Dienstag, 28. Mai 2013

Türkische Rezepte (10) - Iskender Kebap, selbstgemacht


Ich, als Türkin, poste hier ab und an auch türkische Rezepte und habe bis jetz noch keinen einzigen Döner-Rezept  gepostet??? Asche über mein Haupt!
Das hole ich dann jetzt mal schnell nach. Und zwar mit DEM Döner-Gericht schlechthin:
Iskender kebap.

Das ist ein so beliebtes Gericht in der Türkei, ganz besonders die Stadt Bursa ist dafür bekannt. Wer einmal in Bursa war, der muss auch unbedingt seinen berühmt-berüchtigten "Iskender" essen. Bei den zahlreichen Iskender-Restaurants , kommt man auch fast gar nicht drumrum.

Das sagt z.B. Wikipedia über Iskender -Kebap:


İskender Kebap, auch Bursa Kebap oder Yoğurtlu Kebap genannt, ist ein Fleischgericht der türkischen Küche und stellt eine Variante des Döner Kebap dar. Beim İskender Kebap wird das am Drehspieß  gegrillte und dünn abgeschnittene Lammfleisch mit FladenbrotJoghurt, gegrillten Paprika, Tomaten und zerlassener Butter serviert.
Das Gericht ist nach seinem Erfinder İskender Efendi benannt, der im späten 19. Jahrhundert in Bursa lebte. Heute betreiben seine Nachkommen eine in Bursa ansässige Kette von Restaurants, in denen neben obligatorischen türkischen Vorspeisen (Meze) ausschließlich das Original Kebapçı İskenderangeboten wird, das inzwischen als Marke eingetragen wurde.
İskender Kebap gehört heute zum Standardangebot der meisten türkischen Restaurants. Es wird nicht als Imbiss, sondern als Tellergericht serviert. Übliche Beilagen sind Bulgur und Salat. Traditionell wird dazu Traubensaft (Şıra) oder Ayran getrunken."


Dazu braucht man (für 2-3 Personen):


500 g möglichst zartes Fleisch (ganz gerne Lamm, aber ich habe Kalbsfleisch benutzt)
1 Fladenbrot
500 g Joghurt
ca.100-125 g Butter
2 EL Paprikamark
1-2 Knoblauchzehen
2 grüne Paprikaschoten
1 Tomate
Öl zum Braten





Zuerst wird das Fleisch,  das im Kühlfach war und noch nicht ganz aufgetaut ist (damit man es in möglichst hauchdünnen Scheiben schneiden kann) geschnitten und gebraten.





Paprika und geviertelte Tomaten werden auch kurz in Öl angebraten.



Butter  in der Pfanne zerlassen, eine Weile erhitzen bis es brutzelt und den Paprikamark dazugeben, gut umrühren, kurz anbraten und mit etwas Wasser zu einer  Soße verrühren.




Das Fladenbrot (ich habe den ganz flachen genommen, gibt's beim Türken...wie immer) im Backofen kurz aufbacken, damit er noch schön warm ist beim Essen, kleinschneiden,  auf den Teller verteilen und dann alles relativ zügig anrichten (soll man ja möglichst warm genießen)


Den mit Knoblauch vermischten und mit Salz abgeschmeckten Joghurt darauf verteilen...



...dann das Fleisch ...




...und zum Schluß die Soße darüber verteilen und mit dem Paprika und den Tomatenstückchen dekorieren.
Voila. Schmeckt phantastisch!

Guten Appetit/Afiyet olsun!

Kommentare:

  1. Lecker! Jetzt habe ich richtig Hunger. ;D Und wenn ich Rezepte wie diese sehe, dann überlege ich, ob ich nicht doch gelegentlich mal wieder ein bisschen Fleisch esse. So 1-2x im Monat kann das ja nicht schaden... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, gegen 1-2 x im Monat ist echt nix einzuwenden:)

      Löschen
    2. Kan man auch mit Tofu machen

      Löschen
  2. Hunger... und mir gehts fast wie Anna, nur ersetze "Fleisch" durch "Brot"... grins... hab seit ca. 1 Woche kein Brot mehr gegessen und auch sonst kaum KH.
    Das sieht aber soooo lecker aus...
    (Hast du vielleicht ein Fladenbrotrezept mit Kichererbsenmehl?)
    Und Ayran liebe ich ja sowieso....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa , und OB ich das hab!

