach ihrer Antwort "Um ihre Staatsbürgerschaft",  auf meine Frage, worum es denn da ginge.

Auf dem Weg zu diesem Herrn von der Einbürgerung, schäkerten wir noch rum, wie toll es doch sei, dass nun endlich alles klappt...und auch noch an diesem Tag, da es ja unser 3-Jähriges war und wir uns danach sofort auf den Weg nach Köln machen wollten, um dort einen schönen und besonderen Tag zu verbringen , und um unser "Liebesschloss" an der Hohenzollernbrücke anzubringen, die ja berühmt ist dafür. (Danach war der Tag natürlich erstmal gelaufen)

Aber innerlich wurde ich ein wenig beunruhigt und dachte mir, so naiv wie ich immer schon war : " Was will der Mann jetzt von mir? Ob es wohl irgendwie damit zu tun hat, dass ich bei der Heirat in der Türkei , meinen türkischen Ausweis benutzt habe (weil es dort unkomplizierter damit war) ? Aber bei mir ist es ja nicht schlimm, damals -noch vor dem Jahre 2000- hatte man mir beim türkischen Konsulat ja gesagt, dass das ok wäre. Wir dürften das, WIR hätten quasi die doppelte Staatsbürgerschaft....Hm...Wird bestimmt was anderes sein....aber was nur??"

Dem war aber nicht so. Es war nicht was anderes. Es war genau DAS.

Der Beamte sagte mir, dass er von der Frau "sowieso", bei der wir gerade waren, erfahren habe, dass ich die türkische Staatsangehörigkeit besäße und wann ich die denn wiedererlangt hätte. Er schlug eine Akte auf und sagte: "Hier steht, dass sie 1998 eingebürgert worden  und 1999 aus der türkischen Staatsangehörigkeit ausgetreten sind. Wenn sie jetzt auch türkischer Staatsbürger sind, dann werden wir ihnen den deutschen Pass entziehen."  Rums!!
Völlig erschrocken, geschockt und besorgt versuchte ich mich zu erinnern und  antwortete: "Die vom türkischen Konsulat sagten mir damals, bei dem Austreten aus der türkischen Staatsangehörigkeit, dass ich sie wieder beantragen sollte. Es wäre doch schön für mich, eine doppelte Staatsbürgerschaft zu haben, ich könne es jetzt sofort wieder beantragen" , was völlig der Wahrheit entsprach. Denn dieser Herr sagte damals sogar noch , mit einem dreisten Lächeln, nachdem ich nicht so sehr davon überzeugt war und eigentlich nicht dazu geneigt war, es anzunehmen: "Es gibt keine Probleme, glauben sie mir...und wenn, dann schicken sie die zu mir"
Dieser A.....!  Schade, dass er dort nicht mehr arbeitet.

Ich hatte mich regelrecht dazu überreden lassen. Hätte ich mal nicht...
Tatsache ist, dass es nicht meine Absicht war. Aber erzähl das jetzt mal den deutschen Behörden.

Und seitdem war ich immer im Glauben (jetzt ärgere ich mich über mich selber, dass ich mich vorher nicht mal kundig gemacht habe, ich dumme Kuh!), dass ich -wie alle anderen, die vor dem Jahre 2000  die türkische Staatsbürgerschaft wiedererlangt haben- nicht illegal gehandelt hatte. Denn das Gesetz galt eben  ab dem 1.1.2000.


Hier ein Auszug aus der Website des deutschen Generalkonsulates in Istanbul, istanbul.diplo.de :

"Wenn Sie nach dem 01.01.2000 die türkische Staatsangehörigkeit auf Ihren eigenen Antrag hin erworben oder wiedererworben haben, ohne zuvor eine Beibehaltungsgenehmigung (s.o.) eingeholt zu haben, dann haben Sie Ihre deutsche Staatsangehörigkeit am Tag des Erwerbs oder Wiedererwerbs der türkischen Staatsangehörigkeit gemäß § 25 I des deutschen Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) automatisch verloren.

