Freitag, 29. Juni 2012

Out of order

Der Kampf geht wohl noch weiter. Weniger mit dem Stein (bzw.den Resten davon) , mehr mit der Harnleiterschiene, die sie mir gelegt hatten und die leider noch 2 Wochen d'rinbleiben soll.  Fazit: Ständige Schmerzen, mind. alle 3-4 Stunden Schmerzmittel, ständiger, schmerzhafter Harndrang=schlechte Laune= kein Bock mehr, und überhaupt...

Muss evtl. nochmal ins Krankenhaus. Nur damit Ihr Euch nicht fragt, wo die Alte bleibt, wenn's hier ne Weile still ist.

Also, haut rein und bleibt mir bloß gesund.

Mittwoch, 27. Juni 2012

Türkische Rezepte (3) - Vorspeisen-1


Es gibt soooo viele leckere türkische Vorspeisen. Heute fange ich mal mit einer der einfachsten an (lecker sind sie alle). Die (und  andere auf dem unterem Foto) hatte ich mal zu einer Feier gemacht. Diese  eine war aber  der  absolute Renner, fast alle haben nach dem Rezept gefragt. Es heißt zwar 'Haydari', aber ich kann es nicht wirklich so benennen. In 'Haydari' kommen normalerweise keine Walnüsse und kein Schafskäse rein. Ist so ein bisschen 'ne Experiment  "Eigenkreation" von mir. Ich probier gerne selbst mal was aus.

Kindergericht: Schnell und lecker!


Ideal für Kinder. Das beste daran ist: Die Kids können bei der Vorbereitung mithelfen, es macht Spaß , sieht lustig aus und ist lecker!
Einfach Spaghettis und Würstchen nehmen. Die Spaghettis auf Wunsch 1-2 mal durchbrechen (oder auch gar nicht), Würstchen kleinschneiden, soviel  Spaghettis wie möglich durchstechen, kochen, Ketchup d'rüber, fertig! :)
Probiert's mal aus, unseren Kleinen hat es immer viel Spaß gemacht und kam immer wieder gut an.

Tip: Man kann es übrigens auch mit  Gemüse oder anderen Fleisch-und Wurstsorten machen.

Meine Söhne und unser Handy-Problem

....oder sollte ich es so beschreiben : Meine Söhne ihr Handy und mein Problem?

Also wenn du Mutter bist und deine Kinder noch Kinder sind (sprich: Also noch unter 60), dann möchtest du, dass sie (gefälligst) immer erreichbar sind, wenn man sich Sorgen macht.
Heutzutage haben ja alle Jugendliche ein Handy -auch meine Söhne- , nur mit dem Unterschied, dass es kaum an ist oder sie es nicht dabei haben. Ich frag mich wirklich, wozu sie eigentlich  eins besitzen?
Ich gestehe, ich bin keine Mutter , die sich ständig um die Kinder Sorgen macht, sie immer und überall erreichen muss, immer hinter ihnen her telefoniert etc., aber es gibt nun mal Situationen, da will auch ich mal hören ob alles in Ordnung ist.
Wie z.B. vor ein paar Jahren, als sie ihre Cousins in Frankfurt besucht haben. Ich wollte hören, ob sie gut angekommen sind und rief zuerst mal den 'Großen' an. Er musste ja schließlich fahren.

-"...dies ist die Nummer von (und jetzt die völlig coole Stimme von meinem Sohnemann) : Fernando Gonzales Sanchez Eduardo de Silva."   Ende der Durchsage. Häh?!

Ich natürlich sofort den Kleinen angerufen. Ohne ein Klingelton oder sonstwas ertönte nur seine (damals noch) kindliche Stimme: "Hallo?"

-Hallo Cem? Ich wollte nur hören ob ihr gut - da ging es mit der Stimme auch schon gleich weiter, die da sagte: "...nö, ist nur meine Mailbox. Scheisse ne?"

Grrrrrrrr!!!! Da kri'isch Plack! Da kri'isch SOO'N Hals do!
Und vom wem die diesen bescheuerten Humor haben? Keine Ahnung. Pfff.

Aber , psssstttt....soll ich Euch mal was verrraten? Pssst....kommt mal näher...


noch näher......


