Dienstag, 10. September 2013

Leckere Trüffelpralinen selbstgemacht


Diese Pralinen sind wirklich einfach und sehr lecker. Als Mitbringselgeschenk eignen sie sich auch hervorragend und schön in Folie eingepackt ist es immer der Hingucker. Ich hatte sie zuletzt zu meiner Trauung gemacht, die gab es zum Kaffee und kam sehr gut an.

Ihr braucht dazu:

100 g Zartbitterschokolade
100 g Volllmilchschokolade
200 g Sahne
1 Packung Kekse (egal ob ganz normale Leibniz-Kekse oder Nusskekse etc.), ihr könnt aber auch übriggebliebenen, 2-3 Tage alten Kuchen verwenden.
Kokosraspeln
Kakaopulver (Backkakao)
Schokostreusel



Sahne im Topf  bei mäßiger Hitze erhitzen, die Schokolade in kleinen Stücken reingeben und unter umrühren mit dem Schneebesen zu einer Schokosoße verrühren, bis alles gut ineinander verschmolzen ist.
Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dann die Kekse oder den Kuchen fein zerbröseln und  in die Schokomasse geben, mit den Händen gut vermischen. Wenn die Masse zu flüssig ist, noch mehr Kekse/Kuchen dazugeben. Ganz fest sollte sie auch nicht sein, da sie im Kühlschrank noch fester wird. Den Topf in den Kühlschrank stellen und solange dort lassen, bis die Masse fester geworden ist. So fest, dass man Kugeln daraus formen kann.

Verschiedene Teller mit Kokosraspeln, Kakaopulver , Schokostreusel füllen. Ihr könnt auch Krokant oder gehackte Nüsse/Walnüsse etc. nehmen. Die könnt ihr auch vorher in die Schokomasse geben.

Aus der Masse viele kleine Kugeln formen, in Kakao, Kokosraspeln usw. wälzen und die Kugeln in kleine Papier-Pralinenförmchen legen. Gut gekühlt halten sie sich fast eine Woche! (Bestimmt auch länger, aber die gehen ziemlich schnell weg, ist ja wohl klar, ne?)





Kommentare:

  1. So wird das nichts mit dem Gewichtsverlust, der übrigens immer noch nicht weiter fortgeschritten ist. Die sehen aber auch lecker aus...
    Schnell weg hier, sonst muss ich gleich mal einkaufen gehen.:-)
    LG Susann

    AntwortenLöschen
  2. Filinchen
    Bei DER Diät mache ich mit!

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Ayse, das ist so gemein! Immer postest du so leckere Sachen, dass mir das Wasser im Munde zusammenläuft. Hmpf. *sabber*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Ayşe? Ayşen? Ich wollte dich auf meiner Seite herzlich willkommen heißen! Ich hatte unter einen anderen Post einen Kommentar hinterlassen, aber der war plötzlich futsch. Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Pünktchen, nein die ist nicht futsch, die musste nur freigeschaltet werden, müsstest Du doch von Deinem Blog her kennen:)
      Apropos, aber mein Kommentar bei Dir ist immer noch nicht zu sehen, ich frag mich grad warum?

      Löschen
  5. Klingt ziemlich lecker ... aber mit Blick auf den nachfolgenden Post ... sag ich mehr auch nicht dazu *green*

    AntwortenLöschen