Wenn Sie vor dem 01.01.2000 die türkische Staatsangehörigkeit auf Ihren eigenen Antrag hin erworben oder wiedererworben haben, ohne zuvor eine Beibehaltungsgenehmigung (s.o.) eingeholt zu haben, dann haben Sie gemäß § 25 I des deutschen Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes (RuStAG) Ihre deutsche Staatsangehörigkeit nur dann verloren, wenn Sie am Tag des Erwerbs- oder Wiedererwerbs weder Ihren Wohnsitz noch Ihren dauernden Aufenthalt in Deutschland gehabt haben."

Davor gab es nämlich noch die sogenannte "Inlandsklausel" . 
Aber auch wenn es tatsächlich ein großer Fehler des türkischen Konsulates damals war (sie haben das nämlich mit sehr sehr vielen Menschen damals gemacht), möchte ich die Schuld natürlich nicht ganz auf sie schieben. Ich hätte klüger handeln müssen, ich hätte mich nicht überreden lassen und es nicht zulassen sollen. Da muss ich jetzt alleine durch.
Ach ja, der Herr "sowieso" riet mir noch dringend: "Machen sie nicht den Fehler, jetzt aus der Türkischen auszutreten, dann sind sie nämlich staatenlos, weil wir ihnen den Deutschen auf jeden Fall entziehen werden" . Aha! Ich habe aber recherchiert und gelesen, dass  man das in Deutschland nicht mehr zulassen dürfe, also jemanden Staatenlos machen,  aber egal.
Es ist zum kotzen. 
Dass mir jetzt , nach 14 Jahren, die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen wird, find ich sogar gar nicht so schlimm. Wozu hatte es mir denn bis jetzt genützt, außer  dass ich an Flughäfen während der Türkeireise (ich flieg ja sonst nicht woanders hin) an den Schaltern der "EU-Bürger" stehen durfte (was für eine Ehre) und evtl. ein paar Minuten früher zu meinen Koffern gelangte.
Ich wollte natürlich damals, da ich fast mein ganzes Leben in Deutschand lebte, auch von den Rechten als Bürger gebrauch machen, ich wollte wählen gehen, usw. 
Aber ich merke, ich könnte auch ganz gut ohne damit leben. 
Ich ärgere mich nur, dass ich jetzt immer noch keinen neuen Ausweis  mit meinem neuem Namen haben kann...ich bin verheiratet, aber irgendwo immer noch nicht so ganz offiziell...ich habe noch nirgendwo Bescheid geben können und alles ändern lassen können, Steuerklasse ändern, Arbeitgeber, Bank, etc.
Ich hatte aber leider schon am Anfang beim Gespräch mit der Krankenkasse gesagt, dass ich geheiratet hätte und mein Name sich jetzt bald ändern würde...und sie hatten mir eine neue Karte mit dem neuen Namen geschickt, die ich immer noch nicht benutzen kann...ich kann ja mit dem neuen Namen noch nicht unterschreiben, weil ich ja noch den alten Ausweis.......... ach..... es ist alles so...ermüdend.

Bin mal gespannt was mir der Anwalt sagen und zu was er mir raten wird.
Ich muss morgen aber unbedingt noch beim Konsulat anrufen und erfahren, wann genau ich erneut eingetreten bin in die Türkische. Das weiß ich nämlich auch nicht mehr so genau. Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht nach 2000 wurde (weil die Bearbeitung ja dauert, auch wenn der Antrag 99 eingereicht wurde). Sogar dann ist es ja nicht sicher, dass mir die deutsche Staatsbürgerschaft  nicht entzogen wird.
Ich will einfach nur einen neuen Ausweis haben...egal ob deutsch oder türkisch. Denn im Herzen bin ich ja eh beides.


"Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird." (Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940)


(Bitte drückt mir die Daumen, dass alles gut ausgeht)



Kommentare:

  1. Sry aber das sind doch dämliche ****geigen. Hast du ihnen auch erzählt, dass du hier im Land arbeitest und Sterun zahlst, damit sie ihren Lohn kriegen?
    Mach dir nich solche Vorwürfe, manchmal mein ich die Behörden machen sowas extra, damit sie auch in zehn Jahren noch was zu tun haben.. und wenns nur das ist, anderen Menschen Steine in den Weg zu legen.... bau was schönes draus!
    Mensch was für ein Blödmist, das tut mir echt so leid! *Mal lieb tröstumärmel*

    AntwortenLöschen
  2. Ach herrje... ich drücke ganz fest die Daumen und Dich :*

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ach je Ayse, das sind keine schöne Neuigkeiten, dabei habe ich auf eine positive Post von dir gewartet. Aber mach' dich jetzt im Vorfeld nicht verrückt, vielleicht trifft es bei dir ja gar nicht zu, ich meine vielleicht bist du ja vor dem genannten Datum eingebürgert worden. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass der Ärger recht schnell vorbei ist. Ich drücke dich mal ganz fest.

