Samstag, 9. Februar 2013

Karneval oder "die spinnen, die Deutschen!"




Einem Aussenstehenden, Fremden muss so ein Karneval ja wirklich  verrückt vorkommen. Lauter albern  angemalte und verkleidete Menschen (und Tiere!), die laut rumgrölen und tagelang besoffen durch die Welt "feiern", Frauen, die den Männern die Krawatten abschneiden und und und...


Ich kann mich noch an meine Eltern erinnern, die am Anfang sehr verstört waren,  als sie das sonst "ganz normale"  deutsche Ehepaar aus der Nachbarschaft, plötzlich mit Pappnasen und bunten Hüten trällernd und "tröötend" ins Haus torkeln sahen.


Diese folgende Geschichte hatte ich ja schon mal in meinem "Vorurteile-Posting" erwähnt:

[...] ..., -dass sie ein sogenanntes "Karneval" feiern, sich dabei total albern verkleiden und bemalen. Bei diesem Fest würde sogar jede Frau,mit jedem Mann...sogar verheiratete ...*flüster*... mit der Treue hätten sie es ja eh nicht so und überhaupt. 

In dem Moment verfluchte mein Vater jenes "Weib", die ihm damals mal die wunderschöne, teure (5,90 DM) lila-grün-schwarz gestreifte Krawatte abgeschnitten hatte, als er auf dem Weg mit uns zu einer Feier vom Bekannten des Arbeitskollegen , davon dem Nachbarn oder so, war. Aber später im Saal fühlte er sich an dem Abend unter einigen gleichgesinnten, fluchenden türkischen Männern -alle mit halber Krawatte- dann wieder etwas wohler. [...]


Ja ja... war schon nicht einfach für die erste Generation. 
Aber jedes Land hat so seine durchgeknallten Seiten.  Viele finden es lustig, viele finden es peinlich.
Ich z.B. , wanke immer zwischen Fremdschämen und Würgereiz bei diesen Bildern: 

Das sind sogenannte "Köceks". Die als  Bauchtänzerin verkleideten und tanzenden  Männer, gehören zur Tradition in der Stadt Zonguldak. Bei Hochzeiten ist es immer DIE Showeinlage. Um mal nur eins zu nennen.

Aber solange es ein Spaßfaktor ist und einen heiteren Hintergrundgedanken hat, ist es doch völlig ok. 

Wie sagt der Kölner so schön?

"Jet Jeck simma all!"


Und so hörte man früher  folgende Dialoge aus dem Hause der Aysenputtels:

Meine Mutter: "Tss... guckt euch das mal wieder an... Wie die wieder aussehen! Die spinnen, die Deutschen!"

Ich , aus der Rumpelkammer: "Mamaaaaaa! Wo ist meine Indianermädchen-Perückäää???! Ich kann die nicht findäään!"

Meine Mutter: "In der untersten Schublade, in dem Stoffbeuteeeel!!"


Tä-tääää!
Tä-tääää!
Tä-tääääääää!


Helau und Alaaaf!

Kommentare:

  1. Tatää tatää tatääääää :-)
    Als Kind fand ich Fasching noch toll, inzwischen bin ich ein absoluter Faschingsmuffel :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ähm...also ich muss sagen, auch wenn ich in Deutschland geboren bin und nie woanders gelebt habe: Karneval verstört mich jedes Jahr wieder. Bleibt mir bloß weg damit!
    Als Kind fand ich es okay, hab das eigentlich nur mitgemacht, weil alle anderen das auch gemacht haben und so ein bisschen Verkleiden und Schminken war doch ganz lustig. Aber heute? Och nöööö. Is mir ehrlich gesagt zu anstrengend und verkleiden mag ich mich auch nicht mehr so gern.
    Eine Bekannte hat es genau richtig gemacht: die ist pünktlich zu Karnevalsbeginn in den Urlaub geflogen - in die warme Türkei. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich jetzt auch so gerne machen, egal wohin, Hauptsache warm und schön. Außer Brasilien natürlich:)

      Löschen
  3. Gibts sowas in der Türkei gar nicht? Also Feste bei denen man sich Masken aufsetzt und böse Geister vertreibt, vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt?
    Das Befremden kann ich verstehen, bin auch ein Faschingsmuffel, im Gegensatz zu meinen Töchtern, die lieben es.
    Mir ist die aufgezwungen fröhliche Stimmung suspekt. Persönlich mache ich meine gute Laune selten an einem Zeitpunkt fest und JA! verdammt, ich kann sogar verstehen, dass andere Kulturkreise mit der maroden Moral in dieser Zeit ihre Probleme haben - hab ich nämlich auch.