Manchmal..... ab und zu.... wenn der Kleine bei seinem Papa ist so lange...und ich ihn vermisse....dann....dann... rufe ich ihn ganz bewusst an, mit der Hoffnung, dass wieder seine Mailbox an ist. Da ist nämlich immer noch seine piepsige, junge Stimme von vor'n paar Jahren zu hören. So süüüüüüüüüß......mein Baaaby.... *schnieeeeff*


;)

Dienstag, 26. Juni 2012

Grmpf...


Bin wieder da. Bald geht's hier wieder munter weiter. Muss mich nur noch'n bisschen sammeln und von den ganzen Strapazen erholen.

*mit Arnold Schwarzenegger-Stimme*  "I'll be back!"

Dienstag, 19. Juni 2012

Lieber Nikolaus...

Ich weiß, bin viel zu früh, sorry (aber vielleicht gibt es ja sowas wie "Frühbucher-Rabatt"?)

Falls es Dich gibt,  -davon gehe ich jetzt einfach mal aus-  hätte ich da mal den einen oder anderen (oder alle beide) Wunsch.

Kannst Du es möglich machen, daß ich den Strafzettel doch nicht bekomme, von dem Blitzen heute auf der Autobahn? Ich wünsche mir, dass es einfach nur ein Paparazzi aus'm Gebüsch war, denn ich hatte heute die Haare schön.

Wenn die Benzinpreise wieder sinken und Jürgen Drews endlich aufhört zu singen, wäre es auch nicht schlecht.
Und kannst Du mir mal ein Foto von Dir schicken? Falls vorhanden auch e-mail Adresse und Handynummer. Bist du vielleicht bei Facebook?

Und noch etwas: Kannst Du mir bitte von die Bier schicken, die so schön at geprickelt in meine
Bauchnabäll? ..ääh...upss...diese Bitte sollte nicht an Dich gehen, also bitte vergiss es wieder.

Deine erhabenste Ayse

Pimp my reality


Eigentlich ist es ja ein längst abgekautes Thema (im wahrsten Sinne des Wortes).

Mal ehrlich, schon als Kind haben wir uns doch über die krassen , visuellen Unterschiede zwischen den Verpackungen und Inhalten der diversen Lebensmittel gewundert und fanden es manchmal unverschämt und enttäuschend. Als 10 jährige habe ich immer versucht, daß mein "Mars" nachdem abbeißen genauso aussah, wie in der Werbung. Denn dort konnte man alles abbeißen wie man wollte, man sah keine Bisspuren, das abgebissene Bounty z.B., der weiße Kokosinhalt glänzte immer ganz saftig, obwohl es bei mir immer trocken aussah. Und wie kriegten die das eigentlich immer hin, dass der Löffel, der gerade aus dem Joghurtbecher ausgeholt wurde, von außen immer noch sauber funkelte und nur in der Mitte ein Klecks Joghurt zu sehen war? Obendrein noch mit einem völlig esthetischem Wirbel, als hätte man ihn mit einer Sahnetülle dad'rauf garniert? Hää??

Und unsere Handtücher flauschten nicht so, wenn man mit der Hand darüberstrich, TROTZ Vernell! 

Statt Blumen - wie wär's z.B. mal hiermit?


Ich LIEBE diese Idee!
Ein Blumenstrauß aus echten Früchten. In der Türkei hatte ich sowas vor ein paar Jahren  zum erstenmal gesehen und war begeistert. Als ich vor kurzem zu einer Verlobungsfeier  eingeladen war, dachte ich mir:  "Blumen werden jetzt viele mitbringen. Das wäre doch mal was anderes"  Gedacht, getan. 
Man nehme einige Saschlikspieße, evtl. einige Formen zum austechen...

Montag, 18. Juni 2012

Das ging aber schnell, ne?

Damit hatte ich jetzt aber auch nicht gerechnet. Warum ich schon wieder Zuhause bin? Kurzfassung:

Da meine Situation nicht so akut ist , die Schmerzen mit Schmerzmittel gut auszuhalten sind und im Moment noch viele andere Patienten gibt, die es noch nötiger haben d'ranzukommen, wurde meine Behandlung auf Freitag morgen verschoben.
Natürlich hätte ich sagen können : "Nee, die Schmerzen sind schon schlimm genug, ich möchte doch eher d'rankommen" (wenn ich schon mit Sack und Pack da war), dann hätte man mich morgen "irgendwie dazwischenquetschen" können, so der Arzt. Aber das passt schon... ich schaff das.*klimper klimper*  Ich möchte niemandem Umstände machen und andere, die es nötiger haben, sollen ruhig in Ruhe d'rankommen.

