Freitag, 25. November 2016

Meine Buchrezepte (4) - Schlanke Schokotorte




Schlank und Schokotorte? Hört sich ja schon völlig paradox und unappetitlich an, oder? Aber ich versichere Euch, meine Schokoladentorte ist mega kalorienarm UND saulecker!

0 g Zucker und fettarm. Ein 1/12 Stück hat nur 220 Kalorien (mit Zucker,  normaler Sahne und normaler Schokolade hätte es so ca. 600-800 )

Ihr seht, ich gebe mein Bestes:)

Wünsche allen ein wunderschönes Wochenende und einen ebenso schönen, 1. Advent!




(Ab Sonntag habe ich dann auch wieder mehr Zeit und werde eine ausgiebige Blogrunde machen)

Mittwoch, 23. November 2016

Meine Buchrezepte (3) : Kabak tatlisi und Lokum (und mein Auftritt bei Lanz) ;))

Wollte nur mal herkommen, um diese Bilder ins Archiv zu stellen. Also, lasst Euch bitte nicht stören ;-)

Ich  probiere nämlich fast täglich neue Rezepte aus und experimentiere herum,  wie  kalorienärmer ich traditionelle Gerichte noch machen kann, wobei es natürlich nicht an Geschmack verlieren darf.

Es ist wirklich eine mega Herausforderung , aber ich habe so viel Spaß daran!

Diesmal hab ich "Kabak Tatlisi" gemacht. Auch wieder ein sehr beliebtes und traditionelles , türkisches Kürbis- Dessert. Im Original hat es tatsächlich fast 600 kcal, eine Portion (4 Stücke, 150-200 g). Meins hat nur 100 kcal, bei der gleichen Menge .  Rezept gibt's dann im Buch ;-)

Und ich liebe ja Lokum, bzw. Kus Lokumu, die klebrigen, kleinen Scheißerchen. Habe mich mal daran gewagt und eine kalorienarme, bzw . zuckerfreie Version gebastelt. Der Geschmack war gut, aber die Konsistenz hat mir noch nicht so ganz gefallen, daran werde ich noch arbeiten müssen.

Aber Fotos habe ich schon mal gemacht, allein schon wegen dem Üben. Ich muss eben noch laaaange üben, bis ich gescheite und akzeptable Fotos für mein Buch hinbekomme. Der Fotografie-Kurs ist beendet, aber Food-Fotografie Workshop steht noch an.

Und dann, ne?.... Wenn es dann endlich  soweit ist , ey, dann werde ich gaaaanz groß rauskommen mit meinem Buch *träum* und werde in Talkshows auftreten, bei Lanz und  NDR Talkshow und so. Und dann werden sie mich fragen, "Frau Aysenputtel, hätten sie gedacht, dass sie als Migrantin ohne Abitur mal so einen Erfolg haben  und ein  Promi sein würden?"  (Nach dieser Frage zu beurteilen, wäre ich dann bestimmt beim Lanz) . Und ich werde ihm, mit meiner beeindruckenden Schlagfertigkeit und Bescheidenheit,  antworten: "Hörnse ma, Herr Lanz.  Wennse mich so fragen. Ja.  Aber ich glaube nicht an Promis. Ich glaube an Schokolade."
Und dann werden alle begeisternd aufstehen....und...mpfff...und grmpffsss....aufsthppfffffmmfssahahahahaaa!!!  Sorry, ich kann nich mehr! *gröl*   Die Hühner meiner Mutter hätten sich jetzt auch köstlich amüsiert :D


Also, stay tuned:)














Freitag, 11. November 2016

Es grünt so grün, im "Liebesgrün" ...



Na? Den gestrigen Tag (bzw. Schock)  gut überstanden? Irrsinn ist Trump(f), nicht wahr?
Mir sitzt er immer noch in den Knochen und hab es immer noch nicht begriffen, aber vergessen wir alles Unschöne mal für einen Moment und gehen dorthin, wo die Welt noch in Ordnung ist.

