Freitag, 31. August 2012

Von alten Geräten und so.

Sorry, aber mir ist grad spontan keine passende Überschrift eingefallen und lange überlegen wollte ich jetzt nicht. Keine Lust.
Manchmal tut denken weh.


Ich wollte Euch mal von meinem alten "Multifunktionstoaster"  erzählen. Sagt mal, habt Ihr auch so ein altes Gerät zuhause, das einfach nicht kaputtgehen will?? Eigentlich möchte ich mir ja ein neues Gerät anschaffen und ich bin auch wirklich kein Mensch, der alte Dinge sammelt und sich nicht davon trennen kann,  aber dieses Gerät ist

Mittwoch, 29. August 2012

Türkisch für Anfänger (und gleich wieder Aufhörer)


Liebe deutsche Mitbürger (ohne Migrationshintergrund).
Hiermit möchte ich mal meinen Beitrag zur Integration leisten und Euch ein paar wichtige, grundlegende Fakten der türkischen Sprache mitteilen.

Denn ich finde  nach 50 Jahren  solltet Ihr es endlich mal gelernt haben, wenigstens die türkischen Namen richtig auszusprechen. Ganz besonders sollten sich jetzt z.B. die Arzthelferinnen oder die Lehrer unter Euch angesprochen fühlen.

Ringelnatz




...ich mag seine Gedichte. Besonders die Kindergedichte.

Hier 2 davon:

Montag, 27. August 2012

Mekka: Welche Richtung?


Ich bin ja so froh, dass es Navigationsgeräte gibt. Ich bin dem Erfinder sowas von dankbar. Wüsste gar nicht mehr, was ich ohne meinen Tom-Tom machen würde. Wäre wirklich verloren, im wahrsten Sinne des Wortes.

Was haben wir eigentlich ohne diese Dinger gemacht früher? Ständig nach dem Weg gefragt, ständig verfahren, es war der reinste Stress. Zumindest bei mir.
Aber ich bin wahrscheinlich die einzige Person, die

Samstag, 25. August 2012

Video der Woche - "Was machen Sachen?"



Ab heute gibt es jede Woche ein lustiges Video, das ich im Netz entdeckt habe.

Fangen wir mal mit diesem hier an. Vielleicht kennen ihn schon einige von euch.
In dem Video geht es um eine Straßenumfrage zum Thema Schaltjahr. Eine ältere (und ich könnte schwören, es ist eine türkische) Frau möchte wohl auch unbedingt ins Fernsehen und  ihren Senf dazugeben. Sie stellt sich unaufgefordert vor's Mikrofon und stellt die Fragen aller Fragen. Guckst du hier:  KLICK

Freitag, 24. August 2012

Häkeldeckchen


Was habe ich diese Spitzendeckchen gehasst als junges Mädchen. "Dantel" nennt man die bei uns. Jedes junge Mädchen, die bald mal reif für's Heiraten war, musste ganz viele davon vorbereiten, für die Aussteuer. Seid froh, dass ihr das nicht kennt. Heutzutage ist es auch bei uns nicht mehr so schlimm, wie zu meiner Zeit.
Ich musste damals eine große Spitzendecke häkeln für meine Aussteuer. Mit groß, meine ich auch groß: Nämlich eine Tischdecke für einen Tisch mit 12 Personen! Uaaah! *schüttel*
Ich war verlobt und musste also auch was vorbereiten, wie alle in meinem Alter es taten *augenverdreh*
Ich hatte genau 1 Jahr Zeit. Als meine Decke nach 6 Monaten immer noch nicht viel größer wurde,

Montag, 20. August 2012

Mein Land, meine Leute, .... Vol. III

Tja, scheisse wa?  Aber moment! Ihr lacht, aber ich bin mir sicher: Das ist nur eine ganz ausgeklügelte Taktik der Polizei, um evtl. Kriminelle bei der Verfolgung leichter zu schnappen. Jawohl. 
(Man merkt, ich bin auch Türkin)


Hier haben die Bewohner als Protest (weil das Land sich nicht darum kümmert), die Schlaglöcher mit Tannenzweigen 'bepflanzt'. Die Durchfahrt wurde für alle aber der reinste Slalom.

