Sonntag, 14. Oktober 2012

Nazar - der böse Blick

Nazar boncugu (ausgesprochen:  Nasar bondschuu)

Bestimmt kennen es viele von Euch. Wir Türken haben immer ein blaues Auge, das sogenannte "Nazar boncugu" (Nazar-Perle) oder "Mavi boncuk" (Blaue Perle) in unserer Nähe. Sei es als Schlüsselanhänger, im Auto, als Schmuck oder als Amulett an der Wand.
Das Wort Nazar kommt aus dem Arabischen und bedeutet : Blick. Ein weitverbreiteter Aberglaube der Türken ist, dass man vom "bösem Blick" der Menschen betroffen sein kann. Nicht alle betrachten einen mit Wohlwollen. Der Neid der Menschen -ob bewusst oder unbewusst- kann negative Energien ausstrahlen, das widerum jemandem , durch Blicke der Menschen, erreichen und schaden kann, so sagt man.
Und genau vor solchen "Blicken" soll die Nazar-Perle schützen. 
Wenn dieses Auge irgendwann kaputtgeht oder runterfällt und sonst in irgendeiner Weise Schaden abbekommt, so sagt man, hat es seinen Dienst getan, ein böses Auge abgewendet  und man ersetzt es durch ein neues.
Daher auch meistens  :"Ey, was guckst du?"  
Hehe.



Das Wort "Masallah" (ausgesprochen: Maschallach) hat diesbezüglich eine ganz wichtige Bedeutung. Es heißt so in etwa: "Gott/Allah beschütze" und wird in diesem Zusammenhang sehr oft benutzt.
Zum Beispiel: Immer wenn man etwas gut, schön oder toll findet, sagt man immer das Wort 'masallah' hinterher oder vorweg. "Masallah, nazar degmesin"  (Masallah, weg mit dem bösen Blick /der böse Blick soll es nicht berühren)  
Besonders bei Neugeborenen, Babys und Kleinkindern benutzt man es unbedingt, denn sie sind sehr niedlich und werden mit Begeisterung betrachtet.
In meine Kindheit (auch heute noch) habe ich immer folgendes erlebt: Da wurde z.B. ein Kind geboren und die Nachbarschaft kam zu Besuch, um das Neugeborene zu sehen und zu beschenken. Alle haben natürlich immer wieder " Oh maasallah, wie süß" oder "Ooooh, wie niedlich/hübsch die Kleine ist...maasallah, maasallah"  gesagt, aber wenn das Baby im nachhinein unaufhörlich schrie und es nicht zu beruhigen war, sagte irgendein älteres Familienmitglied: "Nazar degdi cocuga"   (Das Kind wurde vom bösen Blick berührt)
Und es wurden Nazar-Gebete gebetet, was dann auch meistens zur Beruhigung des Kindes führte (wahrscheinlich war in der Zwischenzeit  nur der Pups entwichen).

Auch wenn man ein neues Auto, ein Haus gekauft hat, bringt man unbedingt an irgendeiner Stelle so ein Auge an, um es vor 'bösen Blicken' zu schützen.

Wie gesagt, es ist ein reiner Aberglaube, hat eigentlich nichts mit der Religion zu tun. Gibt auch sehr viele, die nicht daran glauben.

Mittlerweile gibt es so vieles mit der Nazar-Perle, sodas es auch fast schon zu dekorativen Zwecken dient.








Ein Tatoo










Kommentare:

  1. Ich kenn die Perle ausm Urlaub. Ich hab mir mal die "Hand der Fatima" gekauft, die ja dasselbe bewirken soll, und in die Handfläche war die Perle eingelassen - wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'Hand der Fatima' kannte ich bis jetzt gar nicht, hab mal grad gegoogelt, auch interessant.
      Hab ich im Beitrag vergessen zu erwähnen: Das letzte Bild zeigt Kappadokien. Jetzt wissen wir wenigstens, wo die Augen wachsen:)

      Löschen
  2. Das Auge kenn ich auch - hätte ich mal eins gehabt, als ich meine Schwiegermutter das erste Mal getroffen habe...;-)...hätte ich ihr doch glatt das Auge entgegen gehalten und gesagt: Wat guckst du???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep. Also bei der ersten Begegnung mit den Schwiegermüttern , ist so ein Auge dabeizuhaben PFLICHT! :)