    AntwortenLöschen
  4. Menno, Ayse, das ist ja zum Ausrasten :-(((
    Ich drück dir die Daumen, dass alles wieder i.O. kommt!!!
    Steht das nicht auf der to-do-Liste der neuen Regierung? Die doppelte Staatsbürgerschaft?
    Ich selber hatte das Glück, in einer kurzen Phase, vor ca. 5 Jahren, die doppelte Staatsbürgerschaft zu bekommen.
    Das alles ist soooo bescheuert ...... vor allem so ein unwürdigesTamtam bei völlig "unbescholtenen" Bürgern zu machen :-(
    Sehr liebe Tröstegrüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Ach du Arme.. ich drück die Daumen ganz fest für dich!!

    AntwortenLöschen
  6. Daumen drückend hoch drei und dich in die Arm nehmend,
    sende ich Grüße aus dem Norden:
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Bürokratismus zwischen Deutschen/Türken ist zum WEGLAUFEN, UNTERTAUCHEN, VERRÜCKTWERDEN. Wenn dein Anwalt ein Guter sein sollte, dann solltest du seinen Namen auf ein riesengroßes Plakat malen und den ebenfalls an der Brücke mit euren Schlössern anketten, damit auch andere Gebeutelte in den Genuß echter Lebenshilfe kommen. Ich könnte Romane schreiben über diesen ganzen Mist, der sich kaum in Worte fassen läßt. Es ist ein Albtraum. Du hast wirklich mein Mitgefühl. Ich weiß, wie verzweifelt man bei diesen Behördengängen sein kann.

    AntwortenLöschen
  8. WAS IST LOS?!! ALDER! das muss ja mal fast zur "Bild" oder so.... echt jetzt. *aufreg* MEINE AYSE BLEIBT deutsch (äh und türkisch)! *deutschen-ausweis-in-die-hand-drück* Frag den doch mal den Arschfuzzi wie er dir die Staatsbürgerschaft von einem Land entziehen will, das so gar nicht existiert! diese BRD GmbH mit Staatsangehörigkeit: deutsch - da müsste BRD stehen und nicht deutsch, deutsch ist unsere Sprache! Alles ein Fake. Dann würd ich dem sein Gesicht gerne mal sehen. Und die Politiker haben ja auch schwer für die doppelte Staatsbürgerschaft geworben. püh! *schild-hochhalt-demonstrier* diese ver****ten Ar***lö***er boah ... ich hoffe du findest einen super Anwalt der das ganz schnell gradebiegt und du mit neuem Ausweis endlich wieder zum normalen Leben zurückfindest. *feste-drück* ich drück dir meine Glücksbringenden Hasenpfoten :) *kopf-hoch*tätschel*

    AntwortenLöschen
  9. mir fällt da gar nichts zu ein.
    Das ist doch die Rache der kleinen Menschen.
    Ich halte die Daumen und drück Dich auch
    *Keks reich*
    vany

    AntwortenLöschen
  10. Weia -- ich drücke die Daumen für eine rasche und zufriedenstellende Lösung -- und ja, das hätte mir auch passieren können, bin auch so leichtgläubig, ;-).

    LG,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  11. Im ersten Impuls habe ich gedachte, wenn die dir so viel Steine in den Weg legen und dich so durch die Bürokratenmühle drehen, können sie sich ihre deutsche Staatsbürgerschaft doch dahin schieben, wo nie die Sonne scheint. Oh weh... Ayse und Mista E. im Kampf gegen die deutsche Bürokratie. Das tut mir so leid. Das wünscht man ja seinem ärgstem Feind nicht. Wobei... doch. Dem schon.

    Was ich überlege: Gibt es nicht irgendeinen Politiker vor Ort, an den ihr euch mal wenden könnt? Haben die nicht irgendwelche Bürgerpsrechstunden etc.? Das Ganze mal ein bisschen... publik machen, irgendwie? Weil dieses Verhalten ja ein extrem schlechtes und somit peinliches Licht auf den deutschen Behördenirrsinn wirft?

