Dienstag, 30. Oktober 2012

Türkische Hochzeit für Anfänger: Teil 2 - Verlobung


Kommen wir heute zur nächsten Phase der türkischen Heirat: Die Verlobungsfeier.

Nachdem also ganz offiziell um die Hand angehalten wurde,  wird meist kurze Zeit danach, eine Verlobung gefeiert. Die Verlobungsfeier ist quasi eine "Mini-Hochzeitsfeier". Früher wurden Verlobungsfeiern fast immer Zuhause gefeiert, also bei der Brautfamilie, da die Verantwortung der Verlobungsfeier, der Brautfamilie zugeschrieben wird. Sie muss alles organisieren und für die Kosten aufkommen.
Aber mittlerweile wird dafür ein mittelgroßer Saal bevorzugt, mit "nur" 200-500 Personen.
Alles ist fast so wie bei der Hochzeit, der ganze Ablauf, die Organisation. Die einzigen Unterschiede sind nur, dass es kein Hochzeitskleid gibt, weniger Gäste da sind und die Braut nach der Feier wieder zu ihren Eltern geht. 
Denn Zusammenleben vor der Hochzeit, gibt es bei uns (leider) immernoch nicht. Erst nach der Hochzeitsfeier, bezieht das Paar erstmals ihre Wohnung, die Wochen vorher komplett  neu eingerichtet wird. Aber dazu später, im Hochzeitsposting.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Video(s) der Woche - Meine Top Ten Liste der Babyvideos

Es gibt ja bekanntlich  unendlich viele, lustige Babyvideos  im Netz. Eins köstlicher als das andere. Hier mal meine Favoriten. Viel Spaß dabei!


Platz 10: Dieses Baby, hat beim Baden Spaß ohne Ende.


Platz 9:  Essen kann ja sooooo müde machen....

Samstag, 27. Oktober 2012

Türkische Hochzeit für Anfänger: Teil 1 - Kennenlernen und um die Hand anhalten




Wie schon angekündigt, geht es heute endlich los.
Das Vorwort dazu, hatte ich ja bereits in diesem Beitrag geschrieben, deshalb fange ich  jetzt direkt an:

Das Kennenlernen der Familien und die "Kiz isteme"-Zeremonie  = Um die Hand anhalten

Da wir Türken sehr an unsere Traditionen gebunden sind, kann ein Pärchen -wie bei den Deutschen- nicht einfach so beschließen zu heiraten -nein!-  sondern der Bräutigam in Spe muß vorher noch folgendes tun:


Dienstag, 23. Oktober 2012

Das islamische Opferfest...oder "Lauf Forrest lauuuff!"


Da ich auch die nächsten 2-3 Tage  kaum Zeit haben werde zu posten,  und da am Donnerstag das 4 tägige Opferfest beginnt, wollte ich (bevor es endlich mit den "Hochzeitsgeschichten" losgeht) noch einen Beitrag dazu loswerden.

Jedes Jahr geht es sehr blutig her, in der  Islam-Welt.  Am Opferfest wird sich den Wolf -äh- Lamm geopfert. Oder auch gerne mal Rind, oder Schaf (in den arabischen Ländern auch Kamele).

Der Hintergrund ist folgender (ich kopiere einfach mal aus'm Internet, ist einfacher. Zumal ich nun nicht gerade ein Spezialist bin, was religiöse Themen angeht)  :

Samstag, 20. Oktober 2012

Video(s) der Woche - Ekel Alfred und die Türken

Fernsehen der 70'er bedeutet für mich auch : "Ekel Alfred"
Mein Vater hat es so gerne geguckt damals, und wir natürlich mit ihm. Als türkischer Familienvater, war er auch der alleinige Herrscher über die Ferndbedienung; ganz besonders zu Zeiten, wo noch nicht jedes Kind sein eigenes Zimmer und seinen eigenen Fernseher hatte.

"Ekel" Alfred Tetzlaff - Über Türken 

"Ekel Alfred"... der Mann, der sich die Füße in der Suppenschüssel wusch, die Zehennägel auf dem Sofa schnitt, während seine Familie neben ihm saß. Der, der ständig seine Frau beleidigte, über Sozis, Frauen und Ausländer (=Türken) herzog. ER war es, der das Wort "Arschloch" ferhsehtauglich machte.
(Aaah...jetzt verstehe ich auch, warum mein Vater den so gerne.... -ich schweife ab- )

So wie er, wollte keiner sein, dennoch war er ein Spiegelbild des Deutschen, sprach die Dinge aus, die man zu verdrängen versuchte.

Ekel Alfred  ist Kult.

Es lebe der Humor!