      Löschen
  3. der Badvorleger ist der Hammer!
    Ich glaube, ich muss für Dich tatsächlich noch eine weitere Kategorie eröffnen ;)
    Blog mit Bildern und Beiträgen zur Völkerverständigung, oder so? Bißchen lang...
    Lieben Gruß, vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollt ich doch auch mal sagen. Meine Texte mögen für den einen oder den anderen manchmal zu lang sein, aber einen 'Blog ohne Bilder' hab ich nun wirklich nicht!:)

      Was ich auch noch vergessen habe in dem Beitrag...wollt ich hier eben noch hinzufügen: Besonders die ältere Generation zieht es vor, ein Baby nie mit "hübsch/wunderschön/niedlich/süß" zu bezeichnen, sondern scherzhaft mit "cirkin" also "hässlich". Eben aus dem Grund, damit das böse Auge nicht ins Spiel kommen soll. Denn wenn man es nicht bewundert , dann kann ja auch nichts passieren...so ungefähr (soll mal einer verstehen...egal)

      Und genau dazu hab ich ne lustige Geschichte: Als mein erster Sohn damals geboren wurde, haben mich einige Frauen der älteren Generation im Krankenhaus besucht. Mein damaliger Mann war auch dabei, der allerdings nicht so viel Ahnung von solchen Dingen hatte. Eine Frau sah den kleinen auf meinem Arm an und sagte :"Guckt ihn euch an...so hässlich...du hässlicher Fratz du...ganz der Papa!"

      Dem Papa blieb plötzlich das Lächeln im Halse stecken und wurde zunehmenst ruhiger und ernster. Nach dem der besuch weg war, sagte er beleidigt: "Ja ok... Ehrlichkeit ist ja schön und gut, aber muss man sowas in meiner Gegenwart sagen?"

      Ich musste laut loslachen und ihn erstmal aufklären darüber.

      Sowas sollte man natürlich schon wissen vorher, sonst könnte man gekränkt sein:)

      Löschen
    2. Ist Dein Ex-Mann Türke? Wenn ja, das muss er doch dann von seiner Ane gelernt haben, wie der Hase, äh, das Baby, äh, egal, also, wie das läuft!

      Löschen
    3. Ja, ist er, aber das war ihm nicht vertraut. Es gibt auch Regionen in der Türkei, wo das nicht so verbreitet ist.

      Löschen
    4. ich schmeiß mich wech....
      Mein Mann hätte die Besucherinnen rausgeschmissen - aber der ist Deutscher... ein Glück, dass dein Ex-Mann ein höflicher Türke ist ;)

      Löschen
  4. Dein Posting ist ja schon wirklich interessant und lesenswert - aber Lachtränen habe ich in den Augen, nachdem ich die Krankenhausstory in den Kommentaren gelesen habe. ;D


    Zitat: "Ehrlichkeit ist ja schön und gut, aber muss man sowas in meiner Gegenwart sagen?" - oh weh, er hat das wirklich ernst genommen? Nein, ich frage jetzt nicht, ob er wirklich sooo häss... ähm speziell aussieht. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Erklärung das "Blick"-Tattoo ist ja Hammer :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich schliesse mich Frauke an und bedanke mich für die Erklärung.

    Ich habe vor Jahren von einer Besucherin meiner Webseite für meine Glückskatze Tinka

    die krank war so ein Masallah geschenkt bekommen, wußte aber nicht, was es bedeuten soll.

    Heute liegt der Masallah vor ihrem Bild.

    Liebe Grüsse
    Kathrin ♥

    AntwortenLöschen
  7. Meinst ihr wirklich, dass ein Stück Glas o.ä. euch beschützen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegenfrage: Meint IHR denn wirklich, dass an Polterabenden das zerdepperte Porzellan die Dämonen in die Flucht schlagen, und dem Brautpaar eine glückliche Ehe bescheren kann?

      Oder irgendwelche Maskottchen, Talismane und Glückspfennige wirklich Glück bringen können?

      Hm?

      Löschen