Hab nämlich eine tolle Urlaubsempfehlung für alle, die sowas mögen und die evtl. nicht ganz so weit weg von diesem wunderschönen Ort wohnen.

Es ist das Berghüttendorf  "Liebesgrün" in Schmallenberg (Sauerland / NRW)

Seitdem ich davon mal gelesen hatte, in irgendeinem Blog, ging es mir nicht mehr aus dem Sinn. Es war ein Traum von mir, dort mal wenigstens für ein paar Tage zu wohnen.

Ich hatte mir dieses Jahr selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht (Ende April)  und 2 Nächte für meinen Schatz und mich gebucht. 

Es ist einfach ein traumhafter Ort, eine traumhafte Hütte!
Leider finde ich es persönlich nicht sooooo günstig, deswegen erstmal nur 2 Nächte . Aber wir fanden es dort so wahnsinnig toll , dass wir da unbedingt nochmal hin möchten. Und diesmal evtl. 1-2 Tage mehr, und am Liebsten in der Adventszeit.

2 Nächte kosteten uns ca. 500 €.   (Ja, "Boah!", find ich auch)
Aaaaaaber, es ist jeden Cent wert, glaubt mir.

--Das tolle Frühstück wird einem jeden Morgen in die Hütte gebracht, ganz früh, während man noch schläft (kriegt man gar nicht mit). Man kann  dann in Ruhe ausschlafen und braucht nur die Eier und den Kaffee selber kochen.

-- Das Geschirr wird auch wieder abgeholt, mann muss nichts spülen.

-- Am Abend geht man ins Restaurant, das direkt in der Nähe ist und bekommt ein vorzügliches 3 -Gänge -Menü , aber vom Feinsten! (Man wird immer gefragt, ob man Nachschlag haben möchte)
Vorher ein Aperitif , frisch gebackenes Brot und Dips inklusive.

-- Gegen Aufschlag kann man sich das 3 -Gänge-Menü auch in die Hütte servieren lassen, wenn man mal gerne,  ungestört "Zuhause" essen möchte. Diese Option besteht also auch.

--Täglich werden Hand-und Badetücher gewechselt und die Hütte ggf. gereinigt. Draußen an der Tür hängt ein Herz, was auf der einen Seite rot und auf der anderen Seite grün ist. Möchte man nicht, dass jemand dafür kommt, dreht man es einfach um, auf  rot, dann wissen die Mitarbeiter Bescheid.

Alle sind super freundlich und entgegenkommend (wäre ja noch schöner, wenn nicht, bei dem Preis!):)


So und jetzt mal zu den Fotos. Die obige Collage ist  aus Bildern von der Liebesgrün- Website. Das sind jetzt Fotos , die wir (leider nur mit dem Handy) gemacht hatten.



Die Hütten erinnerten mich so ein wenig an "Unsere kleine Farm". Kennt jemand noch die alte Serie?:)


Von außen sehen sie recht unsensationell aus....



....aber, man kommt rein und dann kommt der Aaaaaah-Effekt. Überall schon das Licht an, Fußodenheizung an...Der angenehme Holzgeruch drinnen...So richtig schön kuschelig.

Unten die Chillecke, der Esstisch...

...die Küche...



...ein Schlafzimmer...


...ein Kinderzimmer...


...ein WC mit Dusche... (alles gehobene Ausstattung)





Dann oben das Bad mit Spabereich (Rotlicht)   und Dusche...








....und noch ein Schlafzimmer (mit Kinderbett in der Ecke)





"Komm'se rein"  ... "Bleiben'se draußen" :)



Es war der 27 April, bei der Ankunft und es hat geschneit! Herrlich, das hatte ich mir gewünscht, wegen dem Kaminofen:)



Und am nächsten Tag, an meinem Geurtstag gab's wieder Sonnenschein , so wie es sich gehört:)



Unsere Hütte, da  vorne in der Mitte... oben das Badezimmer mit dem Ausblick.

Viele schöne Wege gab es, zum Spazieren...




Die Kiste mit dem Frühstück, das ca. 8 Uhr, ganz leise,  unten in die Küche gestellt wird.


