Donnerstag, 7. November 2013

Behördenkampf: Das Bangen (und Hoffen) geht weiter...


Heute war ich bei der auserwählten Rechtsanwältin. 
Weil eines  ihrer Fachgebiete "Ausländerrecht"  ist, und weil sie auf dem Bild , auf ihrer Website, einen älteren und kompetenteren Eindruck machte, hatte ich mich für sie entschieden (in unmittelbarer Nähe fand ich auch keinen anderen, der mir einen früheren Termin geben konnte)

Sie (optisch höchstens 27 J., auf dem Foto sah sie aus wie mind. 35) war zwar recht nett und freundlich, machte aber für mich nicht so einen kompetenten und erfahrenen Eindruck.
Ich erwarte von jemandem, dessen Fachgebiet es ist, zumindest die Kenntnis der jeweiligen Gesetze und Paragraphen. Sogar ich habe in den letzten Tagen, während des recherchierens, fast die ganzen Paragraphen zum Staatsangehörigkeitsgesetz auswendig gelernt.

Sie sagte mir nicht so wirklich  konkretes. Wusste es selbst nicht so genau. 
Immer wenn ich sie auf einen Paragraphen aufmerksam machte, musste sie sofort im Gesetzbuch nachsehen. Auf meine Frage: 
-Wie ist es denn eigentlich mit §35, Absatz 3:  "Die Rücknahme darf nur bis zum Ablauf von fünf Jahren nach der Bekanntgabe der Einbürgerung oder Beibehaltungsgenehmigung erfolgen."  ?


schaute sie auch erstmal im Buch nach, ob es das auch wirklich so gab. Merkwürdigerweise fand sie es nicht, sagte nur: "Paragraph 35 gibt's nicht mehr."   Häh? Ich hab doch noch vor einigen Tagen davon gelesen im BGB. Vorhin erst habe ich nochmal nachgesehen und da steht es doch, auf  dieser Seite. Na, egal.

Auf jeden Fall war sie sich der Sache nicht so sicher und meinte: "Ich werde den Herren mal anrufen und mit ihm reden. Vielleicht lässt es sich auch so klären, wenn er ihren Eintrittsdatum erfährt." Ich musste eine Vollmachtserklärung unterschreiben, damit sie mit Herrn "Sowieso" darüber reden kann und danach , am Montag (nachdem die Erklärung bei ihm angekommen ist) wird sie mich zurückrufen und berichten.
Ich BETE, dass sie gute Nachrichten für mich haben wird, am Montag.

Aber der absolute Oberhammer und die Hiobsbotschaft des Tages war für mich ja folgendes:
Ich bezahle seit Jahren meine Rechtschutzversicherung, habe sie noch nie einsetzten müssen und diesmal freute es mich sehr, dass ich sie habe. Die Anwältin sagte mir aber, dass der Rechtschutz nicht (ich wiederhole: NICHT!) für Ausländerrecht aufkommt, wenn es zu einem Prozess kommen sollte.
Ich dachte, ich hätte mich verhört!
Da hat also ein Ausländer, wenn er ein rechtliches Problem hat, gar kein Recht auf Rechtschutz. Er muss alles selbst bezahlen. Und da die meisten das nicht können, haben sie also von Anfang an gar keine Chance gegen den deutschen Staat, da können sie gleich das Handtuch werfen.  Wirklich, SUPER eingefädelt vom Staat! Gratuliere!
Ich kann meine Empörung gar nicht in Worte fassen, so wütend bin ich darauf! Das ist einfach UN-GLAUBLICH!!!!!

So, jetzt kann ich also wirklich nur noch hoffen, dass das türkische Konsulat recht behält und der Herr "Sowieso" am Montag auch einlenkt und sagt: "Achso...also doch noch vor 2000. Dann kann sie die deutsche Staatsangehörigkeit natürlich behalten."   Bin sowas von gespannt...jetzt muss ich also noch weitere 4 Tage warten. Das ist echt der reinste Nerventerror.
Und wenn er meint, mir den deutschen Pass doch wegnehmen zu müssen, dann ist das eben so. Ich werde mir den Rechtsstreit nicht antun, kann ich mir finanziell nicht leisten.

