Freitag, 24. August 2012

Häkeldeckchen


Was habe ich diese Spitzendeckchen gehasst als junges Mädchen. "Dantel" nennt man die bei uns. Jedes junge Mädchen, die bald mal reif für's Heiraten war, musste ganz viele davon vorbereiten, für die Aussteuer. Seid froh, dass ihr das nicht kennt. Heutzutage ist es auch bei uns nicht mehr so schlimm, wie zu meiner Zeit.
Ich musste damals eine große Spitzendecke häkeln für meine Aussteuer. Mit groß, meine ich auch groß: Nämlich eine Tischdecke für einen Tisch mit 12 Personen! Uaaah! *schüttel*
Ich war verlobt und musste also auch was vorbereiten, wie alle in meinem Alter es taten *augenverdreh*
Ich hatte genau 1 Jahr Zeit. Als meine Decke nach 6 Monaten immer noch nicht viel größer wurde,
sagte meine Mutter: "Och.. dann wird's eben eine für 6 Personen"
Nach 9 Monaten klang sie noch viel kleinlauter: "Joaa.. so ne kleine viereckige, für den Küchentisch könnte es ja noch werden" (Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt)
Als ich kurz vor meiner Hochzeit immer noch keinen sichtlichen Erfolg nachweisen konnte, weil ich einfach keine Lust hatte, so eine verdammte, blöde Decke zu häkeln, sagte sie schließlich, völlig resigniert: "Hm...so ein kleines Platzdeckchen kannste ja immer mal gebrauchen..."

Sie häkelte selbst was das Zeug hält und kaufte auch noch was dazu, nur um eine stolze Aussteuer vorführen zu können, bei meiner Hochzeit. Tsss... Ich habe kaum 1/3 davon benutzt, wie ich es ihr schon gedroht vorausgesagt hatte.

Wenn es nach meiner Mutter ging UND auch heute noch geht, bekommt jedes Gerät, jedes Möbelstück im Haus ein Deckchen. Manchmal frage ich meine Mama, wenn ich wieder so eine Decke auf'm Kühschrank sehe: "Mama, warum muss so ein Kühlschrank eigentlich zugedeckt werden, friert er?" Sie dann so: "Ach red doch nicht immer so ein Blödsinn. So ganz nackt, geht das doch nicht..."
Ich  dann so: "Waas? Schämen tun die sich auch noch??"

Mein Papa -der genauso genervt von diesen Decken ist-  regt sich jedesmal auf, wenn er vor dem telefonieren erst mal das Häkeldeckchen wegziehen muss UND natürlich danach wieder d'rauftun, sonst schimpft Mama wieder.

Eines morgens sind wir aufgstanden und hörten nur, wie meine Mutter den Hörer in der Hand hatte und rief:
 -Oh.. das Telefon funktioniert nicht!
Mein Papa murmelte:
-Vielleicht hat er sich über Nacht erkältet, weil ich vergessen hab es zuzudecken?
-Was?
-Ach nichts....

Mein Vater flüsterte mir zu: "Weisste was Kind? Manchmal traue ich mich nicht, eine längere Weile unbewegt dazusitzen oder zu liegen. Habe schon Angst, dass Deine Mutter mir auch so'n Deckchen auf'n  Kopf verpasst"
Pffff...

Sogar auf den Sicherungskästen sieht man bei uns manchmal sowas. Könnte von meiner Mutter sein.
Und früher durfte in keinem türkischen Haushalt diese gehäkelten Wassermelonen fehlen. Ich hab natürlich auch eins gekriegt, für meine Aussteuer. Gott, war mir das peinlich.


Die gehäkelten Hauben für die Klorollen kennt ihr aber auch, oder?*grins*



Ich weiss gar nicht mehr, wieviele von diesen Barbiepuppenkleidern meine Mutter damals gehäkelt hat.


Diese Kissenbezüge durften auch nicht fehlen.


Die arme Schildkröte. Die Besitzerin war bestimmt auch ne türkische Mutter.


