Freitag, 23. August 2013

Türkische Rezepte (12) - Kennt ihr Portulak (Semiz otu)?



Heute möchte ich euch mal ein Grünzeug vorstellen, was in der Türkei sehr beliebt ist. Das Kraut heißt "Semizotu", in Deutschland unter dem Namen "Portulak" bekannt. Aber ich finde , eher weniger bekannt, leider.

In der Türkei kann man es im Sommer überall auf den Märkten günstig bekommen. Es wird einem sozusagen "hinterhergeschmissen". Aber in Deutschland ist es -zu meinem Bedauern- leider gar nicht so. Man findet es kaum irgendwo, zumindest nicht in den üblichen Geschäften und Wochenmärkten.
Hier fahre ich dafür immer lange Wege, nur um es zu bekommen. Auf einigen wenigen Wochenmärkten gibt es Türken, die es selbst züchten und verkaufen.

Zum ersten Mal , habe ich
es hier bei meinem "Türken" entdeckt und bin fast in die Luft gesprungen vor Freude. Denn ich und Mista E. lieben es!

Ich finde, auch in Deutschland sollte dieses Kraut endlich mal 'entdeckt'  und bekannt werden. Es sollte überall zu kriegen sein, genauso wie z.B. Feldsalat. Denn so ähnlich sieht es aus, nur hat es etwas dickere und festere Blätter und Stiele. Es ist sehr reich an Vitamin C und Magnesium. Es hat einen etwas säuerlichen Geschmack und ist daher auch sehr für Salate geeignet.

Man kann damit soooo viel machen. Schaut euch kurz  DAS mal hier an, und ihr werdet staunen, was für tolle Rezepte man daraus zaubern kann.
Wie gesagt, in der Türkei ist es der Renner im Sommer. 
Wir  essen es sehr gerne als Salat (habe ich erst gestern noch gemacht)...
...einfach Portulak, Tomaten und Zwiebeln mit Zitronensaft und Olivenöl, Salz und Pfeffer...so lecker!



Oder als Vorspeise mit  Knoblauchjoghurt...



Ich mache sogar einen Börek damit. Gefüllt mit Portulak, statt Spinat. Aber sehr gerne mache ich daraus dieses Rezept. "Pirincli semizotu yemegi" , ein Semizotu Gericht mit Reis. Wer mag, kann da natürlich auch Fleisch/Gehacktes mit dazugeben, aber das hier ist die klassiche Variante und wird am liebsten gegessen.

500 g Portulak
eine halbe Kaffeetasse Reis
1 Zwiebel
2 Tomaten
1 EL Paprikamark
reichlich Olivenöl (mind.5 EL)
Salz
Pfeffer




Portulak kleinschneiden (oder zupfen)




Zwiebeln in Olivenöl anbraten



Die kleingehackten Tomaten dazu, anbraten und köcheln bis sie weich werden...dann das Paprikamark dazugeben, kräftig umrühren...


Den gewaschenen Reis dazugeben, kräftig umrühren und mit 1 Glas Wasser auffüllen, solange köcheln lassen, bis der Reis etwas weich wird, aber noch bissfest ist. Erst dann...

...das (den?)Portulak dazugeben, nochmals kräftig umrühren, noch mind. ein Glas Wasser dazugeben (es muss alles relativ bedeckt sein) und das Ganze so lange kochen, bis der Reis weich wird, das Wasser etwas verkocht und es eine leicht dickflüssige Konsistenz angenommen hat. Natürlich das Würzen mit Salz und Pfeffer nicht vergessen.



Fertig!


Wir geben gerne mal ein wenig Joghurt mit dazu. Muss natürlich nicht.


Also, falls ihr irgendwann , irgendwo mal Portulak entdecken solltet, probiert es aus, es lohnt sich!