Noch während ich ihm das sagte, fielen plötzlich grelle Sonnenstrahlen durch das Fenster, der Himmel erhellte, man hörte plötzlich in einer dolby surround  Akustik ein lautes  "Haaaaaaaaalle-luu-ja!!! Haaaaaaaalle-luu-ja!!!" und der Arzt schielte auf meinem  -aus dem Nichts erschienenem-  Heiligenschein , der da auf meinem Haupt strahlte. Alle fielen sich weinend um den Hals und das ganze Krankenhauspersonal winkte mir mit Taschentüchern zu, bis ich in mein Auto einstieg und verschwand.
Haach, ich bin eben zu gut für diese Welt.

Nun bin ich also wieder daheim , sitze hier grad-  äh....moment mal.... *aus dem Fenster guck* das ist doch.... hat der da schon wieder?....  nee näh?!! hat der Typ da doch wieder  unseren Parkplatz benutzt?! na dem werd ich......na warte.... wo sind die Reiszwecken!

*plopp!*


Statusmeldung


Blöder Nierenstein.*

Es ist mal wieder soweit -gäähn...-

Bin dann mal für'n paar Tage weg, in's Krankenhaus ----> Nierensteinzertrümmerung.
Attackäääää!!!

Bis da-haaaan! Vergesst mich nicht;)




*ist ein Arschloch.

Sonntag, 17. Juni 2012

Mohrenköpfe... oder die längst verlorene Kindheit


"Probier doch mal diese Mohrenköpfe hier...die sind wirklich lecker!" 

Ich schaute die lächelnde,nette , junge Dame an und schaute danach auf diese dunkelbraunen , rundlichen Dinger, die sie mir ans Herz legte. An diesem Tag wusste ich noch nicht, dass Sie mir wirklich ans Herz wachsen sollten.

12 Jahre ware ich alt und hatte schon zuvor diese Mohrenköpfe gesehen, war aber nie neugierig auf ihren Geschmack. Sie sahen so unspektakulär, so "langweilig" aus. Spätestens dann hatte ich gelernt im Leben, dass man nicht immer nur nach dem Äußeren schauen sollte, auch wenn das Auge nun mal mitaß...

Ich kaufte noch ein paar verschiedene Kuchenteilchen und brachte sie nach Hause, wo meine Mutter schon wartete. Sie bekam nämlich spontanen Besuch und wollte den Gästen noch was Süßes zum Nachtisch anbieten. Weil... ob angekündigter oder spontaner Besuch, Essen aufgetischt wurde immer bei uns.

Samstag, 16. Juni 2012

Türkische Rezepte (2) - Mercimek Köftesi



So, nachdem der Bulgursalat (Kisir) vom erstenmal  gut angekommen ist , geht es heute weiter mit einem neuem Rezept. Mindestens genauso bekannt und beliebt wie Kisir, sind unsere 'Mercimek köftesi' = Rote Linsen-Frikadellen (auch wieder ein vegetarisches Gericht) Eine ganz liebe, deutsche Freundin sagte dazu immer "die Merci- Dingens" :)

Die Zutaten sind fast dieselben. Nur mit dem Unterschied, dass rote Linsen mit dabei sind und diesmal der feinkörnige  Bulgur benutzt wird. Wie immer gibt es alle Zutaten 'beim Türken'. Also, los geht's!

Freitag, 15. Juni 2012

Haach, Kinders...wie die Zeit vergeht!



Wer kann schon SO einen kurzen Mini tragen , hm? Der war sowas von knapp...*pfeif* sogar die Unterhose war länger, MEINE Fresse!
Tja, damals konnte ich sowas noch tragen. Die perfekten Körpermaße : 45-30-45. Ja wer hat der hat, nä?

Die ganze Familie war so mega-hammer Modebewusst und sexy. Den Hosenträger-über-Kreuz-trage-Stil von meinem Bruder haben sich damals alle in unserer Straße abgeguckt. Sowas von cool sag ich euch.

Dienstag, 12. Juni 2012

Dunkel war's...der Mond schien helle...




Wenn ich an meine Kindheit denke, merke ich immer wieder, wieviel Platz die Urlaube in meinen Erinnerungen einnehmen. Urlaub hieß für mich (heute fast immer noch) : Heimatdorf. Die Tage und Wochen in der "Heimat", wo meine Eltern aufgewachsen waren, all unsere Verwandten, Großeltern, Tanten, Onkels, Cousins und Freunde lebten. 
DAS war der Ort, zu dem es uns immer hinzog und das war der Ort, zu dem man früher oder später zurückzukommen hatte. Es war/ist schließlich der Ort, an dem wir alle irgendwann mal begraben werden würden. 
Ist es das? Ist "Heimat" der Ort -und wird es deshalb so genannt- , wo unser Grab stehen wird? Zu dem man lebend oder tot, früher oder später "zurückkehrt"?.... 