DAS hätte meine Mutter mit unserem Auto damals bestimmt auch gerne gemacht.




Was ich als Bildschirmschoner auf meinem PC habe? Na DAS natürlich! *grins*

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ayse!
    Ich habe mich wieder einmal köstlich amüsiert - herrlich...
    allerdings hat meine Oma auch immer und überall selbsgehäkelte Deckchen, Kissenbezüge, Tischdecken und dergleichen in ihrer winzigen Wohnung verteilt. Am schrägsten fand ich die Schoner für Armlehnen und den gestylten Kühlschrank.... meine Oma kam aus Ostpreußen, da wurden garantiert die Pferde vor den Kutschen behäkelt. Ich habe meiner Mutter mal eine Küchengardine gehäkelt - sie war entsetzt!
    Lieben Gruß und ein herzeliges Dankeschön für deine liebevollen Einblicke und Bilder, vany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)

      Obwohl ich diese selbstgehäkelte Gardinen mittlerweile gar nicht mehr so schlimm finde, ganz im Gegenteil. Ich habe mal einige gesehen , die ich total schön fand.
      *kreisch!* Oh mein Gott, ich werde alt!

      Löschen
  2. *häckeldecken überzieh* ... Kuhl, pssst ^^

    AntwortenLöschen
  3. *wegkicher* also ma nachdenken, meine Omma war 2000% deutsch mit nur deutscher Abstammung *aufs-bäumchen-deut* und hatte das auch. Meine Mom ebenso aber nur UNTER den Dingen, unterm Fernseher, unter der Schale...damit die Möbel nicht verkratzen. Aber DRAUF? ey wie issn deine Mama drauf? och gehäkelt ;) Das sieht ja so witzig aus, die Melonen auch, aber absolut zum dahinschämen ... bei mir gibts so was net, hab Hausstauballergie, vielleicht möchtest du auch ein bisschen Stauballergisch sein, dann kannste das als Ausrede nehmen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich DIESEN Tip mal damals bekommen...haach! zu spät:)

      Löschen
  4. Ich kann gar nicht häkeln. Und Deckchen liegen hier auch keine rum. Dafür mach ich einiges an Anderem unnützen Handwerkskram. Der dann in der Gegend rumsteht.
    Dein Papa hat nen coolen Humor, der ist bestimmt super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep, ist er in der Tat. Die Beziehung zwischen meinen Eltern, besteht übrigens nur aus Gegensätzen. Sie sind so ein 'harmonisches' Paar...*g* Ich könnte -und werde noch- so einige Geschichten über die beiden schreiben.

      Löschen
  5. *kichert*

    Stimmt. Das Häkeldeckchen gehörte UNTER den Fernseher. AUF den Fernseher musste eine Vase mit Plastiblumen oder ein Gesteck. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Obwohl... Es könnte sein, dass unter den Vase noch ein kleineres Häkeldeckchen lag...
    Doch. Je länger ich darüber nachdenke, desto sicherer bin ich mir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *kicher* hätte mich doch schwer gewundert!

      Löschen
  7. Mal ein richtig cooles Hobby ... *grins*

    AntwortenLöschen
  8. Als Hobby mag es ja cool sein, ich bewundere ja auch, was die alle so produzieren können mit Garn/Wolle und Häkelnadeln, Respekt! Aber ich muss sowas nicht haben, schon gar nicht von meiner Mutter aufgedrängt bekommen, dann werd ich ungemütlich:)

    AntwortenLöschen
  9. Ich war lange griechisch liiert, da ist das auch so mit den Häkeldeckchen gewesen :-).
    Sogar auf der PLAYSTATION !!

    Fast so gut wie die in Frischhaltefolie eingeschlagenen Fernbedienungen :-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuaaah!! Jaaa, die in Folie eingepackten Fernbedienungen! Es ist mir jetzt ein wenig peinlich aber... bei meiner Mutter ist es immer noch so! Die Fernbedienungen sind alle schön eingepackt in Plastikfolien. Weil, Häkeldeckchen gehen da schlecht. Erklärung meiner Mutter: "So bleiben die Dinger staubfrei"

      *seufz* ich sach dazu nix mehr.

