Dienstag, 24. September 2013

Lasst mich BITTE schlafen!



Diejenigen unter euch, die im Nachtdienst arbeiten, werden mich gut verstehen. 
Tagsüber schlafen ist einfach nicht das Gleiche, wie der Nachtschlaf. Vor allem , wenn man einen 'leichten Schlaf' hat wie ich. Jedes noch so kleinste Geräusch bekomme ich mit, wenn ich schlafe.

Sogar wenn ich mal ein kurzes Mittagsschläfchen machen möchte, hab ich meist keine Ruhe.

Sonst ruft keine Sau an, kommt keiner an die Tür -aber nein!- wenn man mal schlafen möchte/muss, klingelt entweder das Telefon, die Türklingel  oder irgendein Nachbar muss die Bohrmaschine betätigen oder die Hecken am Haus müssen geschnitten werden, oder sonstwas. 

Ich habe ja meist Ohrenstöpsel in den Ohren. War nicht einfach, mich an diese Dinger zu gewöhnen, aber mit der Zeit ging's. Sonst kam ich ja kaum noch zu meinem Schlaf.

Aber ich werde nie den einen Tag vergessen, an dem es einfach nur schrecklich war. Es war vor ein paar Jahren.... damals war ich noch Single. Ohrenstöpsel hatte ich keine, und den Telefonstecker rauszuziehen...daran denke ich komischerweise nie. Ich hab ja ein Kind, das zur Schule geht , und es kommt schon mal vor, dass die mich anrufen, wenn mal was passiert.
Mitten im tiefsten Traum, ich glaub, das war die Stelle an dem ich und Schoorsch (Clooney)   auf  "unserer"  Terasse am Comer See lagen...(wie gesagt, damals kannte ich meinen eigentlichen Traummann, Mista E., noch nicht)
Da lagen wir beide also aneinandergekuschelt so da...-und ich könnte schwören, dass der Schoorsch mir einen Heiratsantrag machen wollte!- da klingelte es an der Tür.
Völlig erschrocken und im Schlafwandlermodus -vor allem, kaum aufnahmefähig- ging ich zur Tür und machte sie auf (ja ich weiß, selbst schuld). Zwei merkwürdige Personen, mit einer Kelly Family-Gedächtnisfrisur,  lächelten mich an und fragten irgendwie nach Karel Gott oder wem auch immer. Sie waren wohl Zeugen von einem gewissen Jehova. Ich glaub, die waren an einem Autounfall verwickelt und suchten noch andere Zeugen.
Nix da, nicht mit mir. Ich sagte, dass ich nix gesehen und gehört hätte und wimmelte sie ab.

Wieder in meinem kuscheligem Bett angekommen, fragte ich im Halbschlaf den Schoorsch: Wo waren wir stehengeblieben, honey?

Gerade als er eine rote, kleine Samtschatulle aus der Hosentasche holte, klingelte das blöde Telefon.. Damn!!
Ich sagte Schoorsch, dass er sich bloß nicht von der Stelle rühren sollte, ich würde gleich wieder da sein.

Ich ging ran:

-Guten Tag Frau Aysenputtel. Hätten sie ganz kurz Zeit für mich?
-Worum geht's denn? *gähn*
-Wir machen eine kurze Umfrage für 'blabla' und würden gerne wissen, ob-

Woher  sie eigentlich meine Nummer hätten, fragte ich sie.

-Die haben wir in unseren Daten..


Wie bitte ?? "In unseren DATEN" ??!! Seid ihr das FBI oder was?? Ich glaub' es hackt!
Was kommt als nächstes?

-Frau Aysenputtel, sie haben gestern mittag, so ca. 12.30 Spaghetti Blognese gegessen und haben sich noch Nachschlag geholt ...OBWOHL sie gerade eine Slowcarb-Diät machen! -leugnen sie es nicht, das haben wir in  unseren Daten!- 

Jahaha, soweit kommt's noch, do!