Montag, 11. Juni 2012

"Hallo Nachbar!"



Wenn es heute heißt: "Früher war alles viel besser, sogar die Nachbarschaften" denke ich mir, "Nö."

Denn bei meinen Eltern, in der Türkei -im Dorf- , ist es immer noch so wie früher. Also fast.
Ist es also nur eine Frage des Großstadtphänomens? Hat es etwa doch nicht mit der Zeit und den Menschen an sich zu tun?
Aber wenn ich es mir ganz genau überlege, dann war es früher schon schöner, herzlicher, authentischer.
Bei uns (also unter Türken)  ist es mit der Nachbarschaft immer so gewesen, dass man sich gegenseitig was geschickt hat, von dem was gekocht/gebacken wurde. Mal ein Stück Kuchen hier, mal eine Portion Fladenbrote da. Als Kind musste ich immer etwas davon zu unsere "Omma Strempel" bringen, unsere Nachbarin, die unter uns wohnte. So eine liebe Frau...ich vermisse sie  heute noch...möge sie in Frieden ruhen. Sie freute sich immer darüber....und wir freuten uns immer über den Kuchen, den sie uns brachte. Das waren die besten Kuchen, die ich in meinem ganzen Leben gegessen habe...

Sonntag, 10. Juni 2012

Mami Mami, er hat gar nicht gebohrt!




Kennt noch jemand diese Werbung mit dem kleinen Mädchen, aus den 70'ern? Ich glaub es ging um Zahnpasta.

Gott hab ich sie gehasst! Und beneidet... denn bei mir hatte er immer gebohrt. Und seitdem hasse ich auch Zahnärzte (nichts persönliches...gegen einen gutaussehenden, bei einer Tasse Kaffee ausserhalb einer Praxis hätte ich -psst Ayse! Wirst du wohl...! du hast doch mittlerweile deinen Traummann gefunden!- ach ja, ich vergaß..*hüstel*)

Deswegen drücke ich mich wieder seit langem zu einem Termin. Neeinnn, ich will niiichtt! Wenn es eine Liste gäbe, mit den Top 10 der schlimmsten Stühlen, käme der Zahnarztstuhl auf den 2., gleich nach dem elektrischen (aber noch vor dem Gynäkologenstuhl, also SOO schlimm, stellt euch das mal vor!) 

Kisir - mmmh lecker!


Dieser Salat ist bei uns sehr beliebt. Er gehört fast zu jeder Feier, zu jedem Kaffeeklatsch  dazu. Es ist auch DER Renner bei meinen deutschen Freunden und Arbeitskollegen. Es passt auch hervorragend zu Grillpartys. Mit Cacik (Tzatziki) ist es eine super Kombination. Probiert es doch mal aus! Ihr könnt sicher sein, dass es bombenmäßig ankommen wird.

Es gibt verschieden Rezepte davon, aber ich mach es immer wie folgt. Dazu muss ich vorweg erwähnen, dass wir Türken alles pi mal Daumen machen. Kommt sehr selten vor, dass wir mit Mengenangaben arbeiten (von wegen Gramm und Kilo und so) Ich versuche zumindest, die Mengen genauer zu beschreiben.

Zutaten:

Samstag, 9. Juni 2012

Als Andenken an die EU 2008


In meinem Blog kommt mir ja so leicht nichts rein, was ich nicht selbst geschrieben habe. Aber diesen Text MUSS ich hier verewigen, der ist einfach ZU lustig. Ich amüsiere mich jedesmal, wenn ich ihn lese.

Ich hatte ihn während der EU 2008 entdeckt. Dachte mir, es passt grad so gut, auch wenn Türkei diesmal nicht mit dabei ist -Nein! Bitte kein Mitleid!- pff..selbst Schuld. Nur die harten komm'  in' Garten. Ist doch so.
Aber da Türkei nicht dabei ist, drück ich diesmal Deutschland ganz fest die Daumen. Da habt'a aber Glück gehabt, do!

Nun aber zum Text. Der ist einfach zu köstlich,  kukssu hiye:


"Ich schwöre: Der Schiri ist büyük Arschloch!"