Samstag, 18. August 2012

Kindheitserfrischungen


Welche unter Euch, die sich noch  daran erinnern? Diese Langnese Eistafel ließ mein Herz höher schlagen damals. Ich kann gar nicht sagen, welches mein Favorit war. Dieses Berry schmeckte so unglaublich erdbeerig, hatte so ein tolles Aroma, das ich nicht vergessen kann. Aber in der Kindheit

Freitag, 17. August 2012

Laa lee luuu...

Jeder der  mal Nachtdienste gemacht hat, weiß wie schwierig es manchmal ist, wach zu bleiben.
Ich kann als langjährige Dauernachtwache  ein Liedchen davon -ach was sag ich- ein  ganzes Konzert dazu geben.
Kaffee, Cola, Red Bull etc. , hilft manchmal alles nix. Rückwärts gehen soll ja auch sehr effektiv sein, hab ich mal gelesen. Sogar einen Moonwalk habe ich gemacht, kannste vergessen. Da ist sogar eine 50 kg Hantel federleicht, gegen so ein Augenlid, echt jetzt! Und leichter wird es mit der Zeit auch nicht, wir sind leider kein Benjamin Button.

Und  tagsüber schlafen ist auch nicht gerade günstig, vor allem wenn man

Donnerstag, 16. August 2012

Willkommen, bien venue, welcome!



Ich glaube, alle Blogger kennen das. Schon irre manchmal, aus was für Länder die Seite aufgerufen wird , oder? Von Europa bis Asien,  von Asien bis Südamerika ist alles dabei. Ich frag mich immer, wie die wohl alle auf meine Seite gefunden haben? Ok, vieles sieht man ja bei den lustigen Suchbegriffen. Das Klassiker-Posting unter den Bloggern. Ich amüsiere mich immer köstlich , wenn ich die lese.

Aber was mir seit längerem auffällt ist, dass bestimmte Leser meine Seite regelmäßig, fast täglich aufrufen. Aber niemals einen Kommentar hinterlassen. Stille Leser halt ne?
Aber ich möchte von hier aus mal einen Aufruf starten: Lieber Leser/Leserin aus USA/Texas, aus Russland, Korea, aus England, aus der Schweiz und Österreich (alle immer aus dem gleichen Ort). Wie wäre es mal mit einer Rückmeldung, einem Kommentar? Habt Ihr wirklich NIE etwas dazu zu schreiben? Irgendwas würde mir schon einfallen und ich könnte es so lange gar nicht aushalten, ohne mal  was dazu geschrieben zu haben. Ich bin wirklich gespannt, was Ihr über meinen Blog oder über die einzelnen Beiträge denkt, da Ihr regelmäßig reinschaut. Los, gibt Euch einen Ruck. Es geht mir ganz und gar nicht um positive Rückmeldung oder gar um Komplimente oder so (darüber freut sich jeder Blogger, ist doch klar). Ihr könnt mich auch gerne kritisieren (untersteht Euch!)  aber sacht endlich ma watt  Herrgottnochmal! Ich antworte Euch auch, ganz bestimmt *klimper klimper*

Ich denk mir, da sie regelmäßige Leser sind, verstehen sie wohl deutsch oder sind Deutsche. Es sind bestimmt  Auswanderer, wie die bei "Goodbye Deutschland" .  *Kreisch!!*  Der Leser aus Texas! Ist es etwa Konny Reimann?? Isch werd bekloppt!!!

Ansonsten möchte ich hier alle mal ganz herzlich grüßen, die meinen Blog gerne lesen und verfolgen. Ob still oder nicht. Find ich super! DANKE!
Ansonsten für alle, die mich jetzt nicht so gut verstehen:

Hello tu ohl of may followas! I wont mich herzlich bedanken and wont yu tu now,  set ay em veri veri heppi, bikohs ...ähm... bikohs yu...ähm... ar efri dey gucking in may blog. Sorry set may inglisch is not so gut, bat it kams from se bottom of may hard. So. Set mast bi getz ma gesacht werden!