    Ganz liebe Grüße und noch einen superschönen, entspannten Sonntag für dich!
    N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, nicht das ich wüsste. Nur eben an Hochzeiten, gibt es da so die eine oder andere Tradition mit verkleiden etc.

      Löschen
  4. Karneval... entsetzlich!
    Als Norddeutsche sehe ich das ganze ähnlich wie Deine Mama.
    Natürlich ist es für die Kinder lustig, sich zu verkleiden.
    Hat mir auch Spaß gemacht.... aber was da so in einigen Regionen
    abgeht ist mir ein Rätsel.
    Lieben Sonntagsgruß, vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche übertreibens wirklich. Aber innerhalb Deutschland gibt es auch Gebiete, wo der Karneval/Fasching mehr oder weniger beliebt ist, nicht wahr? Ach, soll halt jeder so, wie er mag:)

      Löschen
  5. Ich habe Ewigkeiten in der Diaspora in einer der Fastnachtshochburgen gelebt (leben müssen) und bin seit geraumer Zeit zuück in meiner Heimat. Und was muß ich zu meinem Erschrecken feststellen: inzwischen feiern die hier doch tatsächlich Karneval, mit Umzügen und allem drum und dran. Ich bin doch sehr entsetzt, haben sich doch meine Landsleute von ihren stramm evangelischen Wurzeln gelöst und sich dem papistischen Brauchtum hingegeben. ;-)
    Fillinchen

    AntwortenLöschen
  6. Ach nein....geh weg mit Fasching....und ich frage Dich WER BRAUCHT SO WAS ???? Ich jedenfalls nicht. Ich seh momentan Horden an gequälten Müttern die ihre lieben Kleinen frischbemalt und zugehängt durch die Läden ziehen, wieder von irgendeiner ermüdeten Fete kommend, und ich hab echtes Mitleid mit ihnen. Fasching war in unserer Familie nie ein großes Thema und ich bin froh das mein Filius da ebenfalls keinerlei Interesse zeigt. Das einzige Positive was ich noch in Erinnerung habe, war eben dass an Fasching in der Schule nix gemacht wurde ;) Feiern, Feten, Schulschluss...das Negative daran war, dass ich regelmässig ausgelacht wurde weil ich eine der wenigen war die sich NIEMALS verkleidet oder geschminkt hatte :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meldet sich denn hier nicht mal einer, der Fasching feiert, mit allem drum und dran? Ihr seid ja alle Faschingsmuffel hömma!:)

      Jaa..als Kind fand ich's herrlich, hab mich immer tierisch drauf gefreut jedesmal. Aber als Erwachsener, würd ich mir albern dabei vorkommen. Ich kann aber die Faschingfans trotzdem verstehen...irgendwie:)

      Löschen
  7. Großartig!!! Aber mir geht es ja schon so. Kein Wunder, dass Deine Eltern so gedacht haben!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter würde sich wundern, wenn sie wüsste, dass so viele Deutsche ihre Meinung teilen. Muss ich ihr mal erzählen, beim heutigen Telefonat. Da werden wir bestimmt wieder an die alten Zeiten denken, als sie noch hier gelebt haben und wir werden viel lachen:)


      Euch auch allen einen schönen Sonntag noch (hier ist herrlicher Sonnenschein) und ganz liebe Grüße!

      Löschen
  8. Also, ich mag Fasching. Ich verkleide mich gerne und sehe gerne phantasievolle, kreative Kostüme. Wohlgemerkt keine ich-bin-so-nackig-Kostüme, sondern richtig kreative. Mit der losen Moral wo jeder mit Jedem... also, damit kann ich auch nix anfangen. Ich liebe aber Faschingsgarden, tanzen, Auftritte gucken. Weil ich selbst gerne tanze, und weil ich weiß, wie viel Arbeit in so einer Choreographie und dem Make-Up und dem Kostüm steckt. Einerseits möchte ich natürlich mich mit >denen< vergleichen, andererseits kann und möchte ich das wirklich wertschätzen, was sie leisten.

    AntwortenLöschen
  9. *lol* Ich bin ja nun seit Geburt waschechte Rheinländerin und wohne genau zwischen den Karnevalshochburgen Köln und Bonn ... und ich hasse Karneval *umfall*

    Wirklich, wenn es eins gibt, auf das ich traditionsmäßig verzichten kann, dann Karneval ;-) Und leider hat dein Vater bei einer Vielzahl "Weibern" im Karneval wohl recht *schäm*

    AntwortenLöschen