Sonntag, 5. Mai 2013

Liebe Gyn-Praxen, sowas dürft Ihr niemals tun!

Ich hab erst lange rumüberlegt, ob ich hier davon  berichten sollte...aber, pff..was soll's.
Diese "geschützten" Beiträge... ich weiß gar nicht wie das geht, ob das auch bei blogspot geht? Müsste mich vielleicht mal jemand informieren, ob und wie. Na egal..
Auf jeden Fall geht es mir seit gestern morgen gar nicht so gut. Ich muss mal eben kurz ausholen:

Vor 2 Wochen bin ich wieder zur Krebsvorsorge gewesen. Seit ca. 2 Jahren muss das bei mir alle 3 Monate gemacht werden, wegen so einem komischen "PAP 3D" Ergebnis, das immer wieder mal auftaucht zwischendurch. Vielleicht kennt es die Eine oder Andere unter euch, oder hat es zumindest mal gehört (und kann mir evtl. einen guten Rat geben?)
Es muss also engmaschig kontrolliert werden, da es eine ernst zu nehmende Zellveränderung ist, die zu Gebärmutterhalskrebs führen kann.
Ich hatte die Frauenärztin beim letzten Mal gefragt, ob eine Gebärmutterentfernung nicht sinnvoll wäre, weil diese ständige Untersuchungen und dieses ständige Abwarten und Bangen einfach nur Psychoterror ist. Ich kann's mittlerweile nicht mehr ertragen.
Sie sagte mir, dass es gar nicht so verkehrt wäre, aber: Da leider auch das HP-Virus mit im Spiel ist , müsste man zuerst abklären, ob der Virus nur in der Gebärmutter ist, oder sich sonst noch in dem Gebiet verbreitet hat. Dann würde es nicht viel bringen, die Gebärmutter zu entfernen. Wir sollten aber mal diese Kontrolle abwarten und dann entscheiden.

So.
Nun hab ich aber die Tage leider immer wieder vergessen, dort anzurufen und nach dem Ergebnis zu fragen (vielleicht hab ich's nur verdrängt?), bzw. ist es mir immer dann eingefallen, als die Praxis geschlossen hatte.
Nun hab ich gestern morgen, also am Samstag morgen einen Brief im Postkasten gefunden und mir war sofort klar, als ich den Absender sah.
"Liebe Frau ......, leider konnten wir sie telefonisch nicht erreichen. Bitte melden Sie sich in unserer Sprechstunde."

*schluck*  Okaaaay.....


Und seit gestern kann ich an nix anderes mehr denken, es macht mich wahnsinnig, so lange warten zu müssen. Dass es kein gutes Zeichen ist, dass es schlechte Nachrichten gibt, ist mir klar, sonst würde so ein Brief nicht kommen. Aber WIE schlecht? Muss ich sofort operiert werden? Und das kurz vor unserem heißerwarteten Urlaub...
Und ich ärgere mich so dermaßen darüber. Muss man so einen Brief am Freitag abschicken, sodass es am Samstag ankommt??? Muss diejenige sich das ganze Wochenende  den Kopf  zerbrechen darüber? Ja seid ihr denn wahnsinnig, liebe Gyn-Praxen?? Wie könnt ihr einer Frau sowas antun? Könnt ihr den Brief nicht am Donnerstag abschicken , oder am Montag? Das ganze Wochenende wird ja eh nix passieren, und auf die 1-2 Tage kommt es doch wohl auch nicht mehr an , oder? Jetzt sitze ich seit Samstag morgen auf heißen Kohlen und muss noch bis morgen warten.
Unmöglich find ich das!

Also, sorry Ihr Lieben, wenn ich nicht auf eure Kommentare antworten kann und mich bei euch nicht blicken lasse. Hab einfach den Kopf grad nicht frei dafür. Liebe Nickel , ich hoffe, ich bin morgen positiver d'rauf, dann greife ich Dein Stöckchen sofort auf, ich versprech's!

Bitte drückt mir die Daumen...


Kommentare:

  1. Was ist das denn? Können die dich nicht einfach anrufen? Wohl nicht. Die sind so in ihren Routinekram verstrickt, dass sie gar nicht merken, was sie da machen. :(

    Daumen sind gedrückt. Und was auch immer sie von dir wollen, es ist bestimmt harmloser als das, was du dir gerade ausmalst... das ist immer so.

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Ayse,

    von Herzen wünsch ich dir, dass es nichts Besorgniserregendes ist, vielleicht nur eine Aufforderung zum nächsten Nachsorgetermin. Oder eine Spontanheilung! Immerhin hat sich ja einiges deine Ernährung und das Gewicht betreffend geändert und wie ich schon las, soll das dem Körper wirklich gut tun.
    Echt gemein einen solchen Brief am Wochenende zu verschicken. Man hat ja sonst nix worüber man sich sorgen müsst.