Ekel Alfred- Schlussplädoyer - Sein letztes Wort

Freitag, 19. Oktober 2012

Demnächst: Türkische Hochzeitsbräuche



Bald möchte ich endlich damit anfangen, über das spektakulärste aller türkischen Ereignisse zu schreiben:

Die türkische Hochzeit -Und die ganzen Bräuche, die dazugehören

Ich habe lange überlegt, wie ich es angehen sollte, denn es gibt so extrem viel interessantes und lustiges darüber zu erzählen, sodas ich entschieden habe, es in mehreren Teilen zu verfassen. Ich möchte Euch wirklich nur ungern mit langen Texten nerven. (Wie Ihr seht, braucht allein die Ankündigung dafür, einen eigenen Beitrag)
Am besten wäre es auch, die ganzen Phasen Schritt für Schritt durchzugehen. Von der Kennenlernphase, dem Heiratsantrag, bis hin zur Verlobung, Polterabend und schließlich zur großen Hochzeitszeremonie. 

Vielleicht gibt es ja einige unter Euch, die so eine türkische Verlobungsfeier, oder einen Polterabend oder so eine Hochzeitsfeier miterlebt haben oder irgendwann miterleben werden. Für die letzteren wäre es sehr informativ und sie wären besser darauf vorbereitet (vielleicht überlegen sie es sich noch, daran teilzunehmen *hüstel*) Ich könnte denen noch den einen oder anderen  guten Rat mit auf den Weg geben (z.B. Ohrenstöpsel mitzunehmen) Aber ein Erlebnis  ist es allemal. Also, nur Mut!

Dienstag, 16. Oktober 2012

Ein kleiner Schmunzler am Rande...

Dieses Pärchen hat  sich vorgenommen, dem anderen einen Liebesbrief zu schreiben und ihn vor der Trauung zu lesen (wahrscheinlich als Prophylaxe gegen "kalte Füße" ).
Und jetzt schauen wir uns doch mal die ..äh...Gefühlsausbrüche von Mann und Frau an: 

Sonntag, 14. Oktober 2012

Nazar - der böse Blick

Nazar boncugu (ausgesprochen:  Nasar bondschuu)

Bestimmt kennen es viele von Euch. Wir Türken haben immer ein blaues Auge, das sogenannte "Nazar boncugu" (Nazar-Perle) oder "Mavi boncuk" (Blaue Perle) in unserer Nähe. Sei es als Schlüsselanhänger, im Auto, als Schmuck oder als Amulett an der Wand.
Das Wort Nazar kommt aus dem Arabischen und bedeutet : Blick. Ein weitverbreiteter Aberglaube der Türken ist, dass man vom "bösem Blick" der Menschen betroffen sein kann. Nicht alle betrachten einen mit Wohlwollen. Der Neid der Menschen -ob bewusst oder unbewusst- kann negative Energien ausstrahlen, das widerum jemandem , durch Blicke der Menschen, erreichen und schaden kann, so sagt man.
Und genau vor solchen "Blicken" soll die Nazar-Perle schützen. 
Wenn dieses Auge irgendwann kaputtgeht oder runterfällt und sonst in irgendeiner Weise Schaden abbekommt, so sagt man, hat es seinen Dienst getan, ein böses Auge abgewendet  und man ersetzt es durch ein neues.
Daher auch meistens  :"Ey, was guckst du?"  
Hehe.

Samstag, 13. Oktober 2012

Video(s) der Woche - Das coolste türkische Brautpaar ever


Dieses türkische Brautpaar hatte es vor ein paar Jahren vorgemacht. Danach wurde  es oft kopiert, aber dieses Paar war das coolste.
Auf türkischen Hochzeiten gibt es immer das gleiche Ritual: Das Brautpaar betritt den Saal, macht den ersten Tanz, in Begleitung einer langsamen, romantischen Musik. Beim 2. Tanz machen alle mit. Soweit, so langweilig.
Dieses Paar hat sich wohl gedacht: "Tanzen wir doch mal ein wenig aus der Reihe!"
Tolle Idee! Erst fangen sie auch noch ganz normal an...aber dann, plötzlich..... schaut es Euch bis zum Ende an, es lohnt sich.



Und hier noch ein anderes Paar (kein türkisches), in der Kirche. Dazu sag ich nur: "Ups."


Dienstag, 9. Oktober 2012

Neulich im Wartezimmer...





Heute war ich mal wieder beim Arzt. Da graut es mir jedesmal vor, wegen der Warterei.

Diesmal waren es: ZWEI-EINHALB-STUNDEN!  Um 15 Uhr war ich in der Praxis und um 17:30 hab ich sie verlassen.

Was ich mich eigentlich immer schon frage, ist: Warum dauert es bei den anderen immer soooo lange und man selber wird in ein paar Minuten abgefertigt? Ich frage mich jedesmal, was die denn da  so lange machen, verdammtnochmal. Wird da noch ein Ganzkörpergips angelegt, eine kleine ambulante Operation durchgeführt?


Ach was, die Patienten gehen da doch auch hustend und schniefend rein und genau so wieder raus.
Ich werde aufgerufen (ach ja, dann muss man ja noch eine Weile im Untersuchungszimmer warten) , Arzt kommt, ein paar kurze Fragen, in den Hals gucken, abhören, einmal "sechsundsechzig" sagen, feuchter Händedruck, Rezept und tschüss. 
Für mich nimmt er sich nie so viel Zeit. Pah. Ungerechtigkeit auf jeder Ebene.