      Die Grieeechen... wir haben ja sooo vieles gemeinsam mit denen. Ich lieb die:)

      Löschen
  10. Liebe Ayse,

    seit kurzem verfolge ich äußerst amüsiert deinen Blog - dankedankedanke für all den Spaß!! ;-D
    Ich war gestern zu einem Henna-Abend eingeladen, von der Mutter der Braut, deren Sohn ein befreundeter Klassenkamerad von meinem Jüngstem ist (dies nur zur Erklärung wieso ich eingeladen war - das fand ich soooo nett!)
    Es war unglaublich lustig, es wurde wild getanztgetanztgetanzt und am Ende soooo geweint *achherrje* ... eine wundervolle Erfahrung, die ich nie vergessen werde.
    "Ihr Türken" seid einfach klasse, es war mir echt eine Ehre kommen zu dürfen.

    Auch das Buffet war ganz herrlich, leckerrrr!

    Das alles wollte ich dir unbedingt mitteilen *grins*

    Ganz liebe Grüße und ich freu' mich auf weitere Lacher auf deiner Seite :-D

    Bettina

    AntwortenLöschen
  11. Och Bettina, das freut mich jetzt aber sehr!
    Ja, das reicht bei uns aus, um eingeladen zu werden:)Find ich klasse, dass Du hingegangen bist und so positiv davon erzählen kannst. Diese Henna-Abende und die Hochzeiten sind wirklich immer ein ...äh..."Ereignis" bei uns. Ich hatte davon in meinem türkischem Blog schon oft geschrieben, ich glaub hier werde ich auch mal ein paar Beiträge dazu machen;)

    Danke für diesen herzlichen Kommentar!

    AntwortenLöschen
  12. Schlimm diese Decken. Meine Uromma hatte die auch. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Oma auch, auch dieses Klorollenbarbie-Kleid. +hihi+

      Löschen
  13. Aber trotzdem scheint Deine Mutter eine sehr, sehr sympathische Frau zu sein, ;-).

    Ich hatte mal mit einer Freundin eine Wette -- ich sollte es tatsächlich über mich bringen, eine Halbgardine für's Küchenfenster zu häkeln, und wenn ich es tatsächlich schaffen würde, sollte meine Freundin sie in IHR Fenster hängen...

    Aber obwohl ich ein wirklich cooles Muster anvisiert hatte (einen Hai, der einen kleinen Fisch jagt), war sie doch sehr dankbar, dass das Teil niemals fertig wurde, *ggg*.

    Aber vielleicht versuche ich es mal mit dem Mäntelchen für die Schildkröte -- unsere würden sich sicher auch sehr darüber freuen...

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  14. Frau Mahlzahn,

    Wirklich gutes Muster. Wäre doch bestimmt was für's Badezimmerfenster gewesen. Ich hätte es gar nicht mehr abgegeben. Erst sich den Wolf häkeln, dann abgeben? Dat wüsst ich aber!:)


    Manu,
    Deine URomma ne? Ja eben! Ich kann meiner Mutter immer noch nicht klar machen, dass diese Dinger nicht mehr so ganz up to date sind:)

    AntwortenLöschen
  15. Oh gosh... ich habe so laut gelacht!!!
    Herrlich!

    Und die MELONEN!
    Aaaaaaah!!!
    Aber das mit dem Telefon schiesst echt den Vogel ab... lach!

    Believe it or not: genau SOLCHE Deckchen in klein habe ich in den letzten Tagen wie verrückt gesucht - händeringend!
    Hätte ich DAS mal gewusst, Ayse...
    Und nun ist es zu spät *grmpf*

    liebste Grüße
    Joanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade hätte ich meine mal nicht schon längst 'entsorgt'. Ich hätte Dir ALLE zugeschickt.
      (oder hätte ich es als give-away....? och nöö) *g*

      Löschen