Dienstag, 24. Juli 2012

Mysterium: Handtasche einer Frau



Schafft es  ein Handy, sich hinter einem Lippenstift zu verstecken?
JA.
Wie das gehen soll? Na in der Handtasche einer Frau. Zum Beispiel in meiner.
Für Männer ist eine Frauenhandtasche ein Phänomen, ein mysteriöses, großes , schwarzes Loch, dessen Tiefen niemals erkundet werden kann. Für viele Frauen ist es ein tragbares, lebenserhaltendes Gerät. Jawohl. "Nicht ohne meine Handtasche!" Niemals nie. Eher würden sie das Kind Zuhause vergessen, als die Handtasche.

Wissenschaftler haben herausgefunden  -das sind bestimmt wieder die aus Boston,  aus der "Haaaawud Yunivörsitiii". Ich glaube mittlerweile, dass es eine handvoll , arbeitslose Wissenschaftler gibt, die nix anderes zu tun haben, als sich aus Langeweile zusammensetzen um irgendwelche Dinge zu erforschen, Statistiken durchzuführen , die kein Mensch braucht-  die haben also herausgefunden, dass eine Frau, in ihrem Leben durchschnittlich 76 Tage damit verbringt, in ihrer Handtasche zu kramen. (Ich dachte, es wären mehr)


95% der Frauen, besitzen 2-20 Taschen oder mehr.
Mit durchschnittlich 60 Taschen, sind die italienischen Frauen an erster Stelle.
4 von 5 Frauen können sich noch  an ihre erste Handtasche erinnern. (Ich auch. Meine Zuckertüte)
Und von Berlin bis Kapstadt, mag es keine Frau, dass man in ihre Handtasche guckt.

Von wegen 76 Tage. Ich verbringe jeden Tag damit, in meiner Handtasche rumzuwühlen. Wer kennt es nicht?
Du stehst an der Kasse, im Einkauszentrum oder im Verkehr. Dein Handy klingelt, es vibriert, es leuchtet sogar, aber niemals kannst du  beim erstenmal nach ihm greifen. Mit dem Schlüsselbund ist es genauso. Musst dich erstmal durchwühlen. Grrr!
Man Frau hat aber alles was sie braucht in der Handtasche. Meistens auch, was sie nicht braucht.
Ich schwör, ich könnte heute, wenn ich wollte auswandern mit meiner Handtasche. Oder auf eine einsame Insel landen und ich wäre erstmal für 'ne Zeit lang versorgt.

Die Handtasche einer Frau ist nicht nur eine Tasche, NEIN.  Sie ist auch gleichzeitig ein:

Finanzzentrum (Kreditkarten,  -wie wird nochmal Portmonää geschrieben?- ähm, Geldbörsen, Münzen, Tickets)

Schönheitssalon (etliche Schminkutensilien, Spiegel, Pinzette, diverse Cremes etc.)

Notfallkoffer/Sicherheitszentrum ( im 'man-weiss-ja-nie-was-so-alles-passieren-kann' Bereich, findet man z.B. ein Näh-Set, Ersatzstrümpfe,Stifte,  Klopapierrolle, Inhalatoren, Schmerzmittel, Brille, Tampons, Zahnbürste, Zahpasta, Deo, Schirm, Sonnencreme, Hustenbonbons, Kaugummis, Wasser, Obst, Kekse -ganz wichtig- Schokolade!)

Verbindungs-/Unterhaltungszentrale (Handys, Mini-Notebooks, Namen und Adressen, Briefe, mp3-player)

Ich habe grad mal in meine Handtasche geschaut und habe dort ,neben all dem aufgezähltem, noch zusätzlich:

-Lauter kleine Notizzettel, mit Arztterminen und so.  Wenn ich die mal nicht vergesse.

-Haarspangen, Haarspray. Castrop-Rauxel, 12:30 Uhr. Die Frisur sitzt. (Beim dem Sprayreservoir könnte ich aus dem 6.Stock fallen, die würd' immer noch sitzen)

-meine Fußkette, die ich aus dem letzten Türkeiurlaub mitgebracht hatte! die hab ich gesuuuuucht!!

-Feuerzeug? Die brauche ich doch nicht mehr. Habe vor fast 2 Jahren aufgehört zu rauchen.

-ein kleines Teelicht? Ok, ich habe Angst vor'm Dunkeln und ich bin ein romantischer Mensch, aber ich weiss echt nicht, wie das da reingekommen ist.

-drei Päckchen Zucker?? Von wo hab ich die denn geklaut mitbekommen? Äh..ok, lassen wir das. Ich breche an dieser Stelle, meine Tascheninspizierung ab.

Aber mein peinlichstes Erlebnis, das mir bezügl. "meine Handtasche und ihr Inhalt" passiert ist, ist folgendes:

Es war vor 4 Jahren, am Flughafen. Als ich durch die Kontrolle ging, musste ich meine Handtasche öffnen. Der Beamte wühlte darin herum und fischte etwas großes heraus und hielt es mir vor die Nase und zeigte auf den Müllkorb in der Nähe. Ich solle es darin 'entsorgen'. Es war ein riesengroßer, dicker Schraubenzieher! Ich war zuvor umgezogen und hatte viel in den beiden Wohnungen zu werkeln. Ich hatte nach Wochen, nicht nur viele Ikea-Schränke, sondern auch eine emotionale Bindung  zu einigen Werkzeugen aufgebaut. Die muss ich dann wohl in meiner Tasche vergessen haben. Ups.