Eins, zwo.... bin ich schon auf Sendung?

(Logo: www.nancoeur.de )

So, das ist nun wohl mein allererstes Posting hier. Merhaba erstmaaal….
Nachdem ich schon seit 5 Jahren in meinem türkischen Blog schreibe,  aber in letzter Zeit tolle, deutsche Blogs entdeckt habe, die ich gerne und regelmäßig verfolge (im Moment noch etwas still und heimlich), habe ich mich ganz kurzfristig dazu entschieden, auch einen deutschsprachigen Blog zu starten. Voila!

Was erwartet Euch hier? Hmmm.. also so genau weiß ich es auch noch nicht, aber mir wird schon was einfallen, ich schwör, valla.

Als ”Deutsche mit Migrantionshintergrund” (ja-haa, ich kann das Wort auch nicht mehr hör’n), werd ich ab und an mal aus dem deutsch-türkischem Leben berichten, leckere türkische Rezepte mit Euch teilen, oder einfach mal so…aus dem ganz normalen Wahnsinns-Alltag berichten.  But, i do it my way!

Ein paar Infos zu mir: Bin mit 3 Jahren nach Deutschland gekommen,  Kinderkrankenschwester von Beruf, habe 2 Söhne (wobei der eine schon aus dem Haus ist),  war bis vor eineinhalb Jahren glücklich geschieden und habe seitdem eine superglückliche Beziehung.
Ich liebe es in Deutschland zu leben, liebe meine deutschen Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn. Ich liebe auch mein Land, meine Leute (zwar nicht immer, aba normaaal ne?) Habe mir aus beiden Kulturen einfach das Beste rausgenommen *glucks*
So noch ein paar letzte, gaaanz wichtige Infos zu mir (seid Ihr noch da?) :

Mit 3 Jahren trat ich aus dem türkischen Hochadel aus, um mich unter das Proletariat zu mischen und meiner Sozialkompetenz den letzten Schliff zu geben.

Meine diplomatischen Fähigkeiten bei der Schlichtung des Bürgerkrieges von Istanbul-Bayrampasa brachten mir mit 10 Jahren den ersten Nobelpreis ein, dem bis dato vier weiter folgten. (Initiierung der Hippiebewegung, bahnbrechende Inzeststudien im anatolischen Hinterland, Erforschung der Psyche von Quark sowie für die Mondlandung.)
Ich bin Gegenstand diverser Bücher, Dokumentationsfilme und Forschungen über außerordentliche Begabung. Warren Buffet fragt mich nach Anlagetipps.

An Wochenenden ziehe ich durch Altenheime und repariere kostenlos kaputte Toaster. In meiner Freizeit übersetze ich den Koran in diverse chinesische Dialekte. Michael Schumacher hat bei mir das Autofahren gelernt. Ich habe die ägyptischen Pyramiden entworfen und selbst gebaut. Chuck Norris hat Angst vor mir.
Ich antworte prinzipiell nicht auf Einladungen für Promieevents und den einzigst wahren roten Teppich benutze ich als Badewannenvorleger.

Würde man meine bei Reitturnieren gewonnen Prämien in 100€ Scheinen aneinanderreihen, sie würden drei mal um die Erde reichen.
Graf und Navratilova haben ihre Karriere beendet, als ich meinen ersten Tennisschläger geschenkt bekam.
Ich lerne Telefonbücher von Großstädten innerhalb von Minuten auswendig, bevor ich sie zerreiße. Den Minutenwalzer spiele ich in 12 Sekunden, und die 5-Minuten-Terrine koche ich in einer.

Ehrenamtlich bin ich tätig als:
Bo-Frost Vertreterin für Zentralafrika
PR Beraterin für die missratene Hotelerbin….einer muss den Job ja machen.
Synchronstimme von Angelina Jolie.
Body Double von Julia Roberts.

Mit weiteren Details aus meinem ganz normalen Leben möchte ich jetzt niemand weiter langweilen. Ihr solltet ja nur ein winzigen Einblick von mir bekommen.
Ach ja..und ich bin so alt wie der IQ eines angetrunkenem Neonazis (doch so jung? würden jetzt zwar einige sagen)
Aber wie einst Helmut Kohl so schön sagte:
“Ich weiß, dass ich 1945 fünfzehn war und 1953 achtzehn”

Görüsmek üzere/ man sieht 
liest sich.
Ayse