    Viele liebe Grüße, von der ganz fest Daumen drückenden Njala!

    AntwortenLöschen
  3. Mach dir erst mal nicht so viel Sorgen (keine geht wohl nicht, das kann ich dir nachfühlen!), das mit dem Brief muss nichts Böses bedeuten, vielleicht wollten sie dir routinemäßig das Ergebnis mitteilen, da du diesmal ja auch eine andere Frage hattest. Ruf morgen früh gleich an und bis dahin versuch Ruhe zu bewahren.

    AntwortenLöschen
  4. Oh liebe Ayse,

    das ist ja wirklich furchtbar! Dass die sowas mit dir machen ist echt fies. Ich kann mir gut vorstellen, wie das ist. Einfach nur schrecklich.
    Und ich stimme Anna zu, was man sich ausmalt ist immer viel schlimmer, als was wirklich ist.
    Da denkt man ja schon darüber nach, seinen Arzt mal daheim anzurufen, wenn die schon sowas mit einem machen. Pff.
    Nagut, das haben die sicher nicht so beabsichtigt. Trotzdem ist es gemein.

    Ich drück dir auf jeden Fall ganz feste die Daumen und bange mit dir!

    Alles Liebe,
    nickel

    P.S.: Kümmere dich ums Stöckchen, wenn du Zeit und Lust hast. Und wenn du es liegenlassen würdest, wäre ich dir auch nicht böse.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ayse, ich drücke dir auch ganz feste die Daumen, dass es nix schlimmes ist!
    Liebste Grüße von Susann

    AntwortenLöschen
  6. Ich war mit 25 das letzte Mal bei einem Gynäkologen, dann nicht mehr. Jetzt bin ich bald 60 und lebe munter und ohne irgendwelche Sorgen.
    Irgendwann sterben wir sowieso alle, die Zeit bis dahin will ich sinnvoll verwenden und genießen. "Engmaschige Beobachtungen" (die hätte ich dann gleich bei MEHREREN Ärzten!) fallen nicht unter diese Vorgaben, also lasse ich all das einfach aus.

    AntwortenLöschen
  7. Diese Briefe kommen, soweit ich weiss, automatisch, wenn man seine Ergebnisse nicht abfragt. Solche "Scherze" hatte meiner nämlich auch drauf. Die Laborergebnisse kamen immer Freitag - und wenn man bis Montagabend nicht angerufen hatte, kam spätestens Mittwoch ein Brief, bei dem mir regelmässig das Herz stehenblieb. Einmal auch direkt vor einem Praxisurlaub von zwei Wochen. Zwei Wochen, in denen ich garantiert keinen Spass hatte :/

    Ich drücke ebenfalls die Daumen, mach' dich nicht verrückt!

    AntwortenLöschen
  8. Ach herrje. Ich kann Dir das nachfühlen.
    Aber es ist bestimmt nicht so schlimm wie Du es Dir ausmalst.
    Und da heute shcon Montag ist, weißt Du vielleicht schon Bescheid und alles ist gut.
    Ich halte auch die Daumen!
    LG vany

    AntwortenLöschen
  9. Filinchen

    Ach liebe Ayse, ich hoffe, daß Du Dir umsonst Sorgen gemacht hast. Das Verhalten der Praxis ist mehr als unsensibel.

    Alle meine guten Wünsche begleiten Dich.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ayse, ich hoffe, dass sich das Ganze inzwischen aufgeklärt hat. Und vielleicht zur Beruhigung: eine gute Freundin von mir musste sich auch vor ein paar Jahren operieren lassen, weil sich die Werte von PAP 3 auf was auch immer verschlechtert hatten. Es geht ihr inzwischen wunderbar und sie hat keinerlei Schwierigkeiten mehr. *daumen drück*

    GLG AleXX

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ayse, alle Ärzte, auch Gynäkologen, sind Unternehmer. Die wollen nicht nur, die müssen verdienen, und das tun sie sehr gern bei Frauen, die die Pille nehmen oder einen Risikobefund haben. Sollen sie ja auch, steht denen ja zu. Jedes Vierteljahr auf den Pflaumenbaum, wär mir zu viel. Alle halbe Jahre reicht sicher auch aus. Und bitte den Gyn, dich anzurufen, wenn das Ergebnis vorliegt. Da du ihm regelmäßiges Einkommen bringst, wird er dazu sicher bereit sein. Alles Gute!!!!!! kerrha

    AntwortenLöschen