So, nachdem mich jetzt BESTIMMT alle mal verstanden haben, hätte ich noch ne letzte Frage an Euch:

In letzter Zeit taucht bei mir in der Statistik , bei den verweisenden URL's zu meiner Seite, immer der link "filmhill.com" auf. Aber wenn man diese anklickt, ist kein Verweis auf meine Seite zu sehen, nur irgendein merkwürdiges Video. Hmm... seltsam. Kennt das einer von Euch auch?

Mittwoch, 15. August 2012

Gülümse = Smile



Gestern Abend, als ich  zum Nachtdienst fahren wollte, sprang mein Auto nicht an. Warum? Weil -ich Depp-  gestern morgen mal wieder vergessen hatte das Licht auszumachen, als ich nach Hause kam.
Gott sei Dank, konnte mich eine liebe Freundin schnell zur Arbeit fahren.

So. Und heute morgen  war es wieder da, das Problem. Mit dem Bus zurückfahren und kein passendes Kleingeld vorhanden. Aus Erfahrung wissen wir: Das ist eine schlechte Kombination. (Für die, die diese Geschichte noch nicht kennen, guckst du HIER )
Aber es war nun mal so. Es kam ja erstens alles anders und zweitens  als ich dachte.
Diesmal hatte ich keinen 100 Euro Schein, sondern einen Fuffziger. Als ich auf den Bus wartete, ahnte ich schon, dass das evtl. wieder ein Problem werden könnte, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Dieser Busfahrer war leider nicht so kulant, wie der vom letzten mal. Hat der mich doch tatsächlich nicht mitgenommen?!
Mit meinem Fuffziger in der Hand und SOOO'N Hals, stieg ich wieder aus dem Bus. Das blöde war, dass

Dienstag, 14. August 2012

Alle (5) Jahre wieder...


1982, Copco Lake, Kalifornien. Diese 5 Freunde  John Wardlaw, Mark Rumer, Dallas Burney, John Molony und John Dickson , machen Urlaub und schießen dieses Gruppenfoto. Ein Glas mit einer Küchenscharbe und einem Karamellbonbon, die zur Fütterung dienen soll. Diese, zunächst als Gag gedachte Idee, entwickelt sich mit der Zeit zu einer Tradition unter den Freunden.
Denn alle 5 Jahre treffen sie sich und schießen das gleiche Foto. 

Ich finde diese Geschichte und die Fotos sehr lustig, aber auch beeindruckend und rührend zugleich. Diese Entwicklung zu sehen, wie sie sich alle mit der Zeit verändern und dass

Montag, 13. August 2012

Kevinismus / Chantalismus


Datt SEID ihr auch hömma!

Wie kann man eigentlich seinem Kind, sein eigen Fleisch und Blut, solche absurde und grausame  Namen geben??  Und dann nicht nur einen, der eine würde ja schon reichen -nein- dann gleich 2 oder 3 auf einmal. Mit Bindestrich dazwischen!
Einige Namen sind ja halb so wild, wenn den abenteuerlichen Namen nicht auch noch Nachnamen wie Müller, Meier oder Schmidt folgen würden (siehe: Wilson Gonzales Ochsenknecht) Obwohl...das kompensiert die ganze Sache dann wahrscheinlich schon wieder. Aber dazu kommt dann noch zu allem Übel die mangelnde Fähigkeit, den Namen richtig auzusprechen (geschweige denn schreiben). Unübertreffbar wird es dann schließlich, wenn zu all dem auch noch sehr große,  "grammatikalische Defizite" hinzukommen.

"Dschakkeliine, komma Omma, die Mamma muss ma kacka mit die Kiera!"  - obwohl das fast schon wieder Sprachkunst ist.

Der Kevinismus (auch: Chantalismus) lebt  immer noch unter uns. Es ist wohl

Samstag, 11. August 2012

Obstteller - wie wär's mal so?