Man kann immer einen Zettel ausfüllen und ankreuzen, was man am nächsten Tag zu Frühstück haben möchte, z.B. Croissants, Müsli, Aufschnitt etc.
Man bekommt 3 Brötchen pro Person und kann sich also noch ein oder zwei Brötchen für später schmieren und so den Tag bis zum Abendbrot sehr gut überbrücken.
Von Zuhause  kann man sich ja auch noch ein paar Snacks  mitbringen (Knabberzeug für Filmabende z.B.  Ich liebe es!):)


Aber das Essen war wirklich immer vom Feinsten.
Man hatte eine Auswahl zwischen 2 Hauptmahlzeiten, mit Fleisch oder Vegetarisch.





Es war wirklich mein schönster Geburtstag bisher....:)



Also, "Liebesgrün" ist eine eindeutige Empfehlung. Thumbs up!




Dienstag, 8. November 2016

Meine Buchrezepte (2) : Ayva tatlisi /Quittendessert



Ich werde natürlich nur ein paar wenige Rezepte hier teilen, sonst bräuchte ich ja kein Buch schreiben, gell? Ich schrieb ja schon einmal, dass es nur ein kleiner "Vorgeschmack" werden soll.

Und das sind selbstverständlich nicht die Fotos , die auch ins Buch kommen. Die werden (hoffentlich) viel besser. Diese sind nur  mal eben schnell gemachte Handyfotos vom "Probekochen", was sogar ein Laie unschwer erkennen kann. Aber ich bin ja zur Zeit dabei, es zu lernen. Braucht noch relativ lange, aber das ist auch gut so.

Dieses Rezept ist eine sehr beliebte und  traditionelle türkische Nachspeise aus Quitten.
Quitten sind bei uns sehr beliebt. Man macht hauptsächlich Marmelade und Kompott daraus, isst sie auch frisch, aber dieses Dessert ist am begehrtesten.

Beim Originalrezept hat  1 Portion ca. 350-500 Kalorien. Die Quitten werden in Zuckersirup gekocht und von dem Sirup kommt später auch eine gehörige Portion nochmal oben drauf. Das ganze wird mit "Kaymak" serviert, ist so ähnlich wie Mascarpone. Im Originalrezept kommt noch einiges dazu und wird später noch in den Backofen geschoben und ist noch aufwendiger. Dieses ist im Vergleich viel einfacher.

Meine zuckerfreie, kalorienarme Version hat nur ca. 160 kcal UND schmeckt traumhaft gut! Habe lange genug daran gebastelt und bin so stolz darauf, jep.


Zutaten für 4 Portionen:

2 Quitten (Vorzugsweise die Kleinsten nehmen. Meine wogen mit Schale 880 g )
700 ml Natreen Sauerkischsaft
0,5  g Stevia Kristall (Von Econature. Gibbet nur im Internet bei rakuten.de und ist der beste Süßstoff wo gibt -und glaubt mir, ich kenne sie ALLE! Kauft euch unbedingt eine Mikrowaage dafür, wird wirklich nur in Mikromengen verwendet! Mikrowaagen gibt es schon für 5-8 € , z.B. bei a*azon)
1/2 Päckchen Torteguss rot


1/2 Päckchen  Vanillepuddingpulver
200 ml fettarme Milch
100 ml Cremefine zum Schlagen (man könnte sogar noch weniger nehmen, war mir schon fast zu sahnig)
1 g Stevia Kristall
20 g gehackte Walnüsse


Zubereitung:

Saft in einen sehr kleinen Topf geben (meiner hatte 17 cm ), 0,7  g Stevia dazu  (ja, soll schon recht süß sein, aber wer möchte, kann ja auch weniger nehmen, aber die Menge passt eigentlich ganz gut) , aufkochen und die geschälten, halbierten (Kerngehäuse großzgüg rausschneiden) Quitten darin ein paar Minuten kochen. Aufpassen, dass sie nicht zu weich werden sonst brechen sie auseinander. Sie sollen schon ein wenig bissfest bleiben. Dann die Quitten aus dem kochenden Saft rausnehmen und in eine kleine, passende Auflaufform/tiefere Schale legen (mit der ausgehöhlten Seite nach oben).