      Also:

      Ich bin ja kein Mengenangabemensch, wie ihr wisst:) Nehme einfach eine Schüssel, gebe da ca. 2 Gläser Wasser rein, dann 1 Ei, kräftig verrühren und dann das Kicherebsenmehl dazu, so lange bis eine dickflüssige Pfannkuchenmasse entsteht. Dann noch (wenn Du magst, ich liebe es) Sesam und Leinsamen noch dazu, nach Geschmack (ich hab fast ein halbes Glas da reingehauen) , ein wenig Olivenöl und mit Salz , Pfeffer abschmecken.
      Die Masse auf's Backblech mit Backpapier geben und backen , bis es knusprig genug ist. Fertig!:)

      Löschen
    2. Ach ja, Humus(oder selbstgemachter Ajvar) und Salat passt z.B. lecker dazu !

      Du kannst auch kleingehackte Walnüsse, k.g. Sonnenblumenkerne und Mandelmehl dazu geben, ist auch super lecker und körnig!

      Löschen
    3. Ich vergesse so viel...Tss..
      Wollt noch sagen, dass Du auch etwas Backpulver benutzen kannst. So...hab ich noch was...? *grübel* ich meld mich ggf. nochmal:)

      Aber ob das für dieses Iskender Rezept geeignet ist...hmm..ich glaub nicht:)

      Löschen
    4. Danke.. ist aber ein tolles Rezept,das ich sogar für die ganze Familie machen kann ;-)

      Löschen
  3. Das sieht richtig lecker aus! Und das gute beim Tellergericht: Man versaut sich nicht so sehr die Klamotten. ;)

    Viele, liebe Grüße,
    N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och.... ööhm... wer tolpatschig genug ist, kann sich auch damit versauen *hüstel* :)

      Löschen
  4. Wie gut, dass ich jetzt erst kucke!
    Krieg ich gleich noch ein Brotrezept !!!
    Ich bin begeistert😍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brot bzw. Knäckebrot (denn ist wirklich 'nur' wie Knäckebrot) ist aber wirklich nicht für alle Geschmäcker. Ist halt nur als Brotalternative gedacht, bei so Slow-Carb Diäten.
      Und ganz wichtig ist auch (fand ICH jetzt) -hoffentlich wird Frau V. das auch noch lesen- dass man das Brot vor dem Verzehr (falls man es wie ich portionsweise in's Kühlfach legt und es nach und nach aufbraucht) nach dem auftauen oder direkt ein wenig toastet. Sonst schmeckt es irgendwie... na ja.

      Löschen
  5. Ob das auch so ein Kochdummie wie ich hinbekommt?
    Und wo bekommt man Paprikamark her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na von WO wohl? Natürlich vom Türken!:)
      (Aber aufpassen beim Kaufen, es gibt auch scharfen Paprikamark. Muss "acisiz" draufstehen)

      Löschen
    2. Hast Du nicht ein schönes und einfaches Rezept parat in dem Sucuk (schreibt man das so?) verwendet? Weil wenn ich schon mal beim Türken bin, dann landet das immer in meinen Einkauf, und anschließend in die Pfanne um daraus so eine art Würstchengulasch mit Nudeln zu machen.