Was mit mir und meiner deutschen Staatsangehörigkeit passiert, ist ganz ehrlich gesagt, nicht meine größte Sorge. Dann ist es eben so, damit kann ich auch leben.
Was mir die ganzen Tage Kopfzerbrechen bereitet , sind meine  beiden Söhne. Die Anwältin sagte mir heute nämlich, nach meiner Frage diesbezüglich, dass man sie ihnen auch entzieht, wenn es bei mir dazu kommen sollte.
Ich habe eh keinen guten (um nicht zu sagen, gar keinen) Kontakt zu meinem älteren Sohn,  (was mich seit langem schon zu genüge belastet) und wenn ihm auch noch wegen MIR die deutsche Staatsangehörigkeit weggenommen wird, dann wird er mich erst so richtig hassen.

Es ist also alles noch viel tiefgehender, viel  belastender für mich, als es eh schon ist.

Bitte bitte, lieber Gott...lass die ganze Sache gut ausgehen...

Kommentare:

  1. Ach du meine Güte... Ehrlich, mir tun alle Ausländer leid, die dieser besonderen Folter des Bürokratismus ausgesetzt sind. Was deinen Rechtsschutz angeht, weiß ich nicht, ob das in erster Linie daran gekoppelt ist, ob du Ausländer bist oder nicht. Es gibt ja auch viele andere Bereiche, wo man sich mit seiner Rechtschutzversicherung in Sicherheit wähnt... bis man erfährt, daß das aber nur in diesem und jenem Bereich greift, für anderes aber eine Art Extra-Versicherung hätte abgeschlossen werden müssen. Habe mehrfach davon gehört. Ich drücke dir ganz feste die Daumen, daß dieser Horror zu einem guten Ende findet. Alles Gute für dich - halt durch, und uns auf dem Laufenden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Für die Rechtsberatung oder bei Klagen vor einem deutschen Gericht, die im Zusammenhang mit Asylrecht, z.B. Asylanträgen, Abschiebung, Fragen zum Bleiberecht oder Anträgen auf Aufenthaltserlaubnis stehen, gibt es keinen Versicherungsschutz. Das bedeutet im Klartext, dass Ausländer, welchen beispielsweise Abschiebung droht, die gern an einer deutschen Hochschule studieren oder einen dauerhaften Beruf in Deutschland ausüben wollen, keine Rechtsschutzversicherung beanspruchen können." (Quelle: http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaender-kultur-und-integration/1548-rechtsschutzversicherung-asylrecht.html )

      Traurig, aber wahr!

      Danke, Pünktchen.

      Löschen
    2. Hier auch nochmal: "Bei Fragen aus dem Rechtsgebiet „Ausländerrecht“, „Staatsangehörigkeitsrecht“ übernehmen die Rechtsschutzversicherungen die Kosten des Rechtsanwalts nicht." (Quelle: http://ra-kanzlei-hamm.de/anwalt/rechtsschutzversicherung/ )

      Löschen
  2. Liebe Ayse, schönen Gruß an Herrn Sowieso, wenn dein Eintritt vor 2000 war, dann können sie dir nichts anhaben. Die Gesetzeslücke wurde erst ab 01.01.2000 geschlossen, was vorher war, können sie nicht mehr belangen. Unsere Pappnasen beim türkischen Konsulat haben es dir ja schon gesagt, kannst denen mal ausnahmsweise glauben. Und wenn du weiterhin mit Herrn Sowieso Ärger haben solltest, dann verlange doch bitte einen Termin bei seinem Vorgesetzten, spar dir die Anwaltskosten. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, bin aber überzeugt, dass alles sich zum Guten wenden wird, weil du im Recht bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Wort in Gottes Ohr ! Hoffentlich, liebe Papatya Elira, hoffentlich... danke Dir.
      Als die Anwältin heute auch nicht so klar sagen konnte, dass es so ist und herumdruckste, konnte ich mir eben nicht so sicher sein. Bin so gespannt...

      Löschen
  3. Was für ein Krimi. Das regt mich auf.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich drück dir ganz fest die Daumen, dass sich so schnell wie möglich alles klärt und vor allem: das alles gut wird! Toi, toi, toi!

