Mittwoch, 3. Oktober 2012

Meine Vorurteile, deine Vorurteile... oder 'Pfurzen Deutsche in der Öffentlichkeit?'


Wie sich doch alles ändert mit der Zeit...
Letzten Samstag fuhr ein Autokorso an mir vorbei, mit Bändern und Schleifchen an den Autotüren und lauten Hupkonzerten. Hah, dachte ich, schon wieder eine türkische Hochzeitsgesellschaft. Musste aber bei genaurem Hinsehen erkennen, dass ich mich geirrt hatte. Es waren eindeutig Deutsche. Es war aber auch nicht das erste Mal, zuvor war ich mit sowas schon begegnet.

Also, meine Eltern, die vor 28 Jahren in die Heimat zurückgekehrt sind, wären aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Bei uns war/ist sowas die Regel, aber unter den Deutschen gab es sowas früher nie. Auch bei Fußballmeisterschaften, wenn der EU-oder der WM-Pokal gewonnen wurde, gab es das früher niemals. Auch sah man keine deutschen Fahnen an den Fenstern und an den Autos rumwehen.



Zu WM-Finale-Abende versammelten sich evtl. 2 Nachbarn zusammen im Garten, zur großen Feier des Tages deckte die Frau massig auf (ein paar Wurststullen und ne Schale Erdnüsse) Wenn ein wichtiger Pokal gewonnen wurde, hörte man nur ein paar Freudenschreie aus der Nachbarschaft, die Männer versammelten sich in der Kneipe und tranken zur Feier des Tages ein paar Bier. Klar.
Oh mein Allah, was haben wir nur aus Euch gemaaacht?!(mpff)

Ich erinnere mich an unsere Urlaube in unserem Dorf, als ich noch ein kleines Kind war. Immer gab es Personen, die die Frage stellten:"Erzählt doch mal, wie sind denn die Deutschen so?"
Meine Eltern fingen dann an zu lästern erzählen. Darüber:
- dass die Deutschen nicht so ein impulsives , temperamentvolles und herzliches Volk wären wie wir
-dass sie nur mittags warm essen, abends gäbe es nur Butterbrote, die sie von den Holzbrettchen aßen.
-dass ihr Hauptgetränk Kaffee , Bier und Wasser mit Kohlensäure wäre
-dass sie zum Jahresende Tannenbäume mit glitzernen Gedöns und Kugeln schmücken und im Frühjahr die Bäume mit angemalten Eiern. Und dass das aus religiösen Gründen so wäre (Und darüber staunten dann all die Menschen...die Menschen, die einmal im Jahr -am Opferfest- das Land in ein großes Blutbad verwandeln. Auch aus religiösen Gründen)
-dass sie ein sogenanntes "Karneval" feiern, sich dabei total albern verkleiden und bemalen. Bei diesem Fest würde sogar jede Frau,mit jedem Mann...sogar verheiratete ...*flüster*... mit der Treue hätten sie es ja eh nicht so und überhaupt.

In dem Moment verfluchte mein Vater jenes "Weib", die ihm damals mal die wunderschöne, teure (5,90 DM) lila-grün-schwarz gestreifte Krawatte abgeschnitten hatte, als er auf dem Weg mit uns zu einer Feier vom Bekannten des Arbeitskollegen , davon dem Nachbarn..oder so, war. Aber später im Saal fühlte er sich an dem Abend unter einigen gleichgesinnten, fluchenden türkischen Männern -alle mit halber Krawatte- dann wieder etwas wohler.

-dass die Deutschen keine Hemmungen hätten, in Gegenwart von anderen zu pfurzen. Es wäre nicht so schlimm, wie bei uns.
Mein Papa fügte hinzu, dass mal ein Arbeitskollege neben ihm gefurzt habe und als mein Papa ein wenig verstört und peinlich berührt zu ihm rübergeblickt hat, kam von dem deutschen Kollegen nur: "Wenns sein muss..." Dies war dann der Moment, wo einige nur ensetzt "iiiiiii" riefen , Kinder und einige andere im Raum, Lachkrämpfe bekamen.
Unter Frauen erzählte meine Mutter dann auch mal, dass die Deutschen kein "Tarat" kennen. Bei uns nennt es sich so. Das ist die Genitalwäsche, die man als Moslem/Muslimin unbedingt durchführen muss, bei jedem Toilettengang. Deswegen gibt es in der Türkei überall, auch auf den öffentlichen Toiletten- diese Klosetts mit den komischen Wasserstrahlern dran.