Das Tortengusspulver mit ein paar Esslöffeln Wasser gut vermischen und mit dem noch köchelnden Saft verrühren, von der Kochstelle nehmen. Es sollte nachdem es völlig ausgekühlt ist eine Konsistenz von einer leicht dünnflüssigen Soße  haben, deswegen ruhig noch etwas  Saft oder Wasser dazugeben und umrühren, falls es zu dickflüssig werden und stocken sollte.
Aber zunächst mal vom Herd nehmen und mit der Creme weitermachen.

Dafür aus dem Puddingpulver, der Milch und 0,5 g Stevia einen Pudding zubereiten, kaltstellen (mit dem Topf in  kaltes Wasser stellen, damit man nicht lange warten muss. Bis es abkühlt unbedingt ständig umrühren, damit keine Klümpchen entstehen)

Währenddessen die Sahne mit dem restlichen 0,5 Stevia steifschlagen und mit dem abgekühlten Pudding gut verrühren.

Die Creme mit dem Löffel oder mit einer Spritztülle auf die 4 Quittenhälften verteilen, gehackte Walnüsse drüberstreuen. E Voila!

Geheimtip: Ihr könnt natürlich (wenn es auch mal "nicht-kalorienarm" sein darf, statt Saurkirschsaft, Rotwein verwenden.  Schmeckt auch mega!

Wäre doch mal ein schönes Weihnachtsdessert, oder?;-)


Donnerstag, 3. November 2016

Zeit. Wir brauchen mehr Zeit.

ICH zumindest.
Obwohl ich es möchte, kriege ich es einfach nicht hin, mehr Zeit für diesen Blog zu finden.  Es gibt einfach viel (zu viele?)  andere Tätigkeiten, Hobbys oder eben Dinge, für die ich auch  Zeit investieren möchte oder muss. Da kommt das Eine oder Andere manchmal eben zu kurz.


Da ich gar nicht weiß, womit ich anfangen, was ich eher erwähnen soll, erzähle ich einfach mal drauf los.


Nach dem Urlaub habe ich einen  Nachtdienst nach dem Anderen gemacht, Hauptjob, Nebenjob... Hatte zwischendurch viel Besuch, dass ich mich gar nicht so richtig ausgeruht fühle und noch so vieles erledigen muss Zuhause, nach dem Urlaub (Wäsche, bügeln, putzen etc.)


Diese Woche hab ich wieder Nachtdienst. Da sind ja noch mein türkischer Blog , Instagram, WW-Community, was unheimlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Man könnte wirklich den ganzen Tag am Handy hängen und es würde trotzdem nicht reichen. Man hat ja auch noch Haushalt, Familie, Freunde -also , Freunde im echten Leben, mit denen man sich treffen und was unternehmen möchte. Einen Mann, der mehrere Tage im Monat Zuhause ist und es dann gar nicht so gerne sieht, dass man mit dem Handy (oder PC) rummacht...äh, ihr wisst schon.  Alle wollen meine Zeit, mon dieu!


Vorbereitungen für das Buch laufen ja parallel auch irgendwie weiter. Schreiben, Rezepte abtippen,  Vorbereiten... Und ab  heute hat mein Fotografiekurs angefangen, will ja schließlich die Fotos selber machen und es soll was vernünftiges werden. Wenn der zu Ende ist,  noch ein Foodfotografie-Workshop hinterher.






Danach kommt dann der große Kochmarathon. Dann wird's erst richtig abgehen.
Ach, und dann ist da  ja noch das Fitnessstudio, wo ich mich auch noch angemeldet hatte, wofür ich auch noch Zeit brauche.








So oft wie möglich walken gehen, hab ich mir auch vorgenommen.







Diese Fitbit-Fitnessuhr, mit dem man mit den anderen Personen/Freunden verbunden ist, welche wöchentliche Wettrennen starten und einen dazu einladen, macht einen echt auch ganz schön Druck.
Manchmal will ich auch einfach nur herumchillen auf dem Sofa und Film gucken, lesen, rumdösen.