    Es ist schon der Hammer, dass Rechtschutzversicherungen in dem Bereich nicht zahlen. Aber die bezahlen ja eh nicht wirklich viel, das meiste muss gesondert versichert werden. Als ich im Mai eine Abmahnung eines Abzockanwalts bekommen habe, meinte mein Anwalt auch "bezahlt die Rechtsschutzversicherung nicht". Selber zahlen war angesagt :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das meinte ich weiter oben. Wie oft habe ich mitbekommen, daß irgendwer meinte seine Sache juristisch durch die Rechtschutzversicherung abgedeckt zu haben - und Pustekuchen, nix war abgedeckt. Gerade in jenem Fall hätte das zusätzlich versichert werden müssen.

      Löschen
    2. Leider kann man das auch nicht extra versichern. Es gibt einfach keine Versicherung, die Ausländerrecht übernimmt. Gut für die Versicherung, schade für mich (und für viele andere, die in diesen Angelegenheiten Hilfe Unterstützung bräuchten)

      Löschen
  5. war das mit den Rechtschutzversicherungen nicht so, dass die sowieso nur greifen, wenn man verklagt wird?

    Mich macht das einfach nur traurig.
    So ein schöner Anlass, um seinen Namen zu ändern und dann tritt da irgendein *****gesicht eine Lawine los.
    Was soll der Mist?
    Kann man nicht einfach mal glücklich sein?

    Ich nehme Dich mal virtuell in den Arm und flüstere:
    "Alles wird gut, Ayse!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es doch auch, was mich so frustet Vany. Ich habe doch nur geheiratet. Ich wollte doch NUR meinen Namen ändern lassen...

      Danke Dir..

      Löschen
  6. Weia, dass es solche Folgen für Deine Kinder haben kann, tut echt weh! Ich drücke fest die Daumen, dass es nicht dazu kommt!

    Was die Rechtsschutzversicherung angeht... ja, leider ist es so, dass bestimmte Dinge ausgenommen sind -- nämlich genau die, wo es am öftesten zu Rechtsstreitereien kommt (Häuslebauerei gehört z.B. auch dazu, wir wollten nämlich vorsichtshalber auch vor dem Hausbau eine abschließen).

    Ich denk' an Dich und drücke feste die Daumen!

    So Long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja , leider ist es so. Auch etliche andere Angelegenheiten werden nicht übernommen von der Versicherung, nicht nur Ausländerrecht. Aber als ich das so hörte gestern, war ich den ganzen Tag wütend, weil ich es überhaupt nicht erwartet hatte. Schon blöd, wenn man jahrelang dafür zahlt und dann zu hören bekommt, dass es einem nicht hilft (nicht DAfür).

      Löschen
  7. Es ist zwar schon eine Frechheit, dass Rechtschutzversicherungen nicht zahlen, dass ist dann aber nicht "super eingefädelt vom Staat", sondern einfach Selbstschutz der Versicherung, wenn auch fragwürdiger. Die wissen nämlich genau, dass solch eine Art von Streit teuer werden kann und wollen dafür nicht in die Pflicht genommen werden, da hat der Staat aber nichts mit zu tun - viele andere Rechtsangelegenheiten von "Einheimischen" sind nämlich, wie oben schon erwähnt, ebenso nicht selbstverständlich versichert. Man bräuchte also eine Verkehrsrechtschutz, Arbeitsrechtschutz, Familienrechtschutz- etc. usw. Versicherung on top, die Gesellschaften lassen sich das schon gut bezahlen, und wer sich all solche Versicherungen Monat für Monat leisten kann, kann sich i.d.R. auch einen Rechtsstreit aus eigener Tasche zahlen.

    Tut mir sehr leid für dich, dass du jetzt, ohne irgendwas verbrochen zu haben, Stress mit den Behörden hast, und wünsche Dir, dass das alles schnell und zufriedenstellend über die Bühne geht! *daumendrück*

    P.S.: Ich lese deinen Blog sehr gerne, weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas kann man sich ja auch nicht extra versichern lassen, denke ich. Aber wie Du schon bemerkt hast... "und wer sich all solche Versicherungen Monat für Monat leisten kann, kann sich i.d.R. auch einen Rechtsstreit aus eigener Tasche zahlen."
      Genau so ist es.
      Vielen Dank!

