Dienstag, 27. November 2012

Nonverbale Kommunikation auf Türkisch



Wir Türken lieben Körpersprache!

Unsere Sprache ist sehr stark von Gestik begleitet. Wir könnten glatt mit den Italienern konkurrieren.
Wenn man die ganze Zeichen-und Körpersprache kennen würde, könnte man durchaus kommunizieren ohne  ein Wort Türkisch zu sprechen. Echt wahr!

In den meisten Ländern neigt man den Kopf 1-2 mal nach vorne, um "ja" zu sagen und nach rechts und links, um "nein " zu sagen. Bei uns gilt das Erste auch.  Aber um "nein" zu sagen, hebt man den Kopf nach hinten und hebt die Augenbrauen an. Dabei schnallzt man gerne noch mit der Zunge und macht ein Geräusch, dass sich ungefähr anhört wie "tschik" um die Verneinung nochmal deutlich zu unterstreichen.

Wenn wir schon bei Geräuschen sind:  Wir Türken geben so einige Laute von uns, bei emotionalen Anlässen.

Wenn wir z.B. etwas sehen oder hören, was uns sehr erstaunt  sagen wir: "A-a!"  Ja, genau so, wie wenn das Kind mal "groß" muss.

Je erstaunter man ist,

Sonntag, 25. November 2012

Die Schöpfungsgeschichte aus dem Munde einer Französin



Machen wir doch gleich mal französisch weiter, wenn ich schon grad dabei bin....ich sagte ja bereits, "Hier wird nicht (nur) ge'türkt!" .   Hier mal eine nette Geschichte,  und zwar die Schöpfungsgeschichte aus dem Munde einer Französin. Amüse vu biang!) ;-)





Mesdames, messieurs, Sie ören jetzt die traurige Geschichte von den allez, hop, raus aus dem Paradies:

Als M. HERGOTT war fertisch mit der Erschaffung von die Welt, aben er gemacht für sisch, 
für sein privates amusement, den Paradies. Dort war tourjours schöne Wetter und kein Krieg und kein Katz 
aben gefressen kein Maus. M. HERGOTT aben sisch gesagt: „Es muss auch geben eine Mann für diese menagerie.“

So er aben sisch genommen eine Klumpen Dreck und abracadabra, fertisch war der Mensch, messieur Adam.

Un jour, M. HERGOTT machen eine inspection in den Paradies und kommen auf messieur Adam.
Messieur Adam sagen „Bonjour, M. ERGOTT, Paradies sein serr schön, aber serr langweilig pour moi. Alle Tiere aben ein copain – en allemand, c´est – Gefährten, warum isch kein Gefährten? Isch ganz einsam und aben große Sehnsucht.“

M. HERGOTT überlegen un petit moment. Dann er sagen:


„ Bleib ganz ruhig, messieur Adam, leg dich hin und schlaf ein wenig. Bald wirst auch Du aben ein Gefährten.“ Als messieur Adam schlafen tief und fest und schnarchen serr, serr laut, M. HERGOTT nehmen ganz, ganz vorsischtig eine côtelette von seinen Körper und abracadabra, fertig ist mesdame Eve. Und er sagen: „Mesdame Eve, du sein Gefährtin von messieur Adam. Ihr sollt nun beide leben glücklisch in den Paradies.

"Aber, attention vor diesem Apfelbaum! Der sein mein privat domaine. Donc, du bleiben auf distance und pflücken niemals etwas von diese Baum!"

Als messieur Adam wach, sehen die silhouette von seine neue Gefährtin und sagen: „Oh là, là, M. ERGOTT, 
mein compliment, das du aben gemacht serr fein!“ Und messieur Adam aben geabt serr viel plaisir mit mesdame Eve und aben gemacht serr viel promenades in den Paradies.



So sie auch sind gekommen zu den Apfelbaum. Dort aber war messieur Teufel in Gestalt von große Wurm – comment dire en allemand? – große Klapper-Reptil und aben gesagt: „Mesdame Eve, würdest du nicht einmal probieren wollen von diesen Baum? Dann du wirst wissen alles – wie M. ERGOTT. Du wirst auch wissen, ob messieur Adam sein grand filou – euh,...großer Schurke!

Da mesdame Eve beissen in die Apfel und sagen: „Bof, c´est rien pour moi. Isch abe keine Angst vor Strafe! Aber du, Adam, wirst nie aben den courage zu beissen in die Apfel, weil du bist große Waschlappen!“

Ohhh! Was meint Ihr ist réaction von messieur Adam? Qui, c´ est ca! Auch er beissen in die Apfel! Doch jetzt sie merken, dass sie sein ganz nackt! Und mesdame Eve schreien: „ Isch sein ganz nackt! Isch muss aben tout de suite – öh… - sofort ein costume!“

Doch messieur Adam finden nur ein Feigenblatt, davon er machen ein klein, aber sehr charmanten costume.