Ich lieeebe es ja, das Essen zu dekorieren. Im Urlaub bin ich immer begeistert von den tollen Buffets in den Hotels. Ich beobachte ganz genau, wie sie das alles gemacht haben, mache Fotos davon und versuche es dann Zuhause nachzumachen. Ich gebe zu, was das Essen  und Rezepte angeht, bin ich ein notorischer Abgucker ! 

Früher war es  schon fast traditionell bei uns Türken (heute zwar immer noch), dass man Abends vor dem Fernseher saß und die Mutter für alle einen Obstteller anrichtete. Dafür war immer die Mutter zuständig (wie für so vieles). Die Männer des Hauses = Mann & Sohn, saßen wie immer wie Pashas auf'm Sofa und die Mutter oder die Tochter durfte bedienen. Aber wer ist schuld? Die Mütter selbst! Es wird ihnen ja alles abgenommen. Manche türkische  Söhne meinen, dass sie nur wissen müssen, wie sie ihren Schniedel zu halten haben, wenn sie pullern müssen .  Für alles andere ist ja schließlich die Mama da. Aber Gott sei Dank, sind die türkischen Frauen heutzutage emanzipierter .  Wenn der Mann oder Sohn sagt: "Machse ma'n Obsteller?" antworten sie mit: "Aber klar doch, soll ich dir auch noch die Füße waschen? Sonst noch Wünsche? Ich glaub es hackt!"  So oder so ähnlich zumindest.
Bin ICH froh, dass

Freitag, 10. August 2012

Mein Land, meine Leute, .... Vol. II

Ein Fischhändler,  ließ sich für den 1.April einen ganz besonders lustigen Aprilscherz einfallen. Jetzt haltet euch fest, ihr werdet lachen: Ein Plastikbein im Maul des Haies. Hmpff..Scherzkeks. Haach wir Türken sind ja so kreeesii do...ich werd nich mehr.  Aber nicht alle fanden es witzig, besonders die Kinder. Die ham doch keine Ahnung ey!

Hatte ich das mit dem Verkehr schon erwähnt?...ach ja, hatte ich.


In der Türkei gibt es überall diese

Dienstag, 7. August 2012

Es ist schwör, beim Frisör


Heute war ich seit langem mal wieder beim Friseur.
Nachfärben, schneiden, ein paar Strähnchen und (auf Wunsch) nur eben kurz  'schranktrocken' geföhnt, 55 € losgeworden. Mann, ist so ein Friseurbesuch teuer! Grmpff.

Ich bin ja normalerweise sehr kommunikationsfreudig, aber beim Friseur hab ich's gerne, wenn ich nicht unbedingt zugelabert werde. Und schon gar nicht möchte ich ständig zu hören bekommen, wie dünn doch meine Haare sind, dass es schon längst fällig war zu kommen etc.
Hallo?! Du sollst mich schön machen und mich nicht schon gleich zu Anfang runterziehen! Wenn's dann am Ende auch noch nicht so wird, wie man es sich vorgestellt hat, ist der Tag gelaufen.
Bei der Frage "Sollen wir auch schneiden? Besser wäre es ja..." wird's ganz brenzlich, aufpassen! Immer betonen, dass sie NUR das nötigste schneiden soll. Selbst dann wird's schon zuviel des Guten, aber niemals sagen, dass ein paar Zentimeter weg können. Dann wird so ein Bob mal schnell ne Kurzhaarfrisur.

Die Friseure sind ja richtige Smalltalk- Künstler. Ich musste mir mal anhören, wie die Friseurin neben mir, mit ihrer Kundin 2 Stunden lang gequasselt hat, aber sollte ich jetzt erzählen über was -ich hab absolut keine Ahnung. Wie kann man nur sooo lange über Gott und die Welt  und über's Wetter reden? Na ja, einige private Details waren heute schon dabei. Ich hab  aber zwischendurch immer wieder versucht, mich auf meine Zeitschrift zu konzentrieren. Den ganzen  Input muss ich erstmal verarbeiten.