      Löschen
  8. Liebste Ayse,

    ich fühle so mit Dir!!!!! Aber mach Dir keine Sorgen, alles wird gut, ich weiss das!!!!! Die Rechtsanwältin war vielleicht nicht so der Glücksgriff, aber Dein türkisches Konsulat wird schon Recht behalten, glaube mir. Ich drücke aber trotzdem sicherheitshalber alle Daumen, die ich habe. Und ich wünsche Dir von Herzen, dass sich das mit Deinem äteren Sohn auch wieder einrenkt.
    Ich umarme Dich so fest ich kann (bekommst Du noch Luft?????)
    Liebste Grüße
    Dorothe aus dem Westerwald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Dorothe. Ich hoffe sehr, dass ich mich mit guten Nachrichten hier melden kann am Montag, oder Dienstag.

      Löschen
  9. Filinchen
    Ach Du Ärmste, Du machst aber wirklich was durch. Hoffentlich kann die Anwältin das regeln; einen sehr kompetenten Eindruck hat sie ja leider nicht hinterlassen. Aber ich hoffe ganz schwer, daß das Datum von Dez. 1999 Deinen Kopf aus der Schlinge zieht. Ich drücke Dir ganz tüchtig die Daumen. - An Deine Söhne habe ich auch denken müssen, ob das irgendeinen Einfluß auf sie hat. Wäre eigentlich völlig ungerecht. Wenn es denn passieren sollte, wäre das ganz schrecklich für Dich, was das Verhältnis zu Deinem Ältesten angeht.

    Aber jetzt muß ich doch mal die allseits geschmähten Versicherungen in Schutz nehmen. Wir haben auch seit Jahr und Tag eine Rechtsschutzversicherung und sie auch schon mehrmals völlig unproblematisch in Anspruch nehmen müssen. Sie hatten zu unserem Erstaunen sogar in einem mehrjährigem Rechtsstreit mit einem Arzt von sich aus die von unserem Anwalt geforderte Schmerzensgeldsumme erhöht. So etwas gibt es also auch - meistens hört man das Gegenteil. Aber wenn man mal überlegt, wieviele Verfahren, Anträge etc. und Rechtsstreitigkeiten es im Ausländer- und Asylrecht gibt, die sich auch oft über Jahre hinziehen, dann müßten die Versicherungsbeiträge für alle enorm angehoben werden und somit würden auch Beitragszahler zur Kasse gebeten werden, die nie ein Verfahren dieser Art führen würden. Ähnliches gilt auch für Erbstreitigkeiten, da zahlt auch keine Versicherung. Das würde wohl auch den Rahmen sprengen, nach dem Motto: Sprichst Du noch mit deiner Familie, oder habt ihr schon geerbt?

    Übersteh' das Wochenende, versuche Dich abzulenken - wenn es denn geht. Alle guten Wünsche für Dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast ja recht, liebes Filinchen (siehe mein Kommentar oben zu Frau Mahlzahn).

      Diese Warterei macht mich fertig, aber hoffentlich geht alles gut aus. Danke Dir.

      Löschen
  10. Ayşeeemmmm.... das warten und nicht wissen was nun Sache ist, ist denk ich mal auch noch das schlimmste. Aber ich glaube auch, so wie die anderen auch, dass Du rect hast und das ganze Geschichte sein wird. Das eine Rechtsanwaeltin in ihrem eigenen spezial Gebiet aber auch von nichts ne Ahnung hat finde ich sehr traurig. Die ist doch die jenige die für dich rechtlich kaempfen soll, aber da weisst du mehr als sie. Wie kann sowas denn vorkommen. Du könntest doch noch Jura studieren und würdest die bestimmt überholen. İch wünsch Dir euch ganz viel Kraft und innere Ruhe. İch drücke Dich ganz feste und mit deinem super Mista E. wird ihr das ganze bestimmt überweltigen bald. Aber lass Dich bitte nicht fertig machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Dilek'cim. Wenn sie mich am Montag anruft und das sagt, was ich hören möchte, ist sie aber meine Heldin:)

      Löschen
  11. Was für ne Sch** so eine riesen Schweinerei, unglaublich, unfassbar! Argh! Sowas kann einen doch bloß wütend machen!
    Wie ungerecht ist das denn bitte? Rechtsstaat am A***!!! Boh. Nee ey.