    Ich drück euch die Daumen und wünsche duch das nötige Durchhaltevrmögen! *drück*

    AntwortenLöschen
  12. Oh man was ist das denn für Moppelkotze? Ich bin jetzt richtig sauer. WIe können die nur sowas verzapfen? Hmpf!
    Ich drück die Daumen ganz feste. Schließlich sind das ja keine hinnehmbaren Zustände. Unglaublich!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, liebe Aysenputtel!
    Ich habe gestern Abend deinen Post gelesen, der mich doch sehr beschäftigt hat! Wir waren mal, vor etlichen Jahren, in einer ähnlichen Situation. Ich glaube, mit einem Fachanwalt bist du gut beraten! Uns hat damals auch das Büro des Ausländerbeauftragten geholfen.
    Was mir aber nachts dann noch einfiel;

    achte unbedingt auf deinen Status der Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung !

    Die war bei meinem Mann damals dann automatisch weg! (Der Pass war abgelaufen). Es hat sich dann, nach einer Menge Behördenkram erledigt. Es waren dann doch einige SEHR eifrige Beamten, die etwas zu vorschnell gehandelt hatten.)
    Vielleicht hat sich eine Menge bei den Vorschriften geändert, aber bei uns war das damals der Fall.
    Ich verstehe die Behörden sowieso nicht! Da lebt man jahre- wenn nicht, sogar jahrzehntelang, in Deutschland, zahlt Steuern und alles und dann so was!
    Es trifft wohl immer die Falschen!
    Lass dich nicht unterkriegen! Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles zu deinen Gunsten gut entwickelt.
    Liebe Grüße aus Berlin
    BInabi

    AntwortenLöschen
  14. Oh mein Gott ! Ich werde nie wieder mosern, wenn mich mal wieder irgendwelche Kleinigkeiten ärgern.
    Hört das denn nie auf ?! Alles nur Ärger, weil eine Hand nicht weiß, was die andere tut. Wirklich unglaublich. Ich hoffe sehr für euch, dass das bald alles ausgestanden ist. Aber ehrlich gesagt, sähe ich da jetzt auch kein Licht im Tunnel :-(

    Haltet die Ohren steif ... nur nicht aufgeben.

    LG Frauke

    AntwortenLöschen
  15. So ein Dreck kann doch nicht Wahr sein!!!
    In diesem Falle kann ich Dir nur ganz feste all meine Daumen drücken und hoffen das es nicht allzu lange dauert bis es richtig geklärt wird.
    Aysem falls ich irgendwie behilflich sein könnte (keine Ahnung wie aber könnte ja sein) dann gibt mir Bescheid.
    Hadi bakalim ich muss jetzt Daumen drücken. Bleibt stark und Kopf hoch...

    AntwortenLöschen
  16. Oh du meine Güte, wie ätzend ist das denn? Deutsche Bürokratie, wie macht man den Menschen, die hier leben am besten das Leben schwer, oder was? :-(
    Lasst Euch nicht unterkriegen und Euch nicht Euer glückliches Leben verärgern...

    Ich kann Dich so gut verstehen, als ich, juchhu, die große Liebe (via Internet ;-) ) gefunden hatte, hab ich sogar meinen Führerschein und auch den Namen meiner beiden Kinder ändern lassen. Weil es mir so wichtig war, zu zeigen, dass wir zusammen gehören.

    Liebe Grüße und einen Drücker
    Michaela

    AntwortenLöschen
  17. Filinchen
    Ach du meine Güte! Was für ein Durcheinander! Ich hoffe, daß sich eine Lösung findet. Das Problem dabei ist: Gesetz ist Gesetz, da kann ein Beamter nichts dran ändern - auch wenn er Euch noch so sympatisch findet. Stell' Dir mal vor, die Beamten würden nach Gefühl und Wellenschlag die Gesetze anwenden. Daas wollen wir doch alle auch nicht. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß ein Anwalt helfen kann. Toi, toi, toi. Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  18. Oh je, was für ein Schlamassel. Ich drücke euch die Daumen, dass alles wieder gut wird.
    LG Susann

    AntwortenLöschen
  19. Und ich schick Dir Kraft aus Cassiopeiiland und drücke alles was ich kann!!! ♥ !!

    AntwortenLöschen
  20. Ach, Ihr Lieben...vielen Dank für die aufmunternden und mitfühlenden Kommentare.

    Ich bin heute morgen, direkt nach meinem Nachtdienst, zum türkischen Konsulat gefahren. Hab mir einen Beleg geholt, in dem bestätigt wird, dass ich am 30.12.1999 in die türkische Staatsbürgerschaft zugelassen wurde. Also ganz knapp, aber NOCH vor 2000. Deswegen, sicherten mir die Beamten vom Konsulat zu, bräuchte ich mir in keinster Weise Gedanken darüber machen, ich hätte rechtlich gesehen, definitiv die doppelte Staatsbürgerschaft. Da wären sie sich ganz sicher.
    Aber ich traue den Pappnasen kein bisschen , deswegen hab ich mir den Wisch noch vom Dolmetscher übersetzen lassen und mir einen Termin bei einer (angeblich guten) Anwältin, die Ahnung vom Ausländerrecht hat, geholt. Am Donnerstag gehe ich mit diesem Beleg zu ihr und lass mich mal beraten. Bin sowas von gespannt, was sie mir sagen wird.

    Wenn sie das Gleiche auch bestätigt und meint, dass es gar nicht nötig wäre, rechtlich einzuschreiten, DANN werde ich am Freitag morgen sofort zu Herrn "Sowieso" gehen und ihm mal gehörig meine Meinung sagen...und ihn über einige Rechte und Gesetze in Deutschland aufklären!

    Beim Konsulat haben sie heute fast einen Lachkrampf bekommen, als ich ihnen davon erzählte, dass der Herr mir mit der Staatenlosigkeit "gedroht" hat. Er müsse es ja auch sehr genau wissen, dass das rechtlich nicht möglich wäre in Deutschland, dass man niemanden staatenlos machen darf, sagten sie. Er habe es bestimmt nur gesagt, um sicher zu stellen, dass ich es auch ja nicht mache -also aus der türkischen Staatsangehörigkeit austreten- , WEIL er mir den deutschen Pass dann nicht mehr wegnehmen könnte.

    Das ist echt die reinste Komödie manchmal... tragikomisch. Ich verstehe immer besser, warum es so viel Politsatire gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu binabi noch: Dankeschön, dass Du Dir noch soviel Gedanken gemacht hast und danke für den gutgemeinten Rat. Ganz liebe Grüße!

      Und Filinchen: Ja, ich sehe es genauso. Gesetz ist eben Gesetz, und da hat sich jeder d'ran zu halten, da gibt es gar nichts zu diskutieren.
      Andrerseits hätte er ja auch sagen können, als er merkte , wie schockiert ich war: "Gucken wir doch erstmal, wann genau sie die türkische Staatsangehörigkeit nochmal angenommen haben. Wenn es noch vor 2000 war, ist es ja ok, ansonsten kann man rechtlich nichts machen."
      Aber nicht sofort mit so einem einschüchternden und "erschreckenden" Ton, als ob es eine Genugtuung für ihn wäre, mir den deutschen Pass zu entnehmen und er es kaum erwarten kann.
      Ich dachte mir: "So..gleich geht ihm noch einer ab" :)

      Löschen
    2. uiiii das hört sich alles spannend aus und irgendwie hoffnungsvoll.
      meine gefühle sagen es ist nur eine aergerei. am ende wird ihr dann paar jahre spaeter drüber lachen können wie idiotisch die zeit gewesen ist.
      İch bin nun auch ganz gespannt was am donnerstag die anwaeltin erzaehlen wird. lass uns nicht ohne nachricht und ich drücke bis die fallen weiterhin all meine daumen...