So habta mitgezählt?
Also bei mir macht das mind. 29 Stunden pro Tag. Mein Tagesstunden-Konto ist echt weit im Minus.


Blöde Technologie, diese.


Früher, in den Zeiten, als es noch keine Blogs, kein Instagram, kein Facebook, kein Snapchat, kein Whatsapp, keine Handys gab... Hatten die Menschen damals auch Zeitnot? Nee, oder?


Ach, früher war alles besser...  ;)




PS: Und ich bin jetzt blond. (Äußerlich. Innerlich war ich's schon immer. Äußerlich nur als Kind) :D



























PPS: Bruellmaus und Anna (Weib and the City), ich kann bei Euch nicht kommentieren, hat letztes Mal schon nicht geklappt, diesmal wieder nicht..Mennoo! Wordpress mag mich irgendwie nicht:(

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Urlaub hat fertig.

Jeder noch so schöner und langer Urlaub hat leider irgendwann sein Ende.
Und da wäre ich wieder:  Ausgeruht, entspannt, und unglaublich motiviert zu arbeiten.  Hallöchen!


Was denn?? Ihr glaubt mir nicht? Doch doch, ich freue mich wirklich wieder im Lande und Zuhause zu sein. Mehr als einen Monat halte ich es nämlich nie aus, unter so vielen Türken. *glucks*


Hoffe, euch allen geht's gut? Jaaa jaa, ich laber nich' lange. Ihr wollt Fotos sehen, ich weiß. Ich nehme euch mal mit auf die Reise. Also dann mal los:


Diesmal war es wirklich ein Road-Trip. Mehr als 2000 km sind wir quer durch's Land gefahren, mit unserem Mietwagen.




1. Zuerst Mersin , die Heimatstadt von meinem Mann.


 





2. Dann zu meinen Eltern, nach Kütahya (Simav)





 Meine Eltern haben einen Steinofen , hinten im Garten (hatte ich schon einmal erwähnt). Dort backt meine Mutter ihre Brote und Pide. Sie hat meist fleißige Helferinnen dabei, Nachbarn und Verwandte. Die Brote sind einfach nur köstlich!







(Da ist sogar Rosenblättermarmelade auf dem Tisch, erinnert sich noch jemand daran?)
Ja, kulinarisch war ich zu allen Schandtaten bereit. Ich bereue nix! :)







3. Danach sind wir weitergefahren nach Izmir... Von da aus nach Alacati.


Izmir  







Alacati












4. Dann ging es endlich nach Selimiye (Nähe Marmaris), zu unserem Hotel. Ich hatte mir schon lange gewünscht, dort  Urlaub zu machen, da ich schon viel von diesem Ort und diesem Hotel gehört und gelesen hatte. Es war einfach nur traumhaft.
Ein wundervolles, super komfortables , kleines Boutique Hotel ("Swan Lake") mit 8 Zimmern , in einem verträumten, zauberhaften Ort. Die Buchten und das Wasser waren unglaublich schön... Man hat sich vom ersten Augenblick an wie Zuhause gefühlt.






 Granatäpfelbäume, Mandelbäume,...überall.






 Das Frühstück, bei der atemberaubenden Aussicht, war der Oberhammer...






 Hausgemachter Erdbeersaft mit Zuckerwatte....




 Auch die Ortschaften und Restaurants in der Nähe haben uns sehr beeindruckt. Ach , was sag ich: Geflasht!













Wieder zurück nach Mersin, fuhren wir an Marmaris vorbei...

















Zwischendurch haben wir in diesem Hotel in Olympos (Nähe Kemer/Antalya) übernachtet...







Über 2000 km.... Es war der schönste Road-Trip, den wir bisher gemacht haben....

 "Coban Et Restaurant" in Alanya....







...Und weiter ging's... Endspurt!



Von 29 Grad nach 9 Grad, war schon eine echte Ernüchterung.
Aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Wir freuen uns schon riesig auf nächstes Jahr! *träum*