Dienstag, 31. Juli 2012

Eine Busfahrt, die ist lustig...


...eine Busfahrt, die ...ähm...brauinich.

Da mein Auto beim TÜV-Check ist, bin ich seit gestern wieder auf Bus und Bahn angewiesen. Oh Mann, ist echt komisch, wenn man es gar nicht mehr gewohnt ist.
Als ich heute morgen  nach dem Nachtdienst wieder nach Hause wollte, hatte ich leider kein Kleingeld mehr. Nur 100 Euro, was der Busfahrer aber leider nicht wechseln konnte (hach, immer dieses elende Fußvolk, dass große Scheine nicht gewohnt ist...man hat es schon nicht immer einfach, als gut betuchter Bürger...ts ts ts...)

Obwohl es ihm überhaupt nicht gepasst hat -nach seiner Mimik zu deuten, dachte ich, er wirft mich sofort raus- war er so gütig und sagte:
"Hm..okay.. dann lassen sie es mal gleich irgendwo wechseln"
Bestimmt konnte er meinem Dackelblick nicht widerstehen. Ich habe schließlich ausreichend viel "Kücük Emrah" Filme gesehen, als türkisches Kind, jawohl. Für die jenigen, die sich gerade fragen, wer das ist, guckssu hier:

(Diesen Blick hatte der Junge den ganzen Film lang d'rauf.  Man munkelt, er habe ihn sich irgendwann wegoperieren lassen)


Er hielt also bei der nächsten Haltestelle an und sagte mir, ich solle jetzt mal schnell rausflitzen , zu der Tankstelle  und mir das Geld wechseln lassen. Die Frage "Kann ich Ihnen auch vetrauen? Nicht dass Sie mich gleich hier sitzen lassen und ohne mich weiterfahren?" habe ich mir lieber verkniffen, denn er sagte diesen Satz nicht, sondern er knurrte ihn. Ich also losgedackelt (von wegen Dackelblick) , rein in die Tanke, aber der Tankwart konnte den Schein auch nicht wechseln. Looser! Ich schaute ihn nur mit einem mitleidigem Blick an... er schaute mich genauso mitleidig an, aber er wollte mir bestimmt sagen: "Du arme reiche Frau...manchmal macht Geld wohl auch nicht glücklich" Er sollte Recht haben. Ich wieder ganz schnell zurückgelaufen, mich in den Bus gestürzt (im wahrsten Sinne des Wortes!...mein ganzes Charisma war im nu futsch, ich schwör)
Der Busfahrer knurrte weiter und nahm mich aber trotzdem mit. Für einen Moment  hätte ich schwören können, dass er mir symphatisch war.

 Als er bei der nächsten Bushaltestelle anhielt, sah er mich nur an und ich hatte sofort verstanden.

"Intelligenz lässt manchmal irgendwelche, überflüssigen Konversationen erübrigen."
Aysenputtel  (Bloginhaberin, freie Denkerin, Spätaufsteherin, Schwägerin) 


Diesmal gab es eine Bäckerei an der Haltestelle. Mit meinem 100 Euro-Schein schnellte ich an die Kasse, flehte die betagte Dame mit den Lockenwicklern in den Haaren schon fast an (ganz ehrlich, es sah zumindest so aus, als hätte sie die noch drin), ob sie mir den Schein wechseln könne, der Busfahrer würde grade auf mich warten.

Mit einem etwas bedrücktem Blick, zögerte die nette Dame nicht lange und drückte mir einen Batzen 5 Euro Scheine in die Hand. Ich war sowas von glücklich und erleichtert, sodas ich die ganzen Scheine über ihren Lockenkopf verteilen wollte, genauso wie auf einigen türkischen Hochzeiten, kennt Ihr das? Guckssu hier:



Aber das hätte ich eigentlich mit dem Busfahrer machen sollen, ich glaube er hätte das auch verdient.

So, nu bin ich fick und fertig. Muss schnell ins Bett. Bis morgääääääähnnn....

Gute Nacht John Boy.
Gute Nacht Jim Bob.
Gute Nacht 'Elithibith' *lispel*
Gute Nacht Schaf 1.
Gute Nacht... Schaf 2.
Gute...Nacht...Sch...rrrr *schnarch*

-klick-


1 Kommentar:

  1. Oh mann, deine Storys sind immer so lustig! *g* Immer wieder klasse...
    LG, Miriam

    AntwortenLöschen