      Löschen
    3. Woah, das ist ja wirklich superknapp! Hoffentlich klärt sich jetzt alles von selbst und du hast keine Scherereien mehr damit. Und Herrn Sowieso drückst du mal ordentlich die Nase platt. Also im übertragenen Sinne natürlich. :)

      Löschen
  21. Was für ein Alptraum. Was für ein idiotischer Beamter!
    Ja, blah, Gesetzt ist Gesetz, aber dem Trottel schien es ja wirklich SPASS zu machen, dich einzuschüchtern.
    Wenn's nicht zu viel Nerven kostet, würde ich ja fast sagen: Jetzt erst mal alles regeln, bis klar ist, dass dir keiner deine Staatsbürgerschaften nehmen kann, neuen Ausweis erhalten und sich dran freuen - und dann ne schöne fette Dienstaufsichtsbeschwerde.
    Das kann doch nicht nicht angehen, dass so'n dahergelaufener Beamter einfach Leute schickaniert.

    Ich drück die Daumen, dass jetzt alles glatt läuft.

    AntwortenLöschen
  22. Na, ein Glück, 30.12., das war ja knapp!
    Ich bin der Meinung von Mafdet! ! Man sollte dem "Herrn" mal ordentlich die Meinung geigen! Das ist aber typisch... die haben den ganzen Tag Langeweile und nichts besseres zu tun als unschuldigen Leuten Angst einzuflößen. Das kenne ich doch! Uns wollte ein eifriger Beamte eine "Scheinehe" unterstellen, obwohl mein Mann 12 Jahre mit Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung in Deutschland war und wir bereits ein gemeinsames Kind hatten! Die hatten uns mit Kontrollbesuchen gedroht! HAHA!
    Die wissen schon ganz genau, dass man sich in diesem deutschen Paragraphen-Dschungel nicht auskennt.
    Hauptsache, die ganze Sache wird jetzt zu deinen Gunsten geregelt und ich wünsche Dir, liebe Aysenputtel, dass alles gut läuft und du endliche Frau Ayse "Mista" mit deutschem (+türkischem ;-) ) Ausweis bist.
    Liebe Grüße
    Binabi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ayse,
    leider scheint mein ellenlanger Kommentar über Wordpress nicht angekommen zu sein (funzt bei vany auch nicht mehr - so n scheiß).
    Dein Eintrag hat mich auch nach der Kommentierung noch beschäftigt... Und prompt bin ich jetzt erschrocken.
    Bitte bitte nimm keinen Fachanwalt für Ausländerrecht, sondern einen Fachanwalt für Staatsangehörigkeitsrecht!!! Und bitte auch keinen, der nur behauptet, sich da auszukennen!
    Ich hab das jeden Tag im Büro so oft, dass irgendwelche Anwälte in Gebieten rumstochern, wo sie sich gar nicht auskennen, und den Leuten vorspiegeln, dass sie sich auskennen und denen im Endeffekt das Geld aus der Tasche ziehen, weil sie nur Scheiße bauen!
    Auch wenn ich gerade Gewehr-bei-Fuß stehe, in der Hoffnung, dass ich News bezüglich meiner Schwester aus dem Krankenhaus bekomme - das wollte ich Dir unbedingt noch mitteilen, bevor ich gleich wieder anfange nervös durchs Haus zu laufen.
    Liebe Grüße
    Nadine (nadineswelt)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje Nadine...hätte ich diese Nachricht mal früher gelesen, schade, dass die vorherige nicht angekommen ist. Hättest Du mir lieber ne mail geschickt. Deine Befürchtung ist nämlich genauso eingetreten heute. (Siehe mein neuester Beitrag) Trotzdem danke...

      Löschen
    2. Ach, und für Deine Schwester wünsche ich alles Gute und drücke die Daumen, dass Du gute Nachrichten bekommst. Hoffe, es ist nichts schlimmes... LG

      Löschen
    3. Meine Schwester wurde gestern spät abends entlassen, sie sieht immer noch ziemlich blass um die Nasenspitze aus.
      Klüger wär die E-Mail gewesen, ja, da hast Du Recht. Ob ich die weiteren Infos heute noch auf die Reihe krieg weiß ich nur nicht, ich muss jetzt noch gaaaanz dringend bügeln.

      Löschen
  24. Oh je, was für eine riesiger Mist - wenigstens scheinst du, sollte das schlimmste eintreten, keine weiteren Nachteile haben, was dann noch der Oberhammer wäre, die entziehen dir die deutsche Staatsbürgerschaft und du musst mehr Steuern zahlen oder sonst irgendwas....hoffe, es geht gut aus und du bekommst bald gute Nachrichten und einen schönen Pass mit neuem Nachnamen!!!

    AntwortenLöschen