Nachdem ich  sie auch abgewimmelt und aufgelegt habe, legte ich mich wieder hin und träumte irgendwann weiter. 
Es war genau an der Stelle, an dem Schoorsch und ich uns entschieden hatten, unsere Flitterwochen auf  Hawaii zu verbringen, da klingelte es schon wieder an der Tür. Verdammte Scheisse!

Diesmal war es ein Mann mit Anzug , einer Aktentasche in der Hand, und einem Zahnpastalächeln im Gesicht. Ich glaube er wusste bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es ein guter Tag zum Sterben war...für ihn.
Während ich mit so kreativen Gedanken beschäftigt war, wie z.B. , ob ich eine Axt benutzen , oder ihm doch lieber direkt an die Gurgel springen sollte, erzählte er mir was von einer Lebensversicherung.

Ich fasse es kurz: 
Entweder hatte es was damit zu tun,  dass er ahnen konnte, was gerade in meinen Gedanken vor sich ging, oder damit, dass ich ihm mit einem genervten "Danke, kein Bedarf" die Tür vor seine Nase zuschlug. Er war weg.  Ich vermute mal, eher das Letztere.

Ich dachte mir: Hey, was soll das?? Sehe ich in letzter Zeit etwa aus, als ob ich bald  abkratze?
Ok, mag sein , dass ich kein Sport mache, rauche und ein  paar Kilos zuviel draufhabe, aber mir geht es immer noch blendend, ja?!

Und was nützt MIR denn die Lebensversicherung, wenn ich tot bin??
Was für einen Service gedenkt ihr mir denn anzubieten? Einen eisgekühlten Drink und eine Klimaanlage zu organisieren, während ich in der Hitze schmoren werde, hä?? (Wir gehen mal davon aus, dass alle mich für meine Unfreundlichkeit verfluchen werden und ich deswegen direkt in Hölle komme)

Seitdem habe ich immer vorrätig Ohrenstöpsel im Haus.
Aber Schoorsch lässt sich nicht mehr blicken. An seiner Stelle hätte ich auch die Nase voll.


Nee nee neeee..... Kinders, seid froh, wenn ihr tagsüber nicht schlafen müsst und nachts eure Ruhe habt. Ich sag's euch!





Kommentare:

  1. Ooooh, das kenne ich noch von meiner Mama. Die macht auch immer Nachtdienst (noch 43 Nächte minus Urlaub ;-) ) und immer dann, wenn sie nicht ans Telefonausstöpseln und Klingelabdrehen gedacht hat, passiert so ein Mist... Du Arme!
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Oh mann, also bist du schuld, dass der jetzt Bindungsängste hat......

    grins
    Aber das kenne ich ... genau SO isses nämlich!

    AntwortenLöschen
  3. Ohrstöppel hatte ich bisher nur auf der einen xxl Radtour mit Camping. Da waren so 2000 Leute am schnarchen und weil Zeltwände ja so ABSCHIRMEND sind *grummel* hatte ich diese Stöppel im Ohr. Gejuckt, gedrückt dann doch ertragen und was war? Am Morgen den Wecker nicht gehört! na subba! ... Mach doch ein Schild an die Tür... irgendwas mit "Dobermann hat Hunger".... und Telefon immer aus ... in wichtigen Fällen wählen sie bitte die 110 oder so *lach* Derweil wünsche ich trotz allem tiefen, festen erholsamen tag-schlaf ... träum dich einfach zu misch uff die Insel .... mit der Zeit passt das, wenn du Tag hast, hab ich nacht! hihi ...*kopfkisslein-aufschüttel-und-für-meine-ayse-bereitleg* (stört dich Wellenrauschen?)

    AntwortenLöschen
  4. sehr vernünftig nicht die Axt zu nehmen!
    Stell Dir die Sauerei vor.... und dann auch noch sauber machen, nöööö.
    Wenn ich schlafe, dann kannst Du mir das Bett unterm Hintern wegklauen. Ich merke nix.
    Ob Tag oder Nacht.
    Allerdings schnarche ich wohl ein wenig zu laut.
    itanni würde mich hassen.....
    Schlaf gut, meine Liebe,
    vany

    AntwortenLöschen
  5. Filinchen
    Einen unterbrochenen Traum mit Schoorsch weiterzuträumen... beneidenswert!