    Man Ayse, das tut mir so leid für dich. Und alles nur wegen so ein paar Sesselfurzern, die in ihrem Leben noch nix vom wirklichen Leben mitgekriegt haben. Oh man was soll sowas?
    Moah, könnte mich grad in Rage schreiben (tu ich ja auch)

    Dass man auch deinen Söhnen den Pass entzieht glaub ich aber nicht. Ok, ich kenn das drumherum nicht. SInd sie in D geboren? Haben sie uch noch die türkische Staatsangehörigkeit. Falls nämlich a) ja und b)nein kann man ihnen gar nix. Falls doch ist das natürlich auch schwierig.

    Was für ein besch*** Rechtssystem ist das?! Wie super diskriminierend!

    Ginge es jetzt um Arbeit, dann könnte ich dir helfen, denn ich hab einen großen Trumpf im Ärmel wenns darum geht. Aber so...menno :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja , liebe nickel, bei diesem ganzen Kram , habe ich auch bemerkt, das so einiges nicht so prickelnd ist , in Deutschland. Aber, wenn ich mir überlege, dass ich mich in der Türkei noch viel mehr aufrege, tröstet mich das ein wenig. Nirgends ist es perfekt...leider.

      Löschen
  12. Ach, Ayse... ich drücke dir so was von die Daumen, dass sich das klärt...... alles Liebe und ein schönes, ruhiges Wochenende!

    AntwortenLöschen
  13. Wie wär's denn hiermit?! Petitionsausschuss...hm... das klingt doch, wie für solche Fälle gemacht. Meinste nicht? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ob es mir helfen würde, weiß ich nicht, aber das ist toll zu wissen, dass es sowas gibt. Werd ich mir mal vormerken...falls es bei mir negativ ausgehen sollte. Danke!:)

      Löschen
  14. Weia, wie krass ist denn das alles?? Ich drücke so die Daumen.

    Und wegen der Rechtschutzversicherung: Hast da mal nachgefragt? Ich weiß nicht, ob ich diesbezüglich der Anwältin Glauben schenken würde, wenn die schon in sämtlicher anderer Hinsicht nicht kompetent wirkte. (Ich glaube, mit 27 kann man auch nur schwerlich schon kompetent und erfahren sein.)
    Kann Dir Deine Rechtschutzversicherung nicht zumindest kompetente Anwälte empfehlen? Oder Bekannte eine empfehlen?

    Wäääh, was eine ätzende Situation jedenfalls. :-/ Ich drücke alle Daumen, die mir begegnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, hab viel rumrecherchiert...Rechtschutz kann ich mir abschminken dafür. Da ruf ich erst gar nicht an. Ich warte jetzt erstmal, was die Anwältin mit dem Anruf erreichen kann und dann sehe ich weiter... danke Dir.

      Löschen
  15. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. :*

    Ganz ehrlich, wenn Du bei der Anwältin ein schlechtes Bauchgefühl hast, dann wechsel den Anwalt, falls es doch nötig wird ( wollen wir ja nicht hoffen )

    Wir haben unseren Rechtsschutz vor Jahren gekündigt. Auch weil wir ihn dringend gebraucht hätten, aber dieser Fall NATÜRLICH ausgeschlossen war. Logisch... ! *gmrpf*

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mir schon überlegt, zumindestens eine weitere Meinung einzuholen (wie mit Ärzten):)
      Mal sehen, was sich mit ihrem Anruf ergibt. Vielleicht kriegt sie es ja doch noch irgendwie hin. LG.

      Löschen
  16. Ich arbeite auf der anderen Seite des Schreibtischs und habe natürlich auch immer wieder mit Anwälten,ja sogar "Fach"-Anwälten zu tun, die von der Materie, um die es bei mir geht, wirklich keine Ahnung haben. All zu oft erkläre ich ihnen die Rechtslage. Und dafür dürfen sie dann bei ihrem Mandanten kassieren. Hier wird wirklich Vertrauen getäuscht.