Ich weiß jetzt:

-dass die Kundin jährlich FKK-Urlaub macht, ein Techtelmechtel mit ihrem Gärtner hat
-wer mit wem, wo, wieso , weshalb, warum
-wer krank ist, wer sich scheiden lässt, wer schwanger ist
ezettera pee pee.

Jaa, sie versuchen ja auch nur ihren Job zu machen und auf den Kunden einzugehen, nur sollten sie dem Kunden so ein Gespräch nicht aufzwängen. Außerdem sitze ich da nicht ganz bequem auf dem Ecksofa, mit Zeitung und Melange, sondern angespannt vor dem Spiegel und muss meinen Anblick ertragen, mit lächerlichen Spangen im Haar und grotesken Scheiteln.
Ich verstehe eh nicht, warum man mit einem Busfahrer nicht reden darf, aber für Friseure, die riskant ums Ohr schnippseln und einen mit einem einzigen Schnitt ins Verderben stürzen können, das schlechte Wetter, der letzte Urlaub oder der Jobstress bewährte Gesprächsthemen sind.

Vielleicht sollte ich's auch so machen  Carola Böse.

Montag, 6. August 2012

Mein Land , meine Leute, MEINE Güte!


Wir Türken liiieeeeben es , über uns selbst zu lachen. Würden sonst diese vielen Fotos in der Türkei im Umlauf sein? Sie schicken sich diese Bilder im sozialen Netz gegenseitig zu und beömmeln sich vor lachen (genau wie ich). Nur andere dürfen das nicht, dann heißt es bekanntlich sofort: "Ey, lach nisch! sonst hol isch mayn bruuda!"  Auch wenn ich jetzt von meinen Landsleuten als Nestbeschmutzer beschimpft werde, möchte ich trotzdem diese Bilder mit euch teilen. Es ist einfach zu köstlich! Für meine lieben Landsleute: Keine Panik, ist doch nur Humor. Irgendwann werd ich hier auch lustige Bilder über die Deutschen reinsetzen, versprochen! *g*


In der Türkei ist es ja bekanntlich unerträglich heiß im Sommer. Hier ein Beispiel dafür, wie man die kalte Luft aus der Klimaanlage nutzt, damit die Lebensmittel nicht schlecht werden. Die Füllkapazität von so einem Kühlschrank ist ja nun mal irgendwann ausgeschöpft.

TÜV? Was is das, ich nix kennen.



Hier hat sich eine Familie (die wohl keinen PC besitzt) vor einer Webcam, die seitens der Stadt Alanya angebracht wurde, versammelt. Der Tochter , die in Istanbul lebt,

Sonntag, 5. August 2012

...und gleich noch einer hinterher! Yiii-haaa!!:)



2 Preise am gleichen Tag, alter Türke! Womit hab ich das nur verdient?

Miriam von Mimis Welt , hat mir heute den "Liebster Blog" Award verliehen, vielen liebsten Dank Miriam, habe mich ganz riesig gefreut! Als Blog-Newcomer hat man es am Anfang wirklich nicht leicht, bis man seine Leser findet. Deswegen danke ich Dir und den Schweizern. (Die haben's doch bestimmt schon wieder erfunden, oder nicht?)

So, jetzt muss  möchte ich *räusper* , den Preis direkt wieder weitergeben, an 5 weitere Blogs.
Nun habe ich aber heute schon 5 genannt, die mehr oder weniger neu sind. Jetzt bleiben halt nur die übrig, die nicht gerade weniger als 200 regelmäßige Leser pro Tag haben (meine ich jedenfalls).

1. Elisabeths Welt  - Elisabeth's bescheidener Blog, hat für mich immer was beruhigendes. Mit ihren  meistens kurzen Beiträgen -die immer angenehm zu lesen sind- ,  kann sie alles so schön in ein paar Sätzen formulieren und regt den Leser zum Nachdenken an.