Un jour, M. HERGOTT machen noch einmal eine inspection in den Paradies. Messieur Adam und mesdame Eve sisch verstecken und laufen inter eine Busch. Aber M. HERGOTT sie finden. Und sie rufen: „M. ERGOTT, wir sein nackt, aben keine Klamott, aben gegessen von den Apfelbaum, deinen privat domaine!“

Da war M. HERGOTT serr böse und aben gerufen le chef principal de police, messieur Gabriel. Der sein gekommen mit große Säbel und aben geschrien: „Ihr aben gegessen von diesen Baum! Der sein défendu..., verboten für eusch! Ihr nun nischt mehr gut für den Paradies! Allez, hop, und raus mit eusch! Und er aben aufgepasst, dass sie nie merr de retour... – euh,... comment dire en allemand?... – rückwärts, ..., euh, ... zurück in den Paradies.

Seit diese Zeit, der Mensch arbeitet und isst sein Brot in die Schweiß von seine visage und at Sehnsucht nach den Paradies!




Samstag, 24. November 2012

Video der Woche - J'attendrai le suivant (Kurzfilm)





Ein Mann betritt eine U-Bahn und beginnt zu sprechen: „Meine Damen und Herren entschuldigen Sie, dass ich Sie störe…Keine Angst - Ich bin nicht hier, um sie um Geld zu bitten. Ich möchte mich vorstellen. Mein Name ist Antoine und ich bin 29 Jahre alt. Vor einiger Zeit habe ich in einem Magazin gelesen, dass es in Frankreich 5 Millionen Single Frauen gibt. Wo sind Sie?“ 



"J’attendrai le suivant..." war 2003 für den Oscar nominiert und ist der Gewinner des Europäischen Kurzfilmpreises 2004.

Viel Spaß!;)




Montag, 19. November 2012

Tod und Trauer auf Türkisch


"Her canli ölümü tadacaktir"

"Jeder Lebende wird den Tod schmecken"

Dies ist ein Spruch aus dem Koran und ist an vielen  Eingangstüren von türkischen Friedhöfen zu  lesen.

Der Mensch ist wohl das einzige Lebewesen, dass ganz bewußt mit der Gewissheit seines Todes lebt... 

Ständig daran zu denken ist bedrückend. Deswegen wird der Tod gerne verdrängt, aber mit jeder Todesnachricht  wird er wieder daran erinnert.
Je näher einem der Tote war, desto schmerzhafter ist der Verlust.

Auch wenn der Schmerz der Gleiche ist, trauern die Menschen überall anders. Die Beerdigungsrituale, die Trauertraditionen  sind nicht überall gleich.

Heute möchte ich Euch  unsere Rituale und Traditionen ein wenig  näherbringen.

Freitag, 16. November 2012

Demnächst: Tod und Trauer auf Türkisch




Mir schwebt schon seit einiger Zeit der Gedanke im Kopf herum, auch mal über dieses Thema zu schreiben.
Da es nun mal ein sehr schwieriges Thema ist, habe ich es irgendwie immer "beiseite geschoben". Auch wenn ich ganz bestimmt nicht jemand bin, der ständig mit einer roten Clownnase durch's Leben zieht und mit Konfettis um sich wirft ,  schreibe ich nun mal lieber über lustigere Themen. 
Aber das Leben besteht nun mal -wie wir alle wissen- nicht nur aus lustigen Dingen, leider.
Und da ich komischerweise in den letzten Tagen auf einigen Blogs Beiträge über dieses Thema gelesen habe, dachte ich, dass es jetzt an der Zeit wäre.
Ich finde es interessant über andere Bräuche zu erfahren, in jeder Hinsicht. Deshalb denke ich, ist es für den einen oder anderen unter Euch bestimmt genauso interessant, auch mal über dieses Thema zu lesen.
Also...demnächst:
Alles über Tod und Trauer unter Türken. Wie sie damit umgehen, was für Rituale und  welche Bräuche es diesbezüglich gibt. U.a., warum die Familie, die jemanden verloren hat, von der Nachbarschaft 1 Woche lang bewirtet und bekocht wird.

UND-was es mit dem "Irmik-/Un Helvasi" , Grieß-/Mehlpudding auf sich hat, den man kocht, wenn jemand gestorben ist.




All das und noch viel mehr, in Kürze!

(Habe grade wieder wenig Zeit für's bloggen)

Dienstag, 13. November 2012

Das Schlüsselerlebnis




Dieser post sollte eigentlich ein Kommentar zu  diesem post werden. Ich fing an, etwas dazu zu schreiben, aber als es ziemlich lang wurde, dachte ich, ich mache lieber ein post daraus.

Das was die liebe Juliane da geschrieben hat ,  bestätigt mal wieder meinen Entschluss, nie wieder zu einer türkischen Werkstatt zu gehen.