    Der absolute Härtefall war ein Anwalt, der mir mit einer Vorschrift kam, die es zu diesem Zeitpunkt seit 14 Jahren gar nicht mehr gab.

    Ich wünsche dir alle Gute und hoffe, daß du Recht bekommst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, meine Wahl mit dieser Anwältin, war nicht die Beste. Aber mal abwarten, vielleicht regelt es sich nach ihrem Anruf...ich hoffe nur noch, auf mein Eintrittsdatum, denn das wäre das Ausschlaggebende, sagte das Konsulat. Danke Dir sehr.

      Löschen
    2. Och, ich bin auch die andere Seite des Schreibtisches. Eine Vorschrift die es seit 14 Jahren nicht mehr gab? Pillepalle. Mich hat mal einer gefragt, seit wann es denn diese Vorschrift gäbe, die kenne er noch nich, er habe die letzten Gesetzesänderungen noch nicht einsortieren lassen. Gab es schon fast 110 Jahre, die Vorschrift.
      Der war auch so ein Fachanwalt für ein Gebiet, das sich ähnlich angehört hat wie das, um das es eigentlich ging.
      Übrigens, Ayse, ich weiß ja nicht sooo viel von Dir, aber ich bin mir fast sicher, dass sie zumindest Deinem jüngeren Sohn die Staatsangehörigkeit nicht nehmen können... Du kriegst noch ne E-Mail!
      Nadine (nadineswelt)

      Löschen
  17. Hallo Aysenputtel!
    Das ist ja unglaublich! Wozu braucht man einen Fachanwalt, wenn der keine Ahnung hat? Der Gesetzestext ist ja sogar für Laien verständlich, was muss Sie da noch nachlesen? Habt ihr bei euch keinen türkischen "Hilfs"-Verein, der sich bei solchen speziellen juristischen Fragen auskennt? Auch die, der Staatsangehörigkeit deiner Söhne?
    Aber sofern das Datum deiner Wiedereinbürgerung stimmt, brauchst du dir doch keine Sorgen machen. Das steht doch ganz eindeutig im Gesetzestext!
    Trotzdem drücke ich weiterhin die Daumen für dich!
    Liebe Grüße
    Binabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen "Hilfsverein" kenne ich hier leider nicht. Aber ich habe gestern mal ein türkisches "Rechtsberatungsforum" angeschrieben, und die versichern mir auch, dass ich wegen dem Eintrittsdatum (also noch vor 2000) im Recht bin. Bleibt also abzuwarten.
      Aber wenn mir die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen werden würde, ist es eine klare Sache, dass sie meinen Söhnen auch entzogen wird. Da nützt es nix, dass sie hier geboren wurden. Das bestätigte mir die Anwältin gestern auch. Ist so.
      Danke und einen lieben Gruß!

      Löschen
  18. ach MENNO! *aufstampf* ja leider gilt das Geburtsrecht in D nicht. In den USA schon. Dort geboren = Ami , in Doitschland geboren.......erste ma gugge was du bist.......weil du bist was deine Eltern sind. Totaler Sche**!!!! Ich hoffe es wird ne kurze Sache, der Typ merkt da ER Mist gebaut hat und macht nen Rückzieher. Ansonsten drück ich bei der AKTE den Notrufbutton *isch-schwöre-hab-schon-die-hand-drüber-kreiseln* sei lieb umärmelt, hier darfste meine Hasenpfote halten, das bringt Glück (aber nuhuur wenns Häschen noch dran is) seni seviyorum..

    AntwortenLöschen
  19. Ja, wir hier in Deutschland achten immer seeehr genau darauf, wo die Verwandtschaft denn so her kommt, bevor wir darüber nachdenken, ob wir womöglich jemanden einbürgern können/wollen.
    Man sollte meinen, wir hätten aus der Vergangenheit gelernt und würden endlich mal die alten ekligen Ansichten über Bord werfen...

    AntwortenLöschen
  20. Unfassbar ... alles einfach unfassbar. Mir fehlen gerade echt die Worte Ayse. Ich kann mich nur wiederholen ... ich hoffe, das ganze ist bald zu eurer Zufriedenheit geklärt.

    Drück dich mal virtuell :-)

    AntwortenLöschen