2. Vany mit Hütchen - bei Vany ist es immer interessant und erfrischend. Ich mag es, wie sie schreibt. Sie ist immer für einen Lacher gut.

 3. Herr und Frau Müller - da sag ich nicht viel  zu. Dieser trockener Humor...Diesen Blog MUSS man einfach lesen!

4. Das wahre Leben - SusiP...ich bin so froh, ihren Blog gefunden zu haben. Ich habe fast eine ganze Nacht den ganzen Blog duchgstöbert, weil ich einfach nicht aufhören und genug kriegen konnte. Besonders ihre "Suchbegriffe die zu meinem Blog führen" - Serie ist der Oberbrüller. Humor vom feinsten.

5. Misantropin Wider Willen - Öh mein Göööd! Meine letzte Entdeckung. Ein Humor zum niederknien, megaunterhaltender Blog. Go Juliane!


Ein award , ein award!


Aysenputtel praudli presens: Ein Blog-Award.  "Schwiegermutter inklusive", die Autorin von einem meiner Lieblingsblogs Meine Schwiegermutter, die Wüste & ich , meinte wohl, dass ich ihn verdient habe. Wie lieb, oder? Boah, ich freu mich wie Bolle. (Hu se fak ist eigentlich Bolle? Egal)
Ich möchte eine kleine Dankesrede halten und allen danken, die in meinen Beiträgen vorkommen. Ähm... momentchen bitte..... *einen Zettel aus der Tasche holt*    ist das Mikrofon on? Eins, zwo... ssssss, soundcheck...p-p.... ok , los geht's: 
5.9.   10:30 Uhr, Termin bei Dr. - ups- sorry...falscher Zettel. Hier, hab's gleich:
"2 l Milch,  Toilletten...papier?"  oh, tut mir echt Leid *verlegen grins*
So aber jetzt! *eine 2 m lange Papierrolle aus der Tasche kram* hach...ich bin total unvorbereitet , das kam so überraschend, bin total aufgeregt.
Aber nu: 
Ich danke zunächst "Schwiegermutter inklusive", dann meinen Eltern, meinen Söhnen, Mista E., meinen Nachbarn, meinen Arbeitskollegen, meinem Busfahrer, meinem Urologen, meinem Zahnarzt...äh... und die Bier, die hat so schön geprickält in mein Bauchnabäll...und und dem Nikolaus, dem  Poschmann, Demirel und Erdogan,  und -Gott hab sie selig-  Evelyn Hamann, Loriot und natürlich...Karl Ranseier. DANKE! *schluchz*

Watt? ich soll den Preis wieder weitergeben an andere? Pöh, datt wüsst ich aber! Das ist MEIN Preis, den gib ich nicht ab, neeeeinn, Finger wech! HALLO?? Polizei! Herr Wachtmeister!! die wollen mir den P- lass mich! Hau ab duuuu...!-  

*kurze Unterbrechung. Die Nachfolgenden Beiträge, verschieben sich um ca. 3 Stunden. Wir bitten um Verständnis*

(3 Stunden später)

*völlig zerzaust, ein fehlender Zahn, blaues Auge*

Ich habsch  mir grad nochmal dursch den Kobff gehen laschen...ich geb den Preisch weiter an folgende Blogsch *Plakat hochheb* :

Der Preis hat den Sinn, dass viele andere Leser , den Blog kennenlernen sollen. Die Blogs mit sowieso vielen Lesern, schließe ich mal aus. Obwohl ich alle aufzählen könnte, die auf meiner Blogliste stehen. Die sind alle cool.





(last bat not liiiisst)

Diese sollen den Preis bitte auch an jeweils 5 andere Blogs weiterreichen  (warum soll's denen besser gehen, als mir?)

Gut bay, god seyf yu ool,  Joanna (Liebesbotschaft) vor präsidänt!




Samstag, 4. August 2012

Deutsch für Anfänger - wirzind urlaup.