    AntwortenLöschen
  6. Oh man, das tut mir wirklich leid. Als der Liebste noch Nachtschichten hatte, hatten wir auch kaum ein Zusammenleben. Ich musste früh raus, um pünktlich in der Berufsschule anzukommen und er kam gerade heim, wenn ich ging. Da hatte er wenigstens seine Ruhe vor mir, nur eben leider nicht vor Nachbarn, Vertretern, Postpaketlieferern und dergleichen. Nachdem ich heim kam, aßen wir noch zusammen und da musste er schon fast wieder los. Total ätzend. genauso wie alleine schlafen zu müssen.
    Leider hatte er auch an jedem zweiten Wochenende Schichten und gerade in den Nachtschichten konnte ich mich bis 15 Uhr etwa gar nicht normal in der Wohnung bewegen. Bloß kein Geräusch machen! Bloß nicht wecken!

    Ohrenstöpsel sind wirklich gewöhnungsbedürftig, haben mir aber schon öfter die Nerven gerettet.

    Schlaf gut!

    AntwortenLöschen
  7. Haha...

    Also ganz ehrlich. Ich könnte nie Nachtschicht machen. Ich kann tagsüber absolut nicht schlafen. Nach drei Tagen wäre ich ein Wrack und/oder ein Massenmörder. Respekt also...!

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hey Ayse, mach Dir nix draus, ich glaube der Kluuuni Schorsch kuschelt eh viel lieber mit Guido Westerwelle.....ok ich hab Dir jetzt den Traum versaut, aber Mista E.sieht sowieso viel besser aus wie ich finde ;-) Unsere Vermieterin pflegt (oder sagen wir mal lässt pflegen) über den Sommer ihr Anwesen am Comer See, nicht weit weg von der Schorschl Hütte. Sie meinte mal, er sieht im TV/Kino sowieso viel besser aus, hoffe das spendet Trost! Grüsse Cassiopeii :-)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für eure erfrischenden Kommentare!:)

    cassiopei: Weißt du...seitdem ich Mista E. kenne, ist mir eh sowas von egal , welcher Mann wie aussieht...:)

    LG an alle!

    AntwortenLöschen
  10. Hehehe, Du wieder, herrlich. :D
    Wegen der Schichtarbeit hast Du mein volles Mitgefühl. (Ich hab allerdings beim Nachtschlaf manchmal einen röhrenden Mann neben mir. *Ohren zuhalt* ...ein Ex von mir meinte ja mal, Männer müssen (!) schnarchen. "Um die wilden Yaks zu vertreiben." - Ah ja. >_>)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm..ist klar. Mir würd schon reichen, wenn er mir die lästigen Mücken vom Leib hält:)

      Löschen
  11. Ich habe mal bei einem Schläfchen tagsüber geträumt, dass ich mit Prince Charles vorm Traualtar stehe und als der Pfarrer fragt:
    "Willst Du, Charles Philip Athur George die hier Anwesende Juliane heiraten?"
    da öffnet Charles den Mund und sagt: "DING DONG!"
    Und der Pfarrer fragt nochmal und Charles antwortet wieder mit "DING DONG".
    Und noch im Traum denke ich: Super! Das darf ja wohl nicht wahr sein! Endlich habe ich mal nen tollen Typ abgegriffen und dann zickt er vorm Traualtar rum!
    Und bin aufgewacht.
    Ach so, für das DING DONG konnte dat Charles nix, es hatte bei mir an der Tür geklingelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, herrlisch!

      Prinz Charles??? Also, bei dem Traum wäre ich aber jedem dankbar dafür, dass er mich geweckt hat!

      Löschen
  12. Uiii Ayşem das ist ja nun echt nicht einfach. Aber ich hoffe es ist nicht immer so wenn Du Tagsüber schlafen musst. İst ja nun echt blöde sonst!

    AntwortenLöschen