      Löschen
    3. Klick mal hier drauf: klick

      Da habe ich ein Rezept, dass ich auch schon mal mit Sucuk gemacht habe. Alles so wie es da steht, nur Sucuk hinzufügen (kleingeschnitten)

      Ansonsten kenne ich nicht viele Sucuk Rezepte (gibt auch nicht sooo viele) Sucuk isst man bei uns am liebsten gebraten zum Frühstück und allermeisten mit Spiegel-/Rührei , auch zum Frühstück oder auch sonst (Sucuk in Scheiben schneiden und anbraten, Eier dazugeben und weiterbraten)

      Sucuk-Käse-Toast ist auch sehr beliebt bei uns, oder Sucuk in Blätterteig eingewickelt, als Sucuk-Tasche/Sucuk- Ecke. Dazu einfach in den Blätterteig Sucukstücke rein, etwas geraspelten Käse dazu und an den Ecken fest zudrücken, Eigelb drüberstreichen und in den Backofen.

      Kannst ja mal ausprobieren, hoffe, da ist was dabei.

      Löschen
  6. Merke (zum hundertsten Mal): NICHT kurz vorm schlafen gehen bei der Ayse auf'm Blog vorbeischauen, sonst muss man hungrig ins Bett...!

    AntwortenLöschen
  7. Oh man sieht das gut aus. Und ich habe fast alles im Haus. Nur noch ein Fladenbrot besoren und dann gehts los. Gibts heute zum Abendbrot.
    LG Susann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin total gespannt, ob es gut gelungen ist!

      Löschen
  8. Hejooo Ayşemmm benimmm!
    Hier bin ich. Du bist verdammt gut Ayşem weisst Du das?
    İch will das Du meine schwester bist.
    Dann wohne ich noch bei Dir und bekomme jeden Tag leckeres zum essen....
    İch bin immer noch in Gaziantep canım und naechsten Samstag geht es ab zu Anne und Baba. Am 09.06. bin ich wieder daheim.
    Aber dann geht es erst los mit renovierungs- und Umzugsarbeiten.
    İch glaube ich habe den Kopf erst am Juli wieder frei für die Bloggerwelt.
    İch schaue bei Dir auf jeden fall immer wieder rein auch wenn ich nicht die Zeit zum schreiben habe.
    Wann bist Du noch mal unterwegs canım?
    Ach du bist ein Schaetzken für mich...
    Muuucccuuuuuukkkksssss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, wieder was von Dir zu lesen Dilek'cim!
      Wenn Du wieder da bist, dann bin auch schon fast auf'm Sprung. Wir fliegen am 12. 6.
      Und wenn ich wieder da bin und Du den ganzen Stress hinter Dir hast und etwas Zeit, dann kommst Du mich mal besuchen ja? Wir wohnen ja wirklich nicht weit voneinander entfernt. Dann koch ich uns was leckeres und wir quatschen uns mal so richtig aus. Ich freu mich schon drauf!:) Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit dort.

      Öptüm.

      Löschen
  9. Das sieht Hammerlecker aus!!
    Ich glaube ich werde Richtung Wochenende experimentieren :-)

    LG aus Österreich, Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Du musst unbedingt davon berichten, ja?:)

      Löschen
  10. Ayse Du solltest für uns alle mal ein Schlemmerfest machen.....ich befürchte wenn ich das selbst koche wird´s nicht soooo lecker als würdest Du es kochen ;=)) Schönes WE!! Herzliche Grüsse C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du , ich hab erst vor ein paar Tagen daran gedacht. Hab mir überlegt, wie schön es doch wäre, wenn die Personen, die nicht sooo weit weg zu mir wohnen, mal kommen könnten. Am liebsten einige zusammen eine Fahrgemeinschaft machen. Dann könnte ich für alle lecker kochen und wir könnten uns mal kennenlernen. Das wäre echt ein Spaß! Also, ich würde mich total freuen, wenn wir sowas mal hinbekommen könnten. Vany, mit der Frau V. zusammen, aus'm Norden, würde alle auf dem Weg von dort einsammeln und die Frau 'Kugelhoch3' aus'm süden, das Gleiche:) Hach, das wäre echt lustig:)

      Löschen
    2. Das glaub ich auch, Spass den hätten wir!!!

      Löschen
  11. Hmmmm .... lecker :-)

    Genau dieses Rezept habe ich gesucht. Danke für das Teilen.

    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen