Mittwoch, 12. September 2012

Kaffeesatz lesen



In unserem Land ist das Kaffeesatzlesen sehr beliebt. Besonders die Frauen sind verrückt danach.  Meistens wird nach jedem Mokkatrinken, die Tasse auf den Kopf gestellt, denn irgendeiner in der Runde würde ja sowieso - auch wenn es nur aus Jux ist- aus dem Kaffeesatz lesen.
Meistens fragt immer einer, der besonders scharf darauf ist: "Kann einer in der Runde aus'm Kaffeesatz lesen? Soll ich umdrehen?" (Er meint natürlich die Tasse)
Wenn es jemand gibt, der es kann, der meldet sich nicht sofort, weil jemand anders der von ihrer 'Begabung' weiß ruft: "Ja hier, sie! Die Perihan kann das gut!"

Perihan zeigt sofort Allüren: "Achhh...stimmt doch gar nicht..ich kann das nicht...mmmnnööö..."
Am Ende, nach dem  derjenige dann schon fast bettelt, 
gibt sie schließlich nach und sagt: "Ok, dreh die Tasse um"
Die Tasse wird umgedreht, bzw. auf den Kopf gestellt und es wird gewartet, bis sie richtig abkühlt.
Das muss sie, sagen immer alle die das können.  Die Kaffeereste sollen abkühlen und trocknen, damit es nicht verläuft.
Meine persönliche Vermutung ist aber, dass die Person die schauen soll, währenddessen Zeit gewinnt und sich schon mal zurechtlegen kann, was sie gleich der Person  vom Pferd  erzählt.
Vorher muss man das ganze aber zwischen die Finger nehmen, herumschwenken, damit sich alles schön verteilt in der Tasse, umdrehen und fertig.



Auf die Tasse soll man dann noch was d'rauflegen, am besten den Ring. Denn 1. soll es beim Abkühlen helfen und 2. soll es was sein, was der Person gehört, damit ihre Energie und ihr Karma da noch hineinfließen oder so ähnlich. Ach was weiß ich denn.
Nachdem nach 5-10 Minuten die Tasse dann endlich abgekühlt ist, geht's los. Von Dingen , nicht nur aus der Zukunft, nein, auch aus der Vergangenheit und der Gegenwart. Ich hatte mal so einen  ähnlichen Dialog mit einer Dame, die das "konnte": 

-hmmm...du hast zur Zeit so einen innerlichen Druck, du sorgst dich um irgendwas...kann das sein? (Ach was, ich muss grad mal ganz dringend pullern gehen, aber sonst..?) öh...jooaa, geht so..
-Ich sehe , dass du ..ich sag mal in 3 Tagen oder 3 Monaten [die 3 ist ganz wichtig beim Kaffeesatz. Alle Zeitabstände sind immer  entweder 3 Tage oder 3 Monate. Warum, weiß keine Sau] eine Post bekommen wirst, die dich nicht erfreuen wird (Klar, in 3 Tagen müsste die Strom-Jahresabrechnung in's Haus flattern...boah, stimmt! Die ist guuuut!") Aha..
-Ich sehe hier...schau mal...genau da *in die Tasse zeig* einen Fisch . Fisch  bedeutet Reichtum, Geld. (Supi. Dann brauch ich mir ja um die Stromrechnung keine Sorgen machen.Wann soll die Knete  kommen? ach...in 3 Tagen oder 3 jaja...ich vergaß...*gähn* nee iss total spannend, wirklich) Aaaah..okaaay...
-Hast du vor , in Zukunft dir irgendwas anzuschaffen? (Sag DU es mir. DU bist doch hier der Hellseher!)  Ähm... nicht das ich wüßte (Frag mich nochmal, wenn ich im Lotto gewonnen hab) Warum?
-Weil das nämlich etwas kompliziert sein wird. Du bekommst es, aber zu einem viel späteren Zeitpunkt, als du es dir erhoffst (wann, in 3 Jahren, oder 30? Ok, ich hab's befürchtet, meine Villa muss noch ein wenig hinten anstehen. Aber was ist mit der Knete und dem Reichtum? War es evtl. doch kein Fisch, sondern eine Ente, die du da gesehen hast, du Unglücksbote?!)
-und ich sehe da einen langen Weg, guck mal genau da...siehst du? *zur Tasse runterbeug* (Also ich seh nur, dass ich gleich wat zu spülen haben werde, boah ist die Tasse dreckig!) jaaa...genau, ein Weg. Jetzt sehe ich es auch...(der führt genau zu deiner Wohnung und den solltest du jetzt mal ganz schnell antreten Frollein!)
usw....
usw....






Es soll aber wirklich Pesonen geben, die eine bessere Eingebung haben und vieles erstaunliche aus so einer Tasse rausholen können. Manche Freundinnen erzählen immer ganz begeistert davon. Mir ist so jemand noch nicht begegnet, leider.

Aber soll ich euch mal was  wirklich interessantes erzählen? Jetzt ohne Sch....äh...Spaß?
Das ist eine Geschichte, die wahrer nicht sein kann, denn die ist mir selbst passiert, sonst würde ich es nicht glauben. Seitdem versuche ich es eigentlich immer zu verdrängen.

Ist schon über 10 Jahre her. Ich habe mal einer deutschen Frau, die es unbedingt wollte (es war eine Bekannte von meiner Arbeitskollegin) aus dem Kaffeesatz gelesen. Sie war so neugierig darauf und ich wollte -mehr aus Jux- es ihr mal vorführen, wie sowas aussehen kann. Aber ich habe mich sehr konzentriert, hab es aus irgendeinem Grund (mal zur Abwechslung) sehr Ernst genommen. Wir beide setzten uns in eine ruhige Ecke, weit weg von den anderen.Ich erzählte ihr so einiges und war dabei selbst erstaunt, warum ich ihr denn  jetzt um Gottes Willen plötzlich so'n Mist erzählen würde.
Ich hatte nämlich das dringende Bedürfnis ihr zu sagen:  
-Dass sie, bevor sie hierherkam, Zuhause noch ein paar Tränen verdrückt habe (ich schwör , sie sah absolut nicht verheult aus)
-dass sie zur Zeit in einer sehr schwierigen, persönlichen Situation leben würde, deswegen auch öfters weinen würde
-dass die Ursache dieses Problemes eine Frau wäre
-dass ganz bald, evtl. so in einem Monat (komisch, die 3 hab ich nicht gesehen) eine ganz wichtige Entscheidung anstünde, was dieses Problem betrifft
-dass bei dieser Geschichte 2 Personen zu sehen wären, die sie unterstützen würden und  zu ihr halten
-dass dieser Tag für sie sehr wichtig sei und danach alles viel besser für sie werden würde... dass sie danach bessere Zeiten erwarteten und sie glücklicher werden würde als bisher

Das war's auch schon.
Aber ich war sowas von fix und fertig, dass ich mich erstmal erholen musste, ein paar Schluck trinken und entspannen. Komisch.

Ich muss dazu sagen, dass ich diese Frau an dem Tag zum erstenmal sah und absolut nichts von ihr wusste. Was ich von ihr wusste, war nur ihr Vorname, den ich dort erfuhr. Noch nichtmal, ob sie verheiratet war oder geschieden, ob und wieviel Kinder sie hatte. Nix.

Ich merkte aber, wie die Frau mittlerweile eine blasse Gesichtsfarbe bekam. Als ich sie fragte, ob alles in Ordnung sei, nickte sie und fragte zurück: "Du sag mal Ayse...hat Gisy dir was erzählt von mir?"  Ich versicherte ihr, dass sie es natürlich nicht getan hatte und ich absolut gar nichts von ihr wissen würde.
Sie schaute mich immernoch erstaunt an und erzählte mir warum:

Diese Frau wurde von ihrem Mann betrogen.
Zur Zeit ginge es ihr sehr schlecht (verständlich) Deswegen hätte sie Zuhause noch einen Heulanfall gekriegt.
Sie würden sich bald scheiden lassen. Die Verhandlung wäre in einem Monat.
Sie habe zwei Kinder, die zu ihr stehen und sie sehr unterstützen würden.