Also, ich hab ja nix gegen Türken, ne?  *g* Aber die bringen mich mit ihrer Arbeitsmoral noch zum Wahnsinn! Nach etlichen, ärgerlichen Erlebnissen -die ich hier jetzt nicht alle aufzählen möchte- hat mir der letzte Werkstattbesuch den Rest gegeben.
Da hab ich meinen Wagen abgegeben und sollte ihn am nächsten Tag abholen. Er sollte mir nur den Fehler sagen, und wieviel es kosten wird,  ich würde mir es noch überlegen mit der Reperatur, falls es nichts dringendes ist (Die Motorlampe leuchtete seit kurzem durchgehend.)  Am nächsten Tag dort angekommen, suchte man zunächst nach meinem Autoschlüssel.

Sonntag, 11. November 2012

Türkische Hochzeit für Anfänger: 4. und letzter Teil


Kommen wir endlich zum Höhepunkt : Die Hochzeit.

Man nennt es auch "den glücklichsten Tag im Leben".  Warum eigentlich ? Weil es ab dann immer abwärts geht, mit dem Glück? (Jetzt werd nicht wieder sarkastisch, Ayse...)

Es gibt so unendlich viel zu schreiben  was dieses Thema angeht, aber um es abzukürzen, werde ich nur das allerwichtigste hier erwähnen.
Außerdem möchte ich bemerken: Es gibt nicht DIE türkische Hochzeit. In jedem Teil der Türkei  wird sie anders gefeiert. Bräuche, Traditionen  sind in jeder Region verschieden, deswegen sehen die Hochzeiten auch jeweils anders aus.
Ich erzähle Euch eigentlich nur von dem, was ich hier in Deutschland erlebe, und da sieht es auch etwas anders aus, als in der Türkei.

Was aber immer gleich ist, ist folgendes:

Samstag, 10. November 2012

Video der Woche - Samet und das große "E"





Dieser türkischer Junge heißt Samet.

Er wird vom Lehrer aufgefordert, zuerst ein kleines, dann ein großes "E"  an die Tafel zu schreiben.

Mit dem kleinen "E" klappt es super, aber dann gibt es ein Problem und Samet versteht die Welt nicht mehr.

Na ja... es ist nun mal ein kleines "E" für die Menschheit, aber ein großes "E" für Samet!

(Der Lehrer hätte die Zeit, die er für die Aufnahme gebraucht hat, ruhig dafür nutzen sollen, dem armen Jungen beizubringen, wie man ein großes "E" schreibt. Pfff... die Youtube-Junkies heutzutage...)

Montag, 5. November 2012

Türkische Hochzeit für Anfänger: Teil 3 - Henna-Abend


"Kina Gecesi".  Wörtlich übersetzt: Die Henna-Nacht.

Es ist DER  Abend, vor dem großen Finale.
The final countdown, sozusagen.
Die türkische Version des Junggesellennabends, bzw. , Junggesellinnenabends.
Dieser Abend ist dafür da, um Abschied zu feiern. Für die Braut ist es die letzte Nacht im Elternhaus. Deswegen hat es immer einen traurigen Beigeschmack und es werden auch viel Tränen vergossen.

Traditionell, wird es immer nur  unter Frauen gefeiert. Männer haben dort nichts zu suchen, aber mittlerweile -wie so vieles- hat sich auch beim Henna- Abend einiges geändert. Manchmal ist auch der Bräutigam mit dabei, auch wenn er sich nur relativ kurz blicken lässt. Manche feiern es auch nicht mehr nur einen Abend vor der Hochzeit, sondern ein paar Tage oder eine Woche vor dem Hochzeitstag, da es sonst zu stressig wird für alle. Aber Sinn des ganzen ist es - wie schon erwähnt- den letzten Abend im Elternhaus, den Abschied zu feiern.
Früher war es ja so, dass die Mädchen

Samstag, 3. November 2012

Video der Woche: The world in 2 minutes - Turkey


Hallöle und merhaba an alle Leser, ob stille oder laute.  (Meine Leserschaft wird immer mehr, laut Statistik. Isch freu misch! Danke an alle!):)

Hatte in den letzten Tagen mal wieder kaum Zeit gehabt, hab immer nur ganz schnell nach Kommentaren geschaut, die freizuschalten waren und schnell wieder raus.
So, ab morgen hab ich dann wieder mehr Zeit und werde endlich meine Blogrunde machen können. Bin schon gespannt, was ich alles verpasst habe, bei Euch. Ich hol' alles nach, ich schwör!

Dann geht es auch wieder weiter, mit dem 3. Teil der Hochzeitsreihe.
Aber jetzt nur schnell das Video der Woche, ohne langen Kommentar dazu.
Tja, was soll ich da noch groß kommentieren, Türkei halt, nä? *g*

Turkey: Let me entertain you!


(Die anderen Länder sind auch  sehr unterhaltend.. Schaut sie Euch bei Gelegenheit mal an)

Ciao, bis bald!