Auch in jedem Plumpsklo -was auch noch häufig bevorzugt wird, besonders von der älteren Generation- gibt es unbedingt ein Wasserhahn mit einem Plastikbehälter/Becher daneben.

Die Deutschen würden sich eben nicht den Hintern mit Wasser waschen auf'm WC, sondern 'nur' mit trockenem Papier abwischen.
Eine Frau aus der Nachbarschaft, die auch Verwandte in Deutschland habe, bestätigte: Sie wären "pis", die Deutschen. Dreckig. Dies sagte jene Frau, die nach Schweiss stank und völlig gelbe Zähne hatte. Mir wurde schlecht.

Überhaupt finde ich es immer sehr auffallend und ärgerlich, dass GERADE in all den islamischen Ländern die Sauberkeit nicht großgeschrieben wird. Sei es auf den Straßen, auf öffentlichen Toiletten, Restaurants etc. Sauberkeit besteht nun mal nicht nur aus Genitalwäsche und vor den Gebeten 5 mal am Tag kurz das Gesicht, die Arme und die Füße usw. mit Wasser zu befeuchten. Sondern mit täglich duschen, Zähne putzen, das Haus von innen und von außen sauberhalten. Im Job verantwortungsbewusst sein und den Arbeitsplatz (z.B.Toiletten, Restaurants, etc) sauberhalten oder dafür sorgen, dass es saubergehalten wird.
Also sollen gerade DIE mir bloß nicht kommen mit der Aussage, die Deutschen wären nicht sauber, weil sie ihren Hintern mit Papier abwischen. Da krisch Plack!

-dass man sich dort nie spontan besuchen dürfe, immer nur mit vorheriger Absprache...und dass sie den Leuten direkt ins Gesicht sagen würden, wenn sie wollen , dass er nicht kommen soll oder nach Hause gehen soll.
-dass dort alle ganz früh aufstehen und man schon mitten in der Nacht (5 Uhr morgens) aufstehen und schon um 6 Uhr mit der Arbeit beginnt...und wie pünktlich und ordentlich alle wären.
-dass ihr Essen meist nur aus Schweinefleisch, Kartoffeln und Soße besteht und dass sie kein Knoblauch mögen würden. Das es Nachmittags unbedingt Kaffee und Kuchen gibt. Allein das Wort "Schweinefleisch" löste bei vielen einen üblen Gesichtsausdruck aus.
Ich dachte mir dann immer insgeheim "Wenn IHR wüsstet, wie lecker so'ne Currywurst ist hömma." Mein Vater übrigens auch. Er ließ es sich aber nicht unbedingt anmerken vor meiner Mutter. Das war und ist unser offenes Geheimnis bis heute.
Und und und....

....aber , dass sie ansonsten ganz nett wären. Besonders unsere Nachbarn.

Ja ja...es hat sich mit der Zeit auf beiden Seiten viel geändert. Deutsche essen mittlerweile auch gern Knoblauch und sind jetzt auch "Knoblauchfresser". Zeigen bei glücklichen Ereignissen mehr Gefühle, etc.
Und wir?
Trinken mittlerweile auch von morgens bis abends Filterkaffee, in der türkischen Küche gibt es auch mittlerweile Soßen, zu Fleisch und Kartoffeln. Wir wollen auch nur angekündigten Besuch und noch vieles mehr.
Auch Vorurteile relativieren/ändern sich.
Oh , ich merke jetzt, das wurde wieder ein langer Text, sorry. Ich mach mal Schluß und komme vielleicht in einem anderen Beitrag wieder auf dieses Thema zurück.

Also, bleibt sauber. :P

Kommentare:

  1. Boaah, ich krieg ne Krise!! Warum kann ich nicht, so wie vor dieser Profiländerung von Blogger, einen ganz normalen Text mit Absätzen dazwischen schreiben ?? Warum muss mein Text, obwohl ich es beim schreiben mit Absätzen versehen habe, nach der Veröffentlichung wie ein großer viereckiger Klotz erscheinen?

    Muss ich jetzt jedesmal danach meinen Text bearbeiten und dieses < p > zwischen den Zeilen setzten? Was für ein Mist ist DAS denn?!

    Tut mir Leid, an die , die jetzt gerade lesen. Ich bearbeite das mal eben..schaut bitte später nochmal rein. So ist das doch ne Zumutung für den Leser!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ayse,
    das fand ich jetzt aber wirklich herzerfrischend und sooooo schön!
    Ein herrlich langer türkisch-deutsch-oder-andersrum-Post - ich bin begeistert.

    Ich habe keine Ahnung, warum bei dir die Absätze nicht funktionieren. Bei mir geht das...... was haben die denn geändert? Ich habe gar nichts bemerkt 8)

    (und außerdem sind da jetzt Absätze, also hast Du das schon bearbeitet, denke ich)

    Liebsten Gruß, vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vany, wenn Du auf der Blogspot-Hauptseite bist, ist ja oben rechts "Design", "Nuer Post" und so. Wenn man auf Design klickt, erscheint ja das Bloggerprofil (oder wie sich das nennt), die Seite, die nur Du sehen kannst als Blogbesitzer und alles einstellen kannst. DIESE Seite ist komplett geändert, sieht ganz anders aus, muss man sich erstmal dran gewöhnen. Und wenn Du einen neuen Post verfassen willst, waren da vorher immer ganz viele Funktionen. Man konnte z.B. die Buchstabengröße einstellen, Videos einfügen etc. Einige dieser Funktionen fehlen jetzt bei mir ganz, und einiges funktioniert nicht mehr so leicht wie vorher.
      Das ärgert mich total. Ne "tolle" Veränderung haben die da gemacht, bravo.

      Ich muss also bei jeder Textverfassung ein < p > zwischen den Zeilen setzen, damit im Text Absätze zu sehen sind.
      Sonst erscheint jeder Satzt direkt hintereinander und sieht optisch schrecklich aus, mag man gar nicht lesen. Manu schrieb, das könnte man irgendwie ändern aber wusste auch nicht wie. Hoffentlich kann es mir mal jemand erklären. So macht ir das überhaupt kein Spaß mehr, beiträge zu verfassen.

      Liebste Grüße
      Ayse

      Löschen
  3. Liebe Ayse,
    herrlich, dass Du wieder da bist! Und herrlich dieser Post über Vorurteile...

    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich auch, wieder weiterschreiben zu können liebe Brinja und wieder in Kontakt mit Euch zu sein. LG

      Löschen
  4. Oh ja, bitte, in einem anderen Beitrag noch einmal auf das Thema zurück kommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werd ich machen Funny, denn da ist noch das eine oder andere, was ich vergessen habe:)

      Löschen
  5. Wie gesagt, irgendwo kann man das einstellen mit den Absätzen, aber ich weiß nicht wo... *heul*

    Köstlich, Dein Posting. Schon interessant zu lesen, was die Türken über uns denken. ;D

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Ach Ayse, wie schön, dass Du wieder da bist! Dieses mehr oder weniger Emotion zeigen ist auch innerdeutsch unterschiedlich. Sagt mein neuer Kollege aus dem Osten - ist bei denen wohl weniger als bei uns üblich.
    Liebe Ayse, ich hab hier auch ein "Welcome-back"-Geschenk für Dich! http://nadineswelt.wordpress.com/2012/10/03/awardvergabe-von-aktuellen-award/

    AntwortenLöschen
  7. Ihr Lieben, danke für die bisherigen Kommentare (und schon mal im voraus an die, die evtl. noch kommen werden, höhö) Das Problem mit dieser Textbearbeitung werde ich hoffentlich mal lösen können bei mir. Aber geht es denn nur mir so?

    Hat sich denn bei Euch nix geändert seit dieser Änderung bei Blogger? Es wurde ja lange genug vorher angekündigt,ich konnte es immer sehen bei mir oben auf der Dashboardseite. Aber dass sich das Postingfenster so sehr (und zwar zum Nachteil) verändern würde, damit hab ich nicht gerechnet.
    Einige Funktionen beim Text verfassen, sind bei mir verschwunden. Die moderne Version ist regelrecht futsch. Sehr ärgerlich jedesmal.

    Nadine, oh dankeschön! Werd es mir abholen und in meinem nächsten Beitrag

    -nebenbei- erwähnen. Hoffe, das ist ok für Dich. Mittlerweile halte ich es glaub ich auch so wie Vany:)

    AntwortenLöschen
  8. Also ich sehe Absätze.

    Ein gaaaanz toller Text, den ich so unterschreibe.

    Schön, dass du wieder da bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die siehst Du, weil ich den Text schon bearbeitet hatte mit diesen komischen zeichen ( < p > )
      Danke Dir Susi.