Aber interessant finde ich ja persönlich,

Samstag, 6. Oktober 2012

Video der Woche - Deutsch für Nazis


Könnt Ihr Euch auch noch an die Fremdsprachensendung "Telekolleg" auf WDR erinnern? Ich hab das so gerne  geguckt als Kind.  So manches spanisches und englisches Wort habe ich dort gelernt.

"No hablo mutscho espanyol"

oder 

"sis is may frend fromm dschörmenie"

"lissn end ripiht"

Heute würd ich dabei einschlafen. Die Moderatoren sprachen so, als wenn sie die Zuschauer jeden Moment hypnotisieren wollten. Hach Kinders,  waren das Zeiten!

Aber  kommen wir zum Video: Telekolleg - Deutsch für Nazis.
"Lukk end endschoy" 
*g*

Freitag, 5. Oktober 2012

Türkische Rezepte (5) - Börek


Heute möchte ich Euch unser berühmtes Börek-Rezept vorstellen. Börek ist einer der Klassiker bei uns. Es darf zu keiner Feier, zu keinem Fest, zu keinem Brunch fehlen. Die meistgeliebte Füllung ist Schafskäse oder Spinat. Aber auch Gehacktes oder Kartoffeln (gerieben u. mit gedünsteten Zwiebeln vermischt) ist sehr beliebt. Ich habe diesmal ein "Ispanak Böregi" , ein Spinat-Börek gemacht. Ihr könnt natürlich nur Schafskäse nehmen, jenachdem , was Ihr lieber mögt.
Ihr braucht dazu 2 Packungen Yufka, mit jeweils 3 Stücken drin (steht drauf). Es gibt aber auch bei einigen Läden eine Packung mit 6 Stück drin.

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Meine Vorurteile, deine Vorurteile... oder 'Pfurzen Deutsche in der Öffentlichkeit?'


Wie sich doch alles ändert mit der Zeit...
Letzten Samstag fuhr ein Autokorso an mir vorbei, mit Bändern und Schleifchen an den Autotüren und lauten Hupkonzerten. Hah, dachte ich, schon wieder eine türkische Hochzeitsgesellschaft. Musste aber bei genaurem Hinsehen erkennen, dass ich mich geirrt hatte. Es waren eindeutig Deutsche. Es war aber auch nicht das erste Mal, zuvor war ich mit sowas schon begegnet.

Also, meine Eltern, die vor 28 Jahren in die Heimat zurückgekehrt sind, wären aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Bei uns war/ist sowas die Regel, aber unter den Deutschen gab es sowas früher nie. Auch bei Fußballmeisterschaften, wenn der EU-oder der WM-Pokal gewonnen wurde, gab es das früher niemals. Auch sah man keine deutschen Fahnen an den Fenstern und an den Autos rumwehen.

Montag, 1. Oktober 2012

...und weiter geht's!


So, genug gerastet. Hoffe Euch allen geht's gut? Wie, "watt, wer biss du denn" ?! Ich geb Euch gleich 'wer bist du', do! Soooo lange war ich jetzt auch nicht weg vom Bildschirm. Ich bin's doch, datt Aysenputtel. Die gastfreundliche Türkentrulla, die keine Häkeldeckchen mag, gruselige Kafeesatzgeschichten kennt und ab und zu die Richtung nach Mekka mit der Richtung zum Pariser Eiffelturm verwechselt.
*Mit Herzblatt-Susi-Stimme*
So , lieber Leser, nun musst Du Dich entscheiden, ob Du hier (wieder) weiterlesen möchtest.


Ich für meinen Teil, werde wieder weiterschreiben. Vielleicht nicht mehr ganz so häufig wie vorher, aber regelmäßig. An meinen Beiträgen wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Es werden weiterhin -mit augenzwinkern- mal meine eigenen Landsleute, mal Deutsche durch den Kakao gezogen. Es gibt Witziges, Lustiges und Interessantes auf beiden Seiten.
Wer so wenig Humor besitzt und mich als "Nestbeschmutzerin" sieht, oder sich sonst irgendwie beleidigt oder angegriffen fühlt, dem ist leider nicht zu helfen. Menschen ohne Humor haben auf meinem Blog eh nix zu suchen. Fertig, aus, Mickey Mouse.


Apropos Maus: "Gercek bir mizah anlayisi, gercekten fanatik olmayan insanlarda bulunur." (Helmut Zöpfl, Alman Pedagog ve Yazar)

Das war: Türkisch.

("Wirklicher Humor kommt nur bei wirklich unfanatischen Menschen vor." Helmut Zöpfl, deutscher Pädagoge und Schriftsteller)


Und hier noch ein nachträgliches "Video der Woche": Migränetherapie in Afrika (Gastbeitrag)



PS: Vielen lieben Dank für all Eure unterstützenden und motivierenden Kommentare. Habe mich über jeden einzelnen gefreut.