Als ich an der langen Schlange, die sich hinter mir gebildet hatte, vorbei musste -mit einem Monster-Schraubenzieher in meiner Hand- wollte ich auf der Stelle im Boden versinken, so peinlich war das.
Ich meine, das kann ich ja noch verstehen, mit so einem dicken Schraubenzieher könnte man so einen Piloten mal eben aufschlitzen. Aber ich ärgere mich immer, wenn ich meine kleine Wasserflasche, die nur bis zur Hälfte voll ist, weggeben muss. Was soll ich damit anstellen? Den Pilot nassspritzen?? Tsss...

Und was darf  in euren Handtaschen auf keinen Fall fehlen?

Kommentare:

  1. Woher kennst Du meine Handtasche? ^^
    Also, das mit dem Schraubenzieher könnte mir passiert sein, ich bin genau die Gleiche (ich hatte beim Weggehen mal eine Holzfeile in meiner Handtasche gefunden, als ich das Handy gesucht hab - den Blick meiner Begleiter kannst Dir vorstellen...?). Müsste ich nicht immer im Frühjahr und im Herbst die Haupthandtasche tauschen und würde dadurch gleich ausmisten - oh je ohje, ich hätte im Hochsommer noch Mütze, Schal und Handschuhe drin. Ich hab dann auch noch so verschiedene Täschchen in der Tasche. Ein kleiner Beutel ist mit Schmerztabletten (gestern waren die dann aus...), Taschentüchern, Pflastern, Mini-Deo, Allergietabletten und Hygieneartikeln bestückt. Dann muss ich in der großen Tasche nur den kleinen Kosmetikbeutel suchen, wenn ich da was davon brauch.

    AntwortenLöschen
  2. Holzfeile ist auch nicht schlecht:)

    AntwortenLöschen
  3. Habe neulich im Einkaufscenter-Parkhaus wegen meiner Taschenpolitik einige spöttische Blicke geerntet...

    Meine Tasche ist so groß, dass ich das Zeug vom MamS unterwegs ebenfalls verwahren darf. Das heißt: Ich schmeiße es in meine riesige Beuteltasche rein und hoffe, dass er es nicht braucht. Nu ja... er brauchte es dann doch...und als er nach seinem Portemonnaie (für die Einkaufswagenmünze) fragte, rutschte mir ein: "Das kann ich dir jetzt nicht geben. Das dauert zu lange, ehe ich das finde..." raus. Ich habe Minuten wie eine Blöde in der Tasche rumgekramt und zwischendrin ernsthaft befürchtet, dass ich sein Portemonnaie verloren habe und je länger ich danach suche, desto eher glaubt ER das auch! ;D

    Ich glaube, dass ich meine Tasche nur mit mir rumschleppe, um immer alles bei mir zu haben und das, was mir unterwegs gefällt, einfach mitnehmen zu können. Aber ich möchte nicht in die Verlegenheit kommen, unterwegs irgendwas in meiner Tasche finden zu müssen. ;D

    P.S: Das Sortiment meiner Tasche ist ebenso vielseitig, wie von dir beschrieben. Nur beim Werkzeug passe ich. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Genau DAS ist auch mein Schiksal, mit meiner großen Tasche. ICH muss immer alles tragen, weil bei mir ja immer alles reinpasst.
    Dann muss man also -neben seinem eigenem Krimskrams- auch noch die 7 Sachen von den Familienmitgliedern tragen.

    Haach...wo soll das nur hinführen. Hab schon ne schiefe Körperhaltung. Ich muss mir was einfallen lassen, so kann das nicht weitergehen:)

    AntwortenLöschen
  5. ;)

    Ich sage nur: Handball! Ich zog eines Abends den Handball von meinem Junior aus der Tasche und hatte total vergessen, dass ich den ja immer noch mit mir rumschleppe. ;D

    Wenn dir eine Lösung für dieses "Mama-schleppt-das-schon"-Problem eingefallen ist und es nichts mit nem Trolley zu tun hat, dann lass es mich bitte wissen!

    AntwortenLöschen
  6. HANDBALL??! Musste jetzt echt laut lachen. Das wird ja immer besser hier! Das ist glaube ich nicht mehr zu toppen:)

    AntwortenLöschen
  7. Es hilft übrigens nichts, gezielt mal ne kleinere Handtasche zu wählen. Die Familienmitglieder sind nur irritiert, weil man ihr Glump nicht mit unterbringen kann und nörgeln dann.

    AntwortenLöschen
  8. http://whatsinyourhandbag.tumblr.com/
    hier kann man seinen handtascheninhalt fotografieren und aller welt zeigen :)
    liebe grüsse, christa

    AntwortenLöschen
  9. Tss...was es nicht alles gibt im Netz. Muss ich gleich mal reinschauen, danke:)

    AntwortenLöschen
  10. Und der Witz ist - die Tasche kann riesig sein oder winzig, mit einem einzigen Abteil oder vielen kleinen Fächern, wo man "alles immer am gleichen Ort" deponieren könnte. Könnte. Es nützt alles nichts. Ich krame noch in der kleinsten Tasche nach meinem großen leuchtenden klingelnden Handy......:)

    AntwortenLöschen