Freitag, 17. Mai 2013

Gefüllte Pfannekuchen mit Cacik


Hier nun endlich das Rezept, was ich in diesem Beitrag mal versprochen hatte zu posten.

Es ist ein leckeres und einfaches Rezept (für mich zumindest):)

Und ja... da ist es wieder, mein "Mengengabe-Problem". Ich koche ja nie nach Mengenangaben (was ich bestimmt schon 23645 mal erwähnt habe):) , wiege nichts ab, koche meistens nach Gefühl und eigenem Ermessen (was sich viele von euch bestimmt nicht vorstellen können, ist aber so) Wenn man fast 30 Jahre lang fast täglich kocht, hat man es irgendwann im Gefühl und braucht keine Mengenangaben.

Ich gebe euch jetzt mal nur etwaige Mengen an, kann mehr oder weniger  sein von allem, probiert es einfach mal selbst aus. Denn auf ein paar Gramm mehr oder weniger kommt es nicht an.

Zutaten (alles nur ca.!) für die Füllung:


300 g Gehacktes (manchmal verwende ich auch geschnetzeltes Fleisch vom Huhn, Rind oder Lamm, auch sehr lecker)
1-2 Zwiebeln
4-5 Tomaten
3-4 Champignons
1 EL Biber salcasi (Paprikamark, gibt's beim Türken)
Nane (getrocknete, gemahlene Minzblätter, gibt's auch beim Türken)
Salz, Pfeffer nach Geschmack (aber bitte nicht zu wenig)
reichlich Öl

Für die Pfannekuchen:

2-3 Gläser Wasser
dazu gebt ihr bitte soviel Mehl rein (während dem Rühren mit dem Schneebesen), dass es eine typisch dickflüssige Pfannekuchenmasse wird.
Noch 1 Ei dazu, mit Salz abschmecken und nochmal kräftig rühren. 

Für die Deko:

ein wenig geraspelten Gouda, ein paar Scheiben Tomaten.






Die Zwiebeln in Öl anbraten



Das Gehackte dazugeben und beides weiter anbraten, gut vermischen.



Die kleingeschnittenen Champignons dazu geben und weiter kräftig anbraten, durchrühren



Zuletzt die kleingeschnittenen Tomaten dazu und weiterköcheln, bis sie schön weich werden und verschmelzen. (immer schön durchrühren)




Paprikamark hinzufügen, gut durchrühren....



...und ca. ein halbes Glas Wasser dazugeben, bzw. soviel, bis es eine dickflüssige Soße wird (aber nicht zu flüssig bitte, sonst läuft es später aus)



Gewürze dazu und nochmal kräftig umrühren, ein wenig weiterköcheln lassen und dann vom Herd nehmen.




Während die Füllung abkühlt, die Pfannekuchen vorbereiten...



Die Pfannekuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, eine Hälfte mit der Füllung belegen, die andere Hälfte zuklappen.



Jeweils eine Scheibe Tomate auf die Pannkuchen und geraspelten Käse darüber streuen (ich hatte nur Scheibenkäse da , und musste sie in kleinen Streifen schneiden)




...und das ganze ab in den Backofen. So lange backen, bis der Käse schmilzt und ein wenig knusprig wird.





Mit Cacik (türkischer Name von Tzaziki) oder/und Salat servieren.

Afiyet olsun!

Kommentare:

  1. Notiz für mich: Ayses Blog niemal nich nach 1 Uhr morgens lesen wegen akuter Hungerattackengefahr. Genau. *sabber-gier* Danke für's Rezept!!!!!! wird nachgekocht! BALDIGST!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bemühe mich ja schon, die Rezepte möglichst früh zu posten:)

      Löschen
  2. Am Namen muß noch gearbeitet werden, "Cacik" klingt jetzt für den der des türkischen nicht kundig ist, alles andere als appetitanregend! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cacik klingt doch fast so wie Tzatziki, nur ohne i am Ende. Was soll denn daran unappetitlich klingen? Also BITTE!:)
      Aber ich bestehe auf den TÜRKISCHEN Namen. Es ist und bleibt Cacik, basta.;)

      Löschen
  3. Mhh das klingt lecker. Das merk ich mir vor für den nächsten Filmabend mit unserem Kumpel, da wird nämlich auch gern gekocht.
    *Hungergrummel* Bin dann mal in der Küche ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für den Filmabend ist es das perfekte Rezept. Das wird gut ankommen, glaub mir. Viel Spaß beim Nachkochen!:)

      Löschen
  4. boah...Mist - ich war schon einkaufen!
    Aber das mach ich nächste Woche, wenn ich wieder meinen Tag der heißen Reifen habe.
    Das lässt sich doch bestimmt gut vorbereiten und am Abend nur fix in den Ofen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep! Genau so kannst Du's machen, einfach kurz vor dem Essen in den Ofen schieben.

      Löschen
    2. Klasse ! Genau das richtige Essen, wenn man dreimal kurz zu Hause war u dann voll Hunger hat. Nimmst du auch anderes Mehl also zum Beispiel Sesammehl?

      Löschen
    3. Dafür benutze ich eigentlich immer nur Weizenmehl, aber für MEINE Pfannkuchen habe ich wieder Kichererbsenmehl genommen, wegen meiner Diät. War auch ok.

      Man kann bestimmt auch andere Mehlsorten benutzen, müsste man mal ausprobieren.

      Löschen
  5. Klingt wieder super lecker! Zum Glück habe ich gerade gegessen, sonst hätte ich jetzt wieder Kohldampf ohne Ende ;-)
    Liebste Grüße, Susann

    AntwortenLöschen