      Löschen
  9. Freut mich, dass es weitergeht!

    Das mit der eingebauten Intimdusche in den Klos kannte ich bisher nur aus Japan... Wieder was dazugelernt.

    Die Autokorsos (Korsi?) beim Fußball und die Flaggen in den Fenstern gibt es in Deutschland tatsächlich erst seit der WM 2006. Zur Heim-WM fand ich das auch ganz nett und hab mich anstecken lassen. Mittlerweile finde ich's aber etwas albern, wenn sogar schon Vorrundenspiele oder Viertelfinals derart bejubelt werden und dann im Halbfinale eh wieder Schluss ist ;-)

    Aber die Hupkonzerte bei Hochzeiten und die Schleifchen am Auto (vorzugsweise an der Antenne) kenne ich schon seit vielen jahren - und ich glaube nicht, dass das immer türkische Hochzeitsgesellschaften waren, die da hupenderweise vorbeifuhren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich rede von gaaanz früher, zu meiner Kindheit , in den 70'ern, Anfang 80'er..da gab es das bei Euch noch nicht. Wenn, dann muss es mir entgangen sein.

      Löschen
  10. Hej,
    ein wunderbarer Post und soooo wahr ;-)
    Herzerfrischend, hab mich gleich mal in deine Leserliste eingetragen, damit ich nix mehr verpasse!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, das freut mich Lotta, danke!
      LG

      Löschen
  11. Genitalwäsche.... Den Schuh müssen wir uns wirklich anziehen. Ich kann mich erinnern, daß es in den 60iger und 70iger Jahren ausgesprochen in war, bei Neubauten im Bad ein Bidet vorzusehen. Mir schwante immer so andeutungsweise, daß es wenig oder gar nicht benutzt wurde, sondern eher dem Zweck diente, Besucher zu beeindrucken. Ein interessanter Artikel hierzu bei Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bidet
    Aber es gibt ja inzwischen zum Glück feuchtes Klopapier oder dank A..I erschwingliche feuchte Tücher.

    Einspruch möchte ich erheben beim Furzen. Das war und ist noch nie gesellschaftlich akzeptabel gewesen.

    Ansonsten ist es schön, daß starre Grenzen aufgeweicht werden und man sich aneinander angleicht. Allein schon küchentechnisch gesehen - was hat sich da alles in den letzten Jahrzehnten in Deutschland geändert! Kochen ohne Knofi? Geht doch gar nicht. Ich glaube, daß deutsche Kinder heute Döner, Pizza, Currys und Co für deutsche Gerichte halten. Und das ist doch gut so, oder?

    Schön, daß Du wieder schreibst.

    Liebe Grüße
    Filinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe auch als Kind ein paar mal gesehen, dass der Papa meiner deutschen Freundin bezügl. seiner Flatulenzen sich keinen Zwang angetan hat, in unserer Gegenwart. Ich war dann immer die einzige, der es total peinlich war und es ertaunte. Aber, ich finde auch nicht , dass das bei den meisten so ist. Vielleicht finden sie es innerhalb der Familie nicht schlimm. Generell ist es nicht so, das wäre auch allen anderen Deutschen peinlich.
      Ich sag ja...Vorurteile eben:)
      Danke für deine lieben Kommentare Filinchen.
      LG

      Löschen
  12. Ach ja, zum Thema Flatulenz - von meinem Vater habe ich da eine güldene Regel gelernt:

    Ein Furz im Freien ist zu verzeihen.
    Ein Furz im Zimmer, da wird's schon schlimmer.
    Ein Furz im Salon - da gibt's kein Pardon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, man bedenke: Es ist ja nicht nur ein olfaktorischer Aspekt, sondern auch ein auditiver.
      Aber die Regel klingt 'salonfähig'. *g*

      Löschen
    2. ...kann auch ein quasi-visueller werden - wenn's in den Augen brennt. *g*

      Löschen
  13. Super Beitrag - ich habe so einiges wiedererkannt....und die Vorurteile über die Deutschen, die krieg ich hier manchmal noch zu hören...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Die Araber und Türken haben so einige Gemeinsamkeiten. Das merke ich auch immer wieder, wenn ich bei Dir lese.
      Tja...Moslems halt, ne?:)

      Löschen
  14. Herrlicher Artikel wieder. :D
    Und wie man sieht, klappt et ja mit der Völkerverständigung...-anpassung.. Na, wie auch immer. *g*

    AntwortenLöschen