(z  wird im Türkischen wie ein weiches s ausgesprochen)

Hach, was hat es die 3. Generation leicht heutzutage. Also, meine Söhne zum Beispiel. 
Sie müssen nichts für mich dolmetschen, sie müssen nicht mit mir zum Arzt oder zur Bank o.ä.; ganz im Gegenteil, manchmal fragen sie mich sogar bei den Deutsch-Hausaufgaben (keine Sorge, die Noten sind gut)
Da hatten wir es als Kinder viel schwerer (ok, meine Eltern hatten es auch nicht einfacher). Mit meiner Mutter musste ich meistens zum Arzt, mit meinem Vater zur Bank oder zu irgendeinem Amt. Da ich und mein Bruder nun mal besser deutsch sprechen konnten als unsere Eltern, kamen wir halt nicht drumherum. Dass es als kleines Kind nicht gerade angenehm war, brauche ich ja wohl nicht erwähnen. Ich habe es gehasst!

Manchmal musste ich sogar für Bekannte dolmetschen. So eine Simultanübersetzung als Kind,

Donnerstag, 2. August 2012

Filmklischees


Mista E. und ich gucken sehr gerne und sehr oft Filme zusammen (in getrennten Zimmern wäre ja auch blöd).
Letztens kam wieder mal die eine Szene vor, in dem jemand von hinten kommt ,demjenigen einen Schlag in den Nacken verpasst und derjenige sofort bewusstlos wird. Jedesmal, bei dem kleinsten Hieb. 
Ich sagte zu Mista E. :"Dass die aber auch IMMER sofort ohnmächtig werden, wenn sie von hinten eins auf die Nuss kriegen, meine Güte..""
Egal wie, wenn man von hinten eine gedonkt kriegt, wird man grundsätzlich außer Gefecht gesetzt. Iss so.
Unsereiner würde erstmal aufschreien: "AUTSCH!!! Ey was soll dass? Ich glaub es hackt!!"

In anderen Szenen schlagen und prügeln sie sich ohne Ende oder jemand wird gefoltert, wird zusammengeschlagen mit Fäusten und Baseballschlägern - derjenige bleibt standhaft, bis zum bitteren Ende. 
Aber einmal von hinten mit dem Ellenbogen in'n Nacken - knock out.

Ach, die Filmklischees sind so eine lange Liste, da könnte ich noch bis morgen schreiben.

Aber worüber ich mich ja immer aufgeregt habe, waren die Dracula Filme früher, mit Christopher Lee, wisst ihr noch?

Mittwoch, 1. August 2012

Mein Gott, dein Gott, ogottogott!




Religion.
Ein sensibles Thema, ich weiß.
Leider auch seit eh und jeh ein Streitthema. Nicht nur zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen, sondern auch untereinander. Wir befinden uns zur Zeit gerade mitten im Ramadan. Da wird sich ja bekanntlich den Wolf gefastet , unter den Moslems. Aber jedem das seine. Jeder so wie er will und glaubt.

Und genau DAS ist das Problem. Selbst die Muslime unter sich, zeigen meistens kein Verständnis für den anderen. Sobald einer nicht so lebt oder glaubt wie sie es selbst tun, der wird verurteilt. Direkt oder indirekt.  Ooooh, da fastet jemand nicht oder er isst Schweinefleisch! Eine Schande! Er trinkt Alkohol ...und das noch an Ramadan, der gehört direkt in die Hölle! Die säkulare Lebensform wird von den Islamisten permanent kritisiert, belächelt und verurteilt.
Aber auch umgekehrt, werden die streng gläubigen, von den achso Modernen herablassend behandelt: DIE trägt Kopftuch....iiiiii...wie unmodern und banaaal! WIR sind ja so weltoffen , so liberaaal und so up to date, you know?
Mein Gott -oder Allah, ist ja wurscht, alles da gleiche-  lasst euch doch gegenseitig einfach in Ruhe Herrschaftszeiten! Soll doch jeder so Leben, wie er glücklich wird. Die einen mit ihren Gebeten und Kopftüchern, die anderen ohne.

Was habt ihr persönlich davon,