Und mein Appell an alle Landwirte , Marktverkäufer und Geschäfstleute: Bitte bitte, lasst dieses wundervolle Gewächs auch hier in Deutschland bekannt werden. Allein ICH  (bzw. wir Türken in Deutschland) werden schon für eure Einnahmen sorgen, versprochen!:)

Kommentare:

  1. Ich liebe Portulak.
    Schmeckt auch als Suppe hervorragend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Du kennst es?? Cool!:) Alle Deutsche Bekannten, Freunde u. Arbeitskollegen kannten Portulak nicht.
      Suppe kann ich mir auch sehr gut vorstellen, jaaaa! *mjam*

      Löschen
    2. ach und...wo hast DU es Dir denn schon mal geholt? Wo kann ich es mit Sicherheit bekommen?

      Löschen
    3. In München auf dem Elisabethen-Markt. Das ist sozusagen die kleine Schwester des Viktualien-Markt.
      Bisschen weit für dich, oder?

      Löschen
    4. Oh ja,sehr weit. Gott sei Dank bekomme ich es auch in der näheren Umgebung, ab und an. Aber ich würd' sogar nach München fahren für Portulak, wenn ich's hier nie bekommen würde:)

      Löschen
    5. Falls du mal nach München kommst besuchst du eben den Elisabethen-Markt in Schwabing und kaufst dir was;-)

      Löschen
  2. äh was? sieht aus wie Klee mit Fell?? hmmm...... aber da du ja eh immer lecker kochst (irgendwann probiere ich auch).....vertrau ich dir da mal und frage auf dem Wochenmarkt mal den Türken...also DEN Türken.... *lach* ... der müsste das ja kennen, gelle!!! :D Gut das ich schon gegessen habe *vorsorglich*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Klee mit Fell", auch nicht schlecht:) Danke für Dein Vertrauen!

      Löschen
  3. Filinchen
    Ich kenne Portulak durch eine Freundin, die sich streng vegetarisch und biologisch ernährt. Daher ist sie auch immer auf der Suche nach einer Erweiterung des Speisezettels. Sie hat da so einige Biobauern an der Hand. Falls Du keine in der Nähe hast, man kann Portulak auch im Topf züchten, Samen gibt es bei den Amazonen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, das ist ein toller Tip Filinchen, danke!

      Löschen
  4. Ich kannte es nicht und hätte es auch glatt für Feldsalat gehalten *ggg*
    Ich hoffe, es tut sich eine Quelle für dich auf, wo du es zukünftig erhalten kannst :-)

    AntwortenLöschen
  5. *____* boar ... yummmi .. das schaut alles total lecker aus.. werde ich umbedingt nach kochen.. alles davon :))

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Aysenputtel,
    nicht nur ein sehr witziger Blog, sondern auch noch wunderbare Rezepte! anbei ein Link zum Thema "Portulak". In meinem Garten wächst das Zeug wie "Unkraut". Ich denke, dass es auch im Balkonkasten wächst, falls kein Garten vorhanden: http://www.heilkraeuter.de/lexikon/portulak.htm
    Samen kann hier bekommen:http://www.blumensamen-shop.de/shop/Shop-Portulak.html
    Liebe Grüße
    Bettina / Berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina, danke für deinen Kommentar und für die Links!
      Im Garten von meiner Mutter (in der Türkei) wächst es auch wie Unkraut. Für viele ist es auch Unkraut:) Nächstes Jahr werde ich die Samen besorgen und auf jeden Fall mal selbst Hand anlegen auf meiner Terasse. Bin gespannt. LG

      Frau Fröhlich und Treknor, danke und liebe Grüße!:)

      Löschen
  7. Dein Blog is so so toll! Ich habe einige Post förmlich aufgesogen! :-) Ich mag deine Art zu schreiben...und zu kochen. Weiter so! Mehr davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, sowas zu lesen, danke , Charlotte! Ich gebe mir Mühe!:)

      Löschen
  8. ich kenne es aus dem sudan und ich liebe es dort wird erst lammfleisch geschmort mit zwiebeln usw gewuerzen tomatenmark und dann kommt portulak dazu! lecker!und es ist sehr gesund ihr muesst es mal googeln!

    AntwortenLöschen