Sonntag, 12. Mai 2013

Muttertags-Rohschinken


Da ist man doch glatt gerührt, als Mutter... *schnief*





Und hier noch ein Gedicht zur Feier des Tages (also, wenn ich das von meinen Kindern kriegen würde , ne...dann wär' aber watt los do!) 

Du bist nicht schön

Du bist nicht schön und über dreißig
und eigentlich bist du recht fleißig. 

Du bringst stets unsre Essenssachen
und wenn du hinfällst, uns zum Lachen. 

Keiner tut dich je belohnen, 
doch immerhin darfst du hier wohnen. 

Sagt Papa auch: „Weg mit der Alten“, 
wir woll’n dich trotzdem gern behalten. 

Du putzt und kochst und schrubbst und nähst, 
es wär’ schon schade, wenn du gehst. 

Wir liebe dich an solchen Tagen, 
das muss man heute wohl so sagen. 

Darum werden wir dich nie vergessen, 
denk aber auch an unser Mittagessen! 





Wem das jetzt aber zu blöd war (kann ich verstehen), hier mein persönlicher Favorit, von Tucholsky:

Mutterns Hände


Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffe jekocht
un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt und jenäht
un jemacht und jedreht ...
alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bobongs zujesteckt
un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält ...
alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßen Schkandal
auch 'n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht.
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben ...
Alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wa nu hier,
und denn komm wir bei dir
und streicheln deine Hände.



Wünsche allen Müttern und Kindern  noch einen schönen Muttertag!


Kommentare:

  1. Hehe... tja, was soll man dazu noch sagen?!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Das Tucholsky-Gedicht mag ich. <3

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Auswahl ;-)
    Hoffe, du hattest einen schönen Muttertag!
    Liebste Grüße von Susann

    AntwortenLöschen
  4. Filinchen
    Ja! Das Tucholski-Gedicht liebe ich auch, mit ganz schlichten Worten auf den Punkt gebracht und so liebevoll und anrührend. - Das andere Gedicht witzig und schnoddrig, aber auch bei mir wäre da was los, bekäme ich so etwas Rotziges von der Brut!

    AntwortenLöschen
  5. *seufz* Ich bin ja wahrlich kein Dichter oder Literaturpreisträger... aber das schmerzt schon. Muttertags-Rohschinken....

    Ebenfalls wunderschön sind die "Einlaufkinder" oder die "Auflaufkinder". Das sind die, die Fußballer/Handballer auf den Platz eskortieren. *g* Aber ob was mit nem Einlauf oder nem Auflauf zu tun haben wollen.... hm. ;)

    AntwortenLöschen