Ich musste schlucken und dachte, ich wäre im falschen Film.

Ich werde es nie verstehen und habe seitdem NIE wieder sowas gemacht. (Ob die was in meinem Tee getan hatten? Fffff..)


Aber um eines bin ich dankbar. Gut , dass ich nicht im Mittelalter gelebt habe. Die hätten mich doch glatt verbrannt! Puh...nochmal Glück gehabt.

Kommentare:

  1. Die hätten Dich nicht verbrannt - du hast doch gar keine roten Haare!
    Aber gruselig finde ich das schon. Ich glaube ja, dass Menschen schon ausstrahlen in welcher Verfassung sie sind. Und wenn man genau hin schaut, dann sieht man das auch.Aber dass Du das so genau benennen konntest.... uuuaaaahhhh
    Lieben Gruß, vany

    AntwortenLöschen
  2. ja wer weiß, vielleicht hast du das kaffesatz-gen geerbt...:)
    das war sicher spannend und erschreckend zugleich. ich denke, durch intuition kann man schon viel in einem menschen-gesicht und im auftreten finden. im kaffeesatz würde ICH das jetzt nicht SO shen können :)
    hab einen spannenden tag, viele liebe dornrös*chengrüße!

    AntwortenLöschen
  3. Uiiiiiiiiiiiii das macht einem ja schon son bissi Gänsehaut...ich meine wir können irgendwann gerne mal nen Kaffee trinken...aber der Kaffeesatz, der bleibt brav da wo er hingehört :D

    Und ne...die hätten Dich nicht verbrannt, es sei denn Du hast rote Haare, Warzen im Gesicht und fliegst mit nem Besen zur Arbeit :D Kann ich mir aber irgendwie gerade gar nicht bei Dir vorstellen :D

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant, Dein Kaffeesatzposting und wie immer total lustig.

    Vielleicht hast Du ja das dritte Auge?! ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Früher warb der Rowohlt-Verlag für seine Krimis mit dem Shakespeare-Zitat: "A faint cold fear thrills through my veins". Genau so ging es mir. Es gibt vielleicht doch mehr Sachen zwischen Himmel und Erde als wir wissen. Vielleicht ist es auch "nur" ein ganz besonderes Einfühlungsvermögen. Oftmals weiß der Bauch mehr als der Kopf und man erfaßt intuitiv die Seelenlage des Gegenübers. Aber genauere Angaben, das macht dann doch sprachlos.

    LG
    Filinchen

    AntwortenLöschen
  6. Mädels, ich nehme sowas ja wirklich nicht Ernst, aber diese Geschichte war wirklich uaaaahhh! Aber ich finde auch, dass das Bauchgefühl und was die Person einem gegenüber ausstrahlt schon sehr ausschlaggebend ist.

    Rebellin, mit dem Besen zur Arbeit wäre cool! Vor allem spritsparend:)

    AntwortenLöschen
  7. Sowas mag ich. Auch Tarotkarten legen ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tarotkarten sind ja auch sehr beliebt. Da kenn ich mich nun gar nicht aus. Hach... wir Menschen sind aber auch immer neugierig , was unsere Zukunft angeht. Aber wir wollen natürlich immer NUR das positive wissen, ist ja klar:)

      Löschen
    2. Die Aussagen von Tarot und auch anderen solcher Rituale sind heutzutage schon so breit, dass man es positiv Interpretieren kann :)

      Löschen
  8. Schreibe jetzt wieder anonym. Das scheint zu gehen.
    Bitte, lies mir nie aus dem Kaffeesatz, ich